Warner Bros. - Angeblich Interesse an THQ

Warner Bros. streckt die Fühler aus: Als lohnenswertes Objekt kommt dabei THQ ins Visier.

von Christian Merkel,
23.09.2009 16:59 Uhr

Innerhalb einer Woche hat sich der Aktienkurs von THQ verdoppelt, gestern betrug der Anstieg alleine 13 Prozent. Der Grund sind keine neuen revolutionären Spieleankündigungen. Der Spielehersteller wird vielmehr gerade zum Spekulationsobjekt. So berichten angebliche Insider, dass der Medienkonzern Warner Bros. gerne ein Übernahmeangebot für THQ abgeben möchte. Laut Analysten ist THQ ein klarer Übernahmekandidat. Zum einen besitzt der Hersteller die begehrte WWE-Wrestling-Lizenz, die sich offensichtlich grenzenlos ausschlachten lässt. Zum anderen ist THQ die kleinste der etablierten US-Spielefirmen. Bei einem Marktwert von ungefähr einer halben Milliarde US-Dollar (je nach Aktienkurs) ließe sich eine Übernahme durchaus schultern.

Nach etlichen schlechten Spielen kam THQ 2008 in finanzielle Schieflage. Im letzten Quartalsbericht vom Juli zeigte sich der Hersteller aber wie Phönix aus der Asche mit guten Umsatzzahlen. THQ scheint also wirtschaftlich wieder gesund, während sich die Aktienkurse noch nicht von den finanziellen Problemen erholt hatten. Ein besseres Opfer kann es also nicht geben. Warner Bros. selber ist sehr aggressiv im Spielemarkt zugange und immer für ein Schnäppchen zu haben: Zuletzt kaufte der Konzern die Reste von Midway und die Lego-Star-Wars-Entwickler Travellers’ Tales.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.