Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Seite 1 2

Report: Warum Spieleübersetzung schwer ist

Das Stochern im Dunkeln

Immer wieder müssen wir uns über schlecht übersetzte Spiele ärgern. Der freie Übersetzer Kai Wichmann weiß, warum - und räumt auf mit Vorurteilen.

Von GameStar Redaktion |

Datum: 07.07.2012


Warum Spieleübersetzung schwer ist :

Zum Thema » Making Of: Anno 2070 Report: So entsteht ein Spiel » Let’s Play - Die neue Macht Report: Sprechende Spieler Für Spieleübersetzer ist der Winter eine eher ruhige Zeit. Die geschäftige Weihnachtssaison ist vorbei; Nachlieferungen und Addons gestalten sich meist weniger turbulent als die Hochphase von April bis November. Endlich bleibt Zeit, sich auch mal mit der Kritik der Spieler und der Presse auseinanderzusetzen.

Manchmal gibt es Lob für die Übersetzung und manchmal eben Tadel. Solange sich beides die Waage hält, sollte man damit zufrieden sein. Als sprachlicher Dienstleister ist es meiner Erfahrung nach unmöglich, es immer allen recht zu machen. Was mich aber auch nach zehn Jahren als Übersetzer für Rollenspiele sowie Sport-, Action-, und Adventure-Titel immer noch ärgert, sind die falschen Voraussetzungen, auf denen die Kritik oftmals fußt. Deshalb möchte ich versuchen, ein wenig Klarheit in die Arbeitsweise von Übersetzern zu bringen.

Die meisten Übersetzungen werden nicht direkt vom Publisher organisiert, sondern von Agenturen. Die erhalten vom Hersteller die englischen Texte und beauftragen dann freie Übersetzer wie mich, die Passagen in die Zielsprachen zu übersetzen. In der Regel sind das die so genannten FIGS, also Französisch, Italienisch, Deutsch und Spanisch. Da die Spiele und damit die Textmengen in den letzten Jahren oft zu groß geworden sind, um sie im engen Zeitrahmen alleine zu übersetzen, bin ich fast immer Teil eines Teams, dessen Mitglieder ich manchmal selbst rekrutiere.

Der Autor
Kai Wichmann lebt in Hamburg-Altona und übersetzt neben Videospielen auch andere Multimedia-Produkte, Presse- und Tourismustexte, Marketingtexte, Texte für den Bereich der Consumer Electronics sowie gelegentlich Non-Profit-Filme in den Sprachen Englisch und Deutsch. Er hat zusammen mit Commander Shepard stundenlang an Bord der SSV Normandy über den Mass Effect gegrübelt, den Dragon Quest-Einwohnern von Labskausen die plattdeutsche Sprache näher gebracht, mit Neo den zermürbenden Weg durch die Matrix bestritten und mit dem Ork-Schamanen Wazog gelitten, wenn dieser den Warhammer auspackte und ihm infolge zu vieler konsumierter psychedelischer Pilze wieder einmal der Kopf explodierte. Ein wenig mehr unter: UEKW.de

Die falschen Vorurteile

Nun gehen nicht nur in meinem privaten Umfeld viele Leute davon aus, dass Übersetzer ein Spiel vor der Veröffentlichung spielen und die Texte gemütlich nebenbei übersetzen dürfen. Ein absurder Irrglaube, denn wir bekommen das Spiel oder auch nur Teile davon während der Übersetzungsphase so gut wie nie zu sehen. Weil sich die Titel in aller Regel noch in der Entwicklung befinden, müssen wir mit schnöden Textdokumenten für Dialoge, Handbücher und Ähnlichem vorlieb nehmen. Wenn wir die Originaltexte im Zusammenhang oder unsere übersetzten Texte wirklich mal »live« im Spiel sehen oder hören wollen, müssen wir uns das Programm nach der Veröffentlichung eben kaufen.

Fragt sich, wie man als Übersetzer dann die mitunter komplexen Geschichten überblicken soll? Zwar bekommen wir vom Hersteller manchmal hilfreiches Referenzmaterial wie bereits übersetzte Vorgängerspiele, ein Glossar mit wichtigen Begriffen und eine Beschreibung des Spiels, der Charaktere und der Story. Aber wenn solche Hilfsmittel nicht oder viel zu spät zur Verfügung gestellt werden, bleibt uns nur noch, im Internet zu recherchieren und auf hoffentlich verlässliche Informationen zu stoßen.

Zudem sind die Texte nur selten chronologisch geordnet oder durch Kommentare erläutert, sodass man beim Übersetzen der vielen Quests oder Nebenquests oft gar nicht genau weiß, was gerade geschieht. Es fehlen visuelle oder akustische Anhaltspunkte, um zum Beispiel Gesten einzubeziehen oder auch nur zu erahnen, worauf die Antwort folgt, die übersetzt werden soll. Wenn etwa ein Charakter von einem »Threat« spricht, meint er dann eine (womöglich leere) »Drohung« oder eine »Bedrohung«, also eine Gefahr?

Warum Spieleübersetzung schwer ist : Zero Wing
Dass Spiele dank einer schlechten Übersetzung auch zum Klassiker werden können, beweist kein Titel besser als Zero Wing. Als Sega das (an sich unbedeutende) Arcade-Ballerspiel für das Sega Mega Drive 1991 ins Englische übersetzte, prangte bereits im Intro der grammatikverachtende Satz :»All your base are belong to us.« Um das Jahr 2000 herum avancierte die Stilblüte dann zum Internet-Kult. Blizzard etwa versteckte sie als Cheatcode in Warcraft 3, Youtube begründete Wartungsarbeiten mit: »All your video are belong to us.«

Aus dem Kontext gerissen

Der mitunter schwer nachvollziehbare Zusammenhang der Texte erklärt sich oft damit, dass der Übersetzungsprozess parallel zur Entwicklung des Spiels, also auch der Geschichte, verläuft, sodass wir meist bunt gemischte Passagen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Spiels erhalten, mal vom Ende, mal vom Anfang, mal aus einem Menü, mal aus dem Handbuch.

Warum Spieleübersetzung schwer ist : Der Rundenstrategie-Klassiker Civilization 2 war legendär schlecht übersetzt. Der Rundenstrategie-Klassiker Civilization 2 war legendär schlecht übersetzt. Da kann sich »space« mal auf den Weltraum, mal auf die Leertaste beziehen - und wir müssen hoffen, dass der Kontext ausreicht, um die richtige Bedeutung zu erschließen. Noch dazu sind gerne mal noch Unklarheiten enthalten, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Es ist nämlich keineswegs so, dass die Texte grundsätzlich final und in perfekt verständlichem Englisch vorliegen, sondern sich die englische Ausgangsversion oftmals ebenfalls noch in der Entwicklung befindet und kleinere oder größere Ungereimtheiten enthalten kann.

Diese Ungereimtheiten haben mehrere mögliche Ursachen. Manchmal sind bereits die englischen Texte unglücklich aus zum Beispiel asiatischen Sprachen übersetzt. Oder die Originalautoren standen unter vergleichbarem Zeitdruck wie wir Übersetzer und mussten noch in letzter Minute ganze Passagen ändern. Oder die englischen Texte wurden gleich von Programmierern geschrieben, deren Muttersprache nicht Englisch ist.

Zusammen mit der teils unkoordinierten Einreichung der Texte zur Übersetzung ist der eigentlich Sinn der Passagen mitunter kaum noch durchschaubar. In diesen Fällen sind die Übersetzer auch so etwas wie Testleser und können im Bestfall dafür sorgen, dass die Originaltexte noch einmal verbessert oder zumindest besser übersetzt werden. Oft genug stochern wir aber im Dunkeln und hoffen, dass sich im Verlauf unserer Arbeit ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Diesen Artikel:   Kommentieren (125) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 13 weiter »
Avatar MichaelElf11
MichaelElf11
#1 | 07. Jul 2012, 12:13
Auch lustig fand ich die Übersetzung in Oblivion, wo der Heilzauber "Feuerball" hieß, und ich die ganze Zeit probiert habe Feuerbälle auf Gegner zu schießen, weil ich von der Fehlübersetzung nichts wusste. :ugly:

Das erste Saints Row hatte, auch wenns mir wirklich gefallen hat, teils aber auch schreckliche Übersetzungen.
So wurde beispielsweise aus "Hitman" (Also Attentäter oder Auftragskiller) aus irgendeinem Grund "Prügelknabe", und aus "You're welcome" "Du bist willkommen" :ugly:³
Bei letzterem kann man vielleicht noch ein Auge zudrücken, aber wie man von Hitman auf Prügelknabe kommt ist mir schleierhaft.

Beispiele für gute Lokalisierungen sind meiner Meinung nach aber u.A. Mafia, Outcast (Da mag ich die Synchro auf deutsch sogar noch etwas lieber) oder Jagged Alliance 2, wo vor allem die Synchronisation mit dem Original locker mithalten kann.

Die wohl schlechteste deutsche Synchro, die ich bisher hörte, war die aus Counter-Strike: Condition Zero, einfach auf Youtube suchen. Fast schon unfreiwillig komisch.

Wobei, bei Dead Island hab ich auch mal Sachen wie nen "behindernden Schlagring", oder irgendne Waffe, die mit "schwerer schwerer" gekennzeichnet war gefunden. :D
rate (35)  |  rate (2)
Avatar Karash
Karash
#2 | 07. Jul 2012, 12:16
Ein sehr interessanter Artikel. Leider sind wirklich gute deutsche Übersetzungen selbst bei AAA-Titeln immernoch kein Standard. Dennoch freue ich mich über jedes Spiel mit guter, deutscher Vertonung; Ich denke da unter anderem an Skyrim, Dragon Age, auch Mass Effect. Vielleicht sollten wir Spieler tatsächlich in Zukunft die Entwickler um mehr Beachtung der Lokalisierung bitten. Wenn wir Videospiele als ernsthaftes Kulturgut etablieren wollen sind auch qualitative Lokalisierungen nötig, man stelle sich vor, ein beliebiger Hollywood-Blockbuster würde in der deutschen Version durch lustlose Sprecher ruiniert.
rate (36)  |  rate (2)
Avatar SubSeven
SubSeven
#3 | 07. Jul 2012, 12:19
Im Zweifelsfall lieber gar nicht, als schlecht lokalisieren.
rate (39)  |  rate (41)
Avatar Mäcki
Mäcki
#4 | 07. Jul 2012, 12:20
Werde das Gefühl nicht los, dass die Artikel zu Final Fantasy 7 und Spieleübersetungen nicht zufällig hintereinander veröffentlicht wurden.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar Kehool
Kehool
#5 | 07. Jul 2012, 12:26
zur spieleentwicklung selbst will ich mal nichts sagen da das nochmal ein anderes paar schuhe ist aber bei filmen und serien zumindest ist es problemlos möglich den kontext zu verwenden

sollte man meinen

wenn bei den simpsons "i won't swear" mit "ich schwöre nicht" oder bei total recall "i've got a lock" mit "ich hab ein schloss" übersetzt wird (beides übersetzungsfehler die erst eine ganze weile nachdem das englische original erschienen war produziert wurden.. es gibt noch hunderte anderer beispiele) dann gibt es 2 möglichkeiten
der übersetzer war betrunken oder er hat schlicht nicht auf den kontext geachtet.. und beide dieser zitate waren im kontext sofort als falsch zu erkennen
es gibt bei spielen sicherlich öfter probleme den richtigen kontext zu finden als bei filmen, büchern und serien da diese nicht so zerstückelt sind aber in all diesen bereichen arbeiten auch nur menschen
wenn einer dieser bereiche vor unsauberer arbeit nicht sicher ist, dann sind spiele es garantiert auch nicht und unsaubere arbeit liefert unsaubere ergebnisse

ich glaube dass das, gerade bei multi-millionen dollar produktionen bei denen es eigene teams für QA gibt, viel öfter das problem ist als kai wichmann uns glauben machen möchte

andererseits gibt es bei kleineren produktionen sicherlich auch öfter madige, oder überhaupt keine, dokumentationen die das übersetzen schwer machen so wie im artikel erwähnt
rate (9)  |  rate (15)
Avatar Friday
Friday
#6 | 07. Jul 2012, 12:27
Kam eigentlich noch niemand auf die Idee, die Sprachinhalte in einem späteren Patch zu verbessern? Ich meine, das ist ja reiner Wahnsinn was da gemacht wird... Da wundert einen die schlechte Übersetzung in so manchem Spiel überhaupt nicht mehr. In jedem Film gibt es schon vorab ein Drehbuch und genaue Anweisungen wie was und wo und so... Und bei Computerspielen fängt man einfach das Entwickeln an ohne vorab einen Plan zu haben? Super.... Da lob ich mir doch wirklich Entwicklerstudios die ihre Sprachaufnahmen noch intern machen und zumindest versuchen unsere lustlose Sprache interessanter zu gestalten.

Naja, schlechter als Animesynchronisationen sind die meisten Spieleübersetzungen ja dann auch nicht... ein Hoffnungsschimmer im Land der Denker und Richter....
rate (11)  |  rate (0)
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#7 | 07. Jul 2012, 12:28
Daher freue ich mich überhaupt nicht auf die neue Konsolengeneration, denn mit dieser wird die Grafik wieder viel besser aussehen und dort hin fliessen auch die meisten Ressourcen.

Ich hätte lieber die heutige Grafik, aber das diese stabil läuft, ohne Texturennachlader und Clippingfehler. Es sollte mehr Geld in Gameplay, Story und Lokalisierung (spiele sowieso alles auf Englisch) gesteckt werden. Aber mit guter Grafik kann man eben gutes Marketing betreiben...
rate (8)  |  rate (5)
Avatar hazydawn
hazydawn
#8 | 07. Jul 2012, 12:29
Es ist wahr, dass die Synchronsprecher wohl nicht immer was dafür können, dass sie eine Situation falsch einschätzen und dann lieber neutral reden, aber manche klingen auch wenn sie gefühlsneutral sprechen einfach lustlos und als würden sie gleich einpennen :0
rate (9)  |  rate (5)
Avatar NeM
NeM
#9 | 07. Jul 2012, 12:33
Zitat von Mäcki:
Werde das Gefühl nicht los, dass die Artikel zu Final Fantasy 7 und Spieleübersetungen nicht zufällig hintereinander veröffentlicht wurden.


Musste auch die ganze Zeit an FF7 denken, die Übersetzung war ja teilweise grauenhaft. Zumindest in der PSX Version, die PC Version war da gelungener.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar BaVoBa
BaVoBa
#10 | 07. Jul 2012, 12:33
Selbst bei deutschen Spielen wie zuletzt Risen 2 gibt es offensichtlich Probleme zwischen den Autoren und dem Studio. Möglichst neutral oder falsch betonte Sätze gab es da haufenweise. Sehr komisch. Bei den großen Ami-Produktionen kommt sowas so gut wie nie vor.
rate (2)  |  rate (3)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten