2009

Gothic 3 ist Anfang 2009 längst Geschichte, wenn auch keine schöne. Die Rechte an der Marke liegen nach wie vor bei Publisher Jowood, der Spellbound (Desperados) mit einem neuen und für uns damals noch vielversprechenden Teil der Serie beauftragt hat.

Top: Mirrors Edge (80 Punkte, GS 03/09)
Innovation ist ein seltenes Gut. Das ausgerechnet EA also dieses völlig ungewöhnliche Spielkonzept unterstützt, ist erstaunlich. Die Rechnung geht aber auf: Mirror’s Edge ist ein perfekt durchgestylter Geschwindigkeitsrausch.

In der Zwischenzeit waren die Gothic-Väter aber nicht untätig, Anfang 2009 können wir den fast fertigen Nachfolger im Geiste ausprobieren. Und Überraschung: Risen ist wie Gothic, heißt nur anders. Und die Bugs fehlen. Uns gefällt’s. Im Oktober streicht der Titel 87 Punkte ein.

GameStar-Jubiläum : In einer Videodiskussion reagieren wir auf die Debatte um Spieleverbote. In einer Videodiskussion reagieren wir auf die Debatte um Spieleverbote. Der dritte Amoklauf

Der März 2009 verläuft zunächst wie zig andere zuvor, wir berichten über Spiele. Ab dem 11. des Monats allerdings wissen wir: In den folgenden Tagen und Wochen werden wir uns nicht mehr nur mit Spielen und der Branche auseinandersetzen. In Winnenden erschießt der 17jährige Tim Kretschmer zunächst 15 Menschen und anschließend sich selbst. Auf dem Rechner des Jungen wird Counter-Strike gefunden. Die üblichen Reflexe folgen. Politiker reagieren über. Verbote werden gefordert. Zeitungen, Magazine, Fernsehsendungen zeigen mit dem Finger auf die »Killerspiele«. Und wir steuern in Interviews, Artikeln und einer langen Diskussionsrunde gegen.

Der Duke stirbt (fast)

Im Mai 2009 geht etwas zu Ende, was uns fast seit GameStar-Gründung begleitet hat. 3D Realms ist pleite, Duke Nukem Forever (über das wir das erste Mal in der Ausgabe 11/97 berichteten) wird wohl niemals fertig gestellt.

So denken wir, aber ab August gibt’s neue Hoffnungen. Gearbox Software ( Borderlands ) übernimmt das Dauerdauerdauer-Projekt. Und stellt es tatsächlich auch fertig. Allerdings nicht mehr 2009. Und auch nicht 2010. Haha! Mehr zu Duke Nukem Forever dann 2011.

GameStar-Jubiläum : Die erste Gamescom und wir sind natürlich dabei. Die erste Gamescom und wir sind natürlich dabei. Die erste Gamescom

Natürlich sind wir 2009 auch auf der runderneuerten E3 in Los Angeles, immerhin wird die Veranstaltung vom US-IDG-Event-Team gesteuert. Viel spannender aber die Frage: Wie bekommt die Kölner Messe die erste Gamescom, den Nachfolger der Games Convention, hin. Einfache Antwort: groß. Die Gamescom lockt aus dem Stand mehr Besucher an als die letzte Veranstaltung in Leipzig. Aber Köln lebt diese Messe nicht, so wie Leipzig es immer getan hat. Kein Wunder, die Gamescom ist nur eine von sehr, sehr vielen Messen in Köln. Irgendwie schade.

Das Flughafen-Massaker

Gegen Ende 2009 kommt’s noch mal ganz dicke: Modern Warfare 2 erscheint und präsentiert uns das berühmte Flughafen-Massaker. Die Mehrzahl der GameStar-Redakteure findet’s abstoßend und obendrein bescheuert (Was? Dieser Makarov ist ein weltweit bekannter Terrorist! Flughafen? Überwachungskameras?). Aber hey, man redet noch mehr über das Spiel als ohnehin schon. Wir ja auch. Mission »kalkulierter Skandal« erfolgreich von Infinity Ward ausgeführt.

GameStar 1/2009
GTA 4-Titel-Story über den Video-Editor, die Technik hinter GTA 4, Freizeitbeschäftigungen in Liberty City und Achievements. Außerdem: Previews zu F.E.A.R. 2: Project Origins und Colin McRae: Dirt 2. Tests zu Call of Duty: World at War, Left 4 Dead, Tomb Raider: Underworld und Fallout 3. Darüberhinaus Reports über Spiele vor Gericht und Games for Windows Live.