Ungültige Stimmzettel, manipulierte Wahlmaschinen, bestochene Auszähler – all das gab es auch diesmal bei unserer Wahl zu den besten Spielen des vergangen Jahres nicht. Statt dessen haben wir unsere Leser aufgerufen, bei den GameStars 2015 ihre Lieblinge zu küren. Insgesamt wurden weit über 150.000 Stimmen abgegeben, neuer Rekord! Offenbar wollten sehr viele Menschen genau ihren Favoriten ganz oben sehen. Obwohl, auch diesmal haben wir nach dem »Fail des Jahres« gesucht, Kandidaten dafür gab es schließlich auch 2015 jede Menge.

Apropos: Den Fail und den besten Spielemoment des Jahres haben wir im Vorfeld in einer Umfrage etwas abgegrenzt, so dass am Ende jeweils fünf Kandidaten zur Abstimmung standen.

Und bitte nicht wundern, wenn in manchen Kategorien auch reine Konsolen-Spiele auftauchen, denn in manchen Genres küren wir plattformübergreifend für GameStar und GamePro. Die Sieger geben wir nach Kategorien gestaffelt bekannt, die genauen Termine für die jeweiligen Genres und Bereiche gibt's ganz unten in diesem Artikel.

Jetzt reicht's aber mit den langwierigen Erklärungen, Zeit für die Gewinner!

PC-Spiel des Jahres

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: The Witcher 3: Wild Hunt
2. Platz: Fallout 4
3. Platz: GTA 5
4. Platz: Life is Strange
5. Platz: Cities: Skylines

Ist jemand überrascht? Wir nicht. The Witcher 3 hat sich mit seinem riesigen Umfang, den tollen Geschichten und nicht zuletzt der fairen DLC-Politik von CD Projekt so in den Herzen der Spieler festgesetzt, dass der Sieg in dieser Abstimmung so gut wie sicher war. Vor lauter Witcher-Liebe sollten wir aber nicht Fallout 4 auf Platz 2 vergessen, dass uns dank Mods und DLCs voraussichtlich noch viele Jahre in der Community-Kategorie begleiten wird. Gleiches gilt für GTA 5 auf Rang 3, keine schlechte Platzierung für ein im Grunde über zwei Jahre altes Spiel. Auf Platz 4 finden wir mit Max Caulfield eine alte Bekannte wieder, die es irgendwie geschafft hat, in vielen Kategorien unserer Abstimmung mitzumischen. Ist Life is Strange vielleicht heimlich zum ersten Hit-Spiel im Episodenformat geworden, noch bevor sich das kommende Hitman diese Ehre sichern konnte? Von einem »heimlichen Hit« kann jedenfalls bei Cities: Skylines auf Platz 5 keine Rede sein, die ambitionierte Städtebau-Simulation landet völlig zu Recht in der Top 5.

PlayStation-Spiel des Jahres

Das sind die Gewinner:

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: The Witcher 3: Wild Hunt
2. Platz: Bloodborne
3. Platz: Fallout 4
4. Platz: Until Dawn
5. Platz: Life is Strange

Dieser Geralt wird langsam lästig! Auch bei den PlayStation 4-Besitzern steht The Witcher 3 ganz oben auf der Liste und wird so zum besten PS4-Spiel des Jahres 2015. Verdient hätte das aber sicher auch das Spiel auf Rang 2, Bloodborne. Das knüppelharte Action-Adventure hat uns mit seiner düsteren Atmosphäre gezeigt, wie viel Spaß schwere Spiele machen können. Verstrahlt wird es auf Platz 3, wie bei der Xbox One bunkert sich hier Fallout 4 ein. Das Horror-Adventure Until Dawn mit seinen vielen Charakteren gefällt den PS4-Usern so gut, dass sie es auf Platz 4 wählen. Und auch Max Caulfield aus Life is Strange schaut vorbei und macht es sich auf Platz 5 gemütlich - auch wenn sie um ein Haar von Big Boss aus Metal Gear Solid 5 von dort verdrängt worden wäre.

Xbox-Spiel des Jahres

Das sind die Gewinner:

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: The Witcher 3: Wild Hunt
2. Platz: Rise of the Tomb Raider
3. Platz: Fallout 4
4. Platz: Halo 5: Guardians
5. Platz: Forza Motorsport 6

Xbox One-Besitzer hatten es 2015 gut, das zeigt auch diese Hitliste mit gleich drei Exklusivtiteln. Auf Platz 1 setzt sich aber - wie überraschend - Hexer Geralt aus The Witcher 3. Bekanntermaßen hat er gern hübsche Damen in seiner Nähe, deshalb wundern wir uns nicht über Lara Croft aus Rise of the Tomb Raider auf Platz 2. Weniger hübsch sondern ziemlich gnadenlos geht es in Fallout 4 zu, das sich natürlich auch in der Top 5 platzieren kann. Halo 5: Guardians ist das Spiel, auf das viele Besitzer der Xbox One gewartet haben, entsprechend gut (Platz 4) kann es sich behaupten. Für Rennspielfreunde hatte die Xbox auch schon immer ein Herz, die revanchieren sich und wählen Forza Motorsport 6 auf den 5. Platz der Rangliste. Einen Listenplatz ganz knapp verpasst hat übrigens Life is Strange, das erst auf den letzten Metern von den Forza-Autos überholt wurde.

Nintendo-Spiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Super Mario Maker
2. Platz: Xenoblade Chronicles X
3. Platz: The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D
4. Platz: Splatoon
5. Platz: Don't Starve: Giant Edition

Na sowas, der Gewinner in dieser Kategorie ist gar kein Spiel im eigentlichen Sinn, sondern der kunterbunte Level-Baukasten Super Mario Maker. Bei dem macht das Basteln genauso viel Spaß wie das Spielen, vor allem der Community-Aspekt ist wichtig. Dafür geht es auf Platz 2 bei Xenoblade Chronicles X deutlich traditioneller zu, das klassische Japano-Rollenspioel ist riesengroß und fasziniert uns vor allem mit seiner irren Tierwelt. Auch Nintendo-Spieler mögen Remakes, erst recht wenn es sich um einen Klassiker wie Majora's Mask 3D handelt - das ist auch auf dem 3DS einzigartig! Nintendos Ausflug ins Shooter-Genre Splatoon landet auf Platz 4, auf dem letzten Rang der Hitliste gibt es dafür eine kleine Überraschung: Das Indie-Survivalspiel Don't Starve: Giant Edition ist unter denn Wii U-Besitzern offenbar noch beliebter als Nintendo-eigene Hits wie Mario Party 10, Yoshi's Woolly World oder Kirby und der Regenbogen-Pinsel.

Bester Spielmoment des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Hexer-Besäufnis auf Kaer Morhen in The Witcher 3
2. Platz: Das erste Bunker-Verlassen in Fallout 4
3. Platz: Die Qual der Wahl in Life is Strange
4. Platz: Priscilla's Song in The Witcher 3
5. Platz: Die Krankenhaus-Flucht in Metal Gear Solid 5

Jeder mag Partys, erst recht die Hexer aus The Witcher 3. Ihre ausgelassene Feierei (inklusive Katerstimmung danach) ist der beste Spielemoment 2015. Dicht gefolgt jedoch vom ungläubigen Staunen beim ersten Verlassen von Bunker 111 in Fallout 4. Und auch in diese Kategorie hat sich Max Caulfield aus Life is Strange geschlichen, ihre schwierigen Entscheidungen - und deren Konsequenzen - stehen auf Platz 3 der Rangliste. Letztes Jahr war das Lied »Dawn will come« aus Dragon Age: Inquisition in dieser Liste, diesmal übernimmt »Priscilla's Song« aus The Witcher 3 den musikalischen Part (Platz 4). Unfassbare Kopfschmerzen, Orientierungsstörungen und brachiale Übelkeit gibt's auf Platz 5. Nein, die Rede ist hier nicht von den Nachwirkungen von Platz 1, sondern von Snakes dramatischer Flucht aus dem Krankenhaus in Metal Gear Solid 5 - nur einer der vielen coolen Momente in diesem Spiel.

Größter Fail des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Mikrotransaktionen in Vollpreisspielen
2. Platz: Die miese PC-Version von Batman: Arkham Knight
3. Platz: Die enttäuschten Erwartungen bei Star Wars: Battlefront
4. Platz: Der Rosenkrieg zwischen Konami und Hideo Kojima
5. Platz: Die Endlos-Entwicklung von DayZ

Ja, Ärger gab es auch 2015 genug. Zum Beispiel über Mikrotransaktionen in Vollpreisspielen, egal ob in Star Wars: Battlefront, Call of Duty: Black Ops 3 oder PayDay 2. Richtig Stunk gab es auch wegen der verkorksten PC-Fassung von Batman: Arkham Knight, die deshalb sogar vom Verkauf zurück gezogen wurde. Im Vergleich dazu ist die Enttäuschung über den geringen Umfang und die geringe Spieltiefe von Star Wars: Battlefront (Platz 3) ja fast noch verschmerzbar. Hässlich mitanzusehen war 2015 die Auseinandersetzung zwischen Konami und ihrem Entwickler-Superstar Hideo Kojima (Metal Gear Solid 5). Zum Glück ist Kojima jetzt bei Sony untergekommen, viel Glück, Hideo! Bis Kojima sein erstes Spiel unter Sony-Flagge veröffentlicht, ist dann vielleicht auch DayZ fertig. Über dessen Endlos-Entwicklung ärgern sich unsere Abstimmenden nämlich auch ganz schön (Platz 5).

Community-Liebling des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: The Witcher 3
2. Platz: Life is Strange
3. Platz: Fallout 4
4. Platz: Mechwarrior Online
5. Platz: Rocket League

Das ist selten: Nur ein Spiel - Mechwarrior Online - in der Top 5 stammt nicht aus dem Jahr 2015, das spricht für die Qualität dieses Jahrgangs! Wenig überraschend ist The Witcher 3 auf Platz 1, nicht schlecht gestaunt haben wir jedoch über Life is Strange gleich dahinter. Da hat sich Dontnods Coming-of-Age-Drama offenbar Episode für Episode zum Community-Geheimtipp gemausert. Fallout 4 landet auf Platz 3, wir sind gespannt, ob es seinem Quasi-Vorgänger Skyrim in Sachen Dauerbrennerei in den nächsten Jahren nachfolgen kann. Mechwarrior Online wiederum stand in einer ersten Version dieser Auswertung fälschlicherweise nicht auf Rang 4, erhält nun aber rückwirkend die verdiente Ehrung. Und Rocket League wurde übrigens auch und insbesondere von Fans der PS4-Version auf's Treppchen gewählt. Das älteste Spiel in den Top 10 dieser Kategorie ist übrigens Gothic 2: Die Nacht des Raben auf Platz 9 - mittlerweile fast 13 Jahre alt!

Strategiespiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Cities: Skylines
2. Platz: Starcraft 2: Legacy of the Void
3. Platz: Anno 2205
4. Platz: Total War: Attila
5. Platz: Prison Architect

2015 war ein sehr gutes Jahr für Strategen, das zeigt sich auch an unserer hochkarätig besetzten Gewinnerliste. Ganz oben steht Cities: Skylines, mit dem ein finnisches Mini-Team dem Städtebau-Koloss Electronic Arts gezeigt hat, wie's gemacht wird. Dass sich Starcraft 2: Legacy of the Void hoch platziert, ist dagegen keine Überraschung. Auch über den guten dritten Platz von Anno 2205 dürfte sich niemand wundern, obwohl die Meinungen über die neue spielerische Ausrichtung der Serie durchaus auseinander gehen. Den vierten Rang erstürmen die Hunnenhorden aus Total War: Attila, während sich auf Platz 5 das sehr gute, aber bedrückende Indie-Aufbauspiel Prison Architect breit macht. Ganz knapp unten rausgefallen ist übrigens Blizzards Heroes of the Storm. Ob wir wohl nächstes Jahr ein MOBA in den Top 5 sehen?

Renn-/Sportspiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Rocket League
2. Platz: Dirt Rally
3. Platz: Project Cars
4. Platz: Forza Motorsport 6 (Xbox One)
5. Platz: Fifa 16

Sommermärchen, Überraschungshit und Redaktionsliebling - all das passt auf Rocket League, das auch von unseren Lesern zum besten Sportspiel des Jahres gewählt wurde. Gleich dahinter rollt Dirt Rally mit seinem gnadenlosen Realismus über die Ziellinie. Ohnehin scheinen die Rennspielfreunde Wert auf Details und Physik zu legen: Auf dem dritten und vierten Platz finden sich mit Project Cars und Forza Motorsport 6 ebenfalls Simulationen, auch wenn sich Letzteres auf Wunsch gut an Arcade-Geschmäcker anpassen lässt. Als einziges Spiel »ohne Räder« hat es Fifa 16 in die Hitliste geschafft. Wäre ja auch komisch, wenn mal kein Spiel von EA Sports in der Top 5 wäre. Weit abgeschlagen übrigens in diesem Zusammenhang: Pro Evolution Soccer 2016 von Konami, das es nicht mal unter die besten 12 geschafft hat.

Actionspiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: GTA 5 (PC)
2. Platz: Ori and the Blind Forest
3. Platz: Assassin's Creed Syndicate
4. Platz: Batman: Arkham Knight
5. Platz: Rise of the Tomb Raider (Xbox One)

Moment, GTA 5 war doch schon 2014 auf Platz 1 in dieser Kategorie? Stimmt, aber vor einem Jahr waren es die aufgehübschten Versionen für Xbox One und PlayStation 4, diesmal ist es die nochmal ordentlich aufgebohrte PC-Fassung von Rockstars Gangster-Saga. In die Herzen der Spieler und damit auf Platz 2 ist Ori and the Blind Forest gehüpft, das traumhafte Jump'n'Run von Microsoft. Ein Comeback feiert nach dem eher schwachen Assassin's Creed Unity vom Jahr zuvor jetzt Ubisoft mit Assassin's Creed Syndicate, das London-Abenteuer ist deutlich runder als sein Vorgänger. Ziemlich unrund lief dafür die PC-Version von Batman: Arkham Knight. Dass es der Ritter von Gotham trotzdem auf Platz 4 geschafft hat, dürfte an den gut gelungenen Konsolen-Fassungen liegen. Exklusiv für Konsole (Xbox One) gab es bislang auch Rise of the Tomb Raider, das sich trotzdem in dem Top 5 platzieren konnte. Das Spiel ist übrigens bei den GameStars 2016 noch mal im Rennen, die sehr gute PC-Version kam erst im Januar dieses Jahres.

Online-Spiel/MMO des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Guild Wars 2: Heart of Thorns
2. Platz: World of Warships
3. Platz: Destiny: König der Besessenen
4. Platz: Final Fantasy 14: Heavensward
5. Platz: Life is Feudal

Was denn, kein World of Warcraft in der Siegerliste? Nein, denn ohne aktuelles Addon schafft es Blizzards Dauerbrenner nicht ganz nach oben. Umso besser für Guild Wars 2: Heart of Thorns, das sich so an die Spitze setzen kann. Auf Platz 2 tuckern die Kriegsschiffe aus World of Warships während sich Bungies Konsolen-Shooter Destiny dank dem sehr guten Addon König der Besessenen gleich dahinter klemmt. Ebenfalls von seinem Addon profitiert offenbar Final Fantasy 14: Heavensward, während Life is Feudal vor allem durch das in diesem Genre eher seltene Mittelalter-Szenario beliebt sein dürfte.

Shooter des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Rainbow Six: Siege
2. Platz: Wolfenstein: The Old Blood
3. Platz: Call of Duty: Black Ops 3
4. Platz: Star Wars: Battlefront
5. Platz: Halo 5: Guardians

Realismus siegt! Ubisofts knüppelharte Eingreiftruppen-Simulation Rainbow Six: Siege setzt sich an die Spitze, unsere Abstimmer sind offenbar Teamplayer. Und Fans von Wolfenstein, denn 2014 wählten Sie Wolfenstein: The New Order an die Spitze, 2015 schafft es der Quasi-Nachfolger Wolfenstein: The Old Blood immerhin auf Platz 2 - die Serie gehört eben noch lange nicht zum alten Eisen, vor allem bei Fans von Singleplayer-Shootern. Gleiches lässt sich über Call of Duty: Black Ops 3 sagen, das sich dank Riesen-Umfang und Zombiemodus auf den dritten Platz drängt. Mit seiner niedrigen Einstiegsschwelle und viel Star Wars-Atmosphäre landet Star Wars: Battlefront auf Platz 4. Als Vorzeigetitel für die Xbox One schafft es Halo 5: Guardians auch noch in die Hitliste und drückt damit den ungewöhnlichen Farbklecks-Shooter Splatoon für die Wii U nach unten. Wäre ja auch das erste Mal gewesen, dass ein Nintendo-exklusiver Titel in der Shooter-Liste landet.

Adventure des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Life is Strange
2. Platz: Until Dawn (PS4)
3. Platz: Grim Fandango Remastered
4. Platz: Beyond Two Souls (PS4)
5. Platz: SOMA

Dominierende Damen: Mit Max aus dem hervorragenden Teenager-Mystery-Drama Life is Strange und Sam aus dem PS4-exklusiven Grusel-Adventure Until Dawn setzen sich gleich zwei weibliche Helden an die Spitze. Von beiden Titeln hätten wir übrigens gern eine Fortsetzung, bitte! Richtig oldschoolig wird es dagegen auf Platz 3, der alte Knochenkopf Manny Calavera rätselt sich in Tim Schafers Remake Grim Fandango Remastered durch die Stadt der Toten. Auf dem vierten Platz gleich noch ein Remake: Beyond: Two Souls gab es schon mal für die PlayStation 3, in der Neuauflage für die PlayStation 4 hat es das Geisterspiel jetzt in die Hitliste geschafft. Ganz schön gruselig geht es auch in SOMA zu, das auf Rang 5 gelandet ist. Alles zu düster? Dann werfen wir schnell einen Blick auf die weiteren Plätze, denn dort wird es mit The Book of Unwritten Tales 2, King's Quest oder The Beginner's Guide etwas abwechslungsreicher – für die Top 5 hat es aber eben leider nicht gereicht.

Early-Access-Spiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: Ark: Survival Evolved
2. Platz: Dirt Rally
3. Darkest Dungeon
4. The Forest
5. Besiege

Das Spannende an dieser typischen PC-Kategorie: Im Early-Access-Programm von Steam treffen ambitionierte Brocken wie Ark auf eher kleine Indie-Projekte wie Darkest Dungeon. Entsprechend gemischt ist auch die Rangliste: Ark setzt sich mit seiner riesigen Welt (und mit seinen Dinos) auf Platz 1, doch gleich danach folgt das das hervorragende Dirt Rally. Unser Redaktions-Liebling Darkest Dungeon schafft es trotz knüppelhartem Schwierigkeitsgrad auf den dritten Platz. Der Vorjahressieger The Forest hat es immer noch nicht zu einer fertigen Version gebracht und landet immerhin auf Platz 4 - 2016 kriecht er dann hoffentlich mal aus dem Early-Access-Programm. Auf Platz 5 landet der Belagerungs-Maschinen-Baukasten Besiege, auch da freuen wir uns schon auf das fertige Spiel.

Rollenspiel des Jahres

Das sind die Gewinner

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Gewinner: The Witcher 3: Wild Hunt
2. Platz: Fallout 4
3. Platz: Pillars of Eternity (PC)
4. Platz: Bloodborne (PS4)
5. Platz: Dark Souls 2: Scholar of the First Sin (PC)

Wir waren gespannt: Wissen die Spieler am Ende des Jahres noch, wie begeistert sie im Frühjahr von The Witcher 3 waren? Oder überstrahlt das bei der Abstimmung gerade neu erschienene Fallout 4 ohnehin alles? Offenbar hat Geralts Abenteuer aber genug Eindruck gemacht, um den Hit von CD Projekt auf Platz 1 zu heben – und die vorbildliche DLC-Politik hat bestimmt dabei geholfen, das Spiel in den Köpfen zu halten. Auf Platz drei schiebt sich das Oldschool-Rollenspiel Pillars of Eternity (bislang nur für PC), den vierten Rang sichert sich das (leider) PS4-exklusive Action-Rollenspiel Bloodborne. Einen harten Kampf gab es bis zuletzt um Platz 5, erst in den letzten Abstimmungstagen konnte Dark Souls 2: Scholar of the First Sin das Wii-U-exklusive, hervorragende Xenoblade Chronicles X überholen.

GameStars 2015: Gewinner-Fahrplan

1.2.2016 Bestes Rollenspiel

2.2.2016 Bestes Early Access-Spiel

3.2.2016 Bestes Adventure

4.2.2016 Bester Shooter

5.2.2016 Bestes Online-Spiel/MMO

6.2.2016 Bestes Action-/Action-Adventure

7.2.2016 Bestes Renn- und Sportspiel

8.2.2016 Bestes Strategiespiel

9.2.2016 Community-Liebling

10.2.2016 Größter Fail

11.2.2016 Bester Spielemoment

12.2.2016 Bestes Nintendo-Spiel (Wii U/3DS)

13.2.2016 Bestes Xbox-Spiel

14.2.2016 Bestes PlayStation-Spiel

15.2.2016 Bestes PC-Spiel