Age of Conan: Hyborian Adventures : Age of Conan Age of Conan Wie der neue Game Director Craig Morrison im offiziellen Forum zu Age of Conan bekannt gibt, werden demnächst mehrere Server des Online-Rollenspiels in den USA und Europa zusammengelegt. Der Entwickler Funcom möchte damit die Spielerfahrung durch mehr Teilnehmer an Schlachtzügen verbessern. Sobald es einen Termin dafür gibt will Funcom diesen über die Foren bekanntgeben. Offenbar ist der Schritt bitter nötig. Von den 700.000 verkauften Exemplaren des Spiels sind nur noch die Hälfte aktive Abonnenten übrig.

Die lange angekündigte zweite Phase des PvP-Updates soll – wieder einmal – demnächst fertig werden. Spieler sollen dann die Konsequenzen für den Mord an schwächeren Helden tragen und geächtet werden. Sobald einem Mörder der Zugang zu großen Städten verwehrt wird, bleibt ihm nur noch ein neu in die Welt gesetztes Netzwerk aus Banditenlagern. Hier sollen auch Ganoven Handel treiben und ihre Berufe verbessern können.

Age of Conan: Hyborian Adventures : Powepoints und Kingship rücken in weite Ferne. Powepoints und Kingship rücken in weite Ferne. Umso düsterer sieht es allerdings für die ebenfalls schon erwartet »Kingship« und das »Kraftpunkte-System« aus. Beide Elemente werden nach Aussagen von Morrison nochmals grundlegend überarbeitet und rutschen damit zunächst in weite Ferne. Ebenfalls neue Wege wollen die Entwickler bei der Ausrüstung der Spieler gehen. Hatte diese bisher maximal 25% Auswirkungen auf die Charakterwerte, soll in Zukunft die Hälfte von Rüstung und Waffen definiert werden.

Morrison schließt mit dem Versprechen die DirectX10-Version von Age of Conan schon bald auf die Test-Server aufzuspielen.