Neue Wertung für Alien: Isolation :

Manchmal schießt man zu schnell, und deshalb daneben. So wie wir mit unserem Test zu Alien: Isolation. In nur drei Tagen hetzt unser Haupttester Kai Schmidt durch die dunklen Gänge der Sevastopol, um den Test rechtzeitig zum Release des Spiels fertig zu haben. Sein Fazit: wahnsinnig atmosphärisch, aber eben auch wahnsinnig unfair. Sein Co-Tester pflichtet ihm bei, unser Testartikel geht am 03.10.2014 online und wir geben Alien: Isolation mit 73 Punkten eine der niedrigsten Wertungen weltweit.

Über eine Woche später: Nicht zuletzt aufgrund der vielen User-Kommentare unter dem Test hat Kai erneut viele Stunden auf der Sevastopol verbracht. Obendrein spielen etliche Redaktions-Kollegen in ihrer Freizeit Alien: Isolation. Haben wir etwas übersehen? Oder einzelne Aspekte wie das unfair starke Alien zu negativ bewertet? Konnten wir wirklich alle möglichen Lösungswege ausprobieren? Kurz: Passt unsere Gesamtwertung für das Spiel?

» Alien: Isolation - Test lesen

Nach vielen zusätzlichen Spielstunden und langen Diskussionen in der Redaktion ist klar: Ja, wir haben einen Fehler gemacht und Alien: Isolation zu niedrig bewertet - dafür bitten wir um Entschuldigung. Es gilt der jetzt aktualisierte Test mit der höheren Wertung.

Auch wenn solche krassen Fehlgriffe nur sehr selten vorkommen, bleibt für uns die Frage nach den Konsequenzen. Sollen wir weiterhin um jeden Preis zum Releasedatum des Spiels mit dem Test parat stehen, damit er bei der Kaufentscheidung hilft? Auch auf die Gefahr hin, unter Zeitdruck gewisse Aspekte zu übersehen oder falsch einzuordnen? Oder sollen wir uns lieber etwas mehr Zeit lassen, um auch Kleinigkeiten aufzuspüren und eventuell sogar die ersten Patches in die Wertung einfließen zu lassen? Meinungen dazu bitte gerne in die Kommentare!

» Alien: Isolation - Technik-Check

» Alien: Isolation - Guide: Alle Collectibles