ARMA 3 - PC

Taktik-Shooter  |  Release: 12. September 2013  |   Publisher: Peter Games
Seite 1 2 3 4 5 6

Arma 3 im Technik-Check

Systemanforderungen und Grafikvergleich

In Arma 3 kommt die überarbeitete Real Virtuality Engine 4 zum Einsatz, die den Vorgänger in Sachen Optik locker übertrifft. Dank vielen Einstellungen lässt sich die Grafikqualität sehr gut an die Leistungsfähigkeit Ihres PCs anpassen.

Von Mark Geiger |

Datum: 18.09.2013


Arma 3 im Technik-Check : Angriff auf die neue Engine: Was hat Arma 3 im Technik-Check drauf? Angriff auf die neue Engine: Was hat Arma 3 im Technik-Check drauf?

Arma 3 nutzt die überarbeitete Real Virtuality Engine 4. Gegenüber der Vorgängerversion bietet der Grafikmotor einige neue Funktionen, allen voran DirectX-11-Unterstützung, was unterm Strich einen großen Grafiksprung ermöglicht. Dazu gesellen sich eine enorme Sichtweite von bis zu zwanzig Kilometern, neue Unterwasser-Umgebungen, volumetrische Wolken und eine stark verbesserte Beleuchtung, um nur ein paar Beispiele aufzuzählen.

Zum Thema » Arma 3: Der Test Reif für die Insel » Arma 3: Die Spielwelt Vergleichs-Bild zeigt die Ausmaße » Arma 3: Die Solokampagne Erst nach dem Release als DLC Alles zusammengenommen übertrifft Arma 3 seinen Vorläufer Arma 2 und dessen Addon Arrowhead besonders in höheren Einstellungen optisch bei weitem. Trotzdem halten sich die Systemanforderungen (bei reduzierten Einstellungen) in Grenzen, sodass auch Spieler ohne High-End-PC mit vernünftigen Bildwiederholraten spielen können. Wer sein High-End-System ins Schwitzen bringen möchte, wird mit maximalen Grafikeinstellungen aber ebenfalls bedient. Doch so schön die verbesserte Engine auch meist aussieht, ist sie im Grund doch nur eine Überarbeitung des alten Grafikgerüsts und erbt daher einige Arma-typische Schwächen und Mängel. Im Mehrspieler-Modus etwa bricht die Leistung des Spiels teilweise massiv ein, entsprechend klagen viele Spieler über Performance-Probleme und fps-Schwankungen. In unserem auf dem Einzelspielermodus basierenden Technik-Check skalierte die Arma-3-Engine dagegen relativ linear mit der verwendeten Hardware.

Systemanforderungen

Um Arma 3 ohne Grafikmatsch spielen zu können, reicht schon ein Mittelklasse-PC. Bereits mit einem älteren, aber schnellen Zweikerner, 2,0 GByte RAM und einer Geforce GTX 460 oder Radeon HD 5770 spielen Sie in 1680x1050 mit mittleren bis hohen Details flüssig — so macht die Grafik immer noch eine gute Figur. Besitzen Sie aber einen Full-HD-Monitor und wollen die vollen 1920x1080 Pixel nutzen, wird ein Vierkern-Prozessor und mindestens eine Geforce GTX 660 oder Radeon HD 6970 Pflicht.

Arma 3 im Technik-Check : Der hohe Detailgrad der Charaktere ist nur eine der grafischen Stärken von Arma 3. Der hohe Detailgrad der Charaktere ist nur eine der grafischen Stärken von Arma 3.

Mehr als 4,0 GByte Arbeitsspeicher benötigen Sie hingegen nicht. In sehr hohen Details sieht Arma 3 richtig gut aus und beeindruckt mit enormer Weitsicht und sehr gutem Detailgrad. Beim Prozessor reicht ein ausreichend schneller Vierkerner, oder eine von Intels modernen Core-i3-CPUs mit zwei Kernen, die in unserem Technik-Check von Hyper-Threading profitieren. Vor allem an die Grafikkarte stellt das Spiel große Anforderungen, sodass wir mindestens eine Geforce GTX 680 oder Radeon HD 7970 GHz benötigen, um Arma 3 mit sehr hohen Details samt Kantenglättung ruckelfrei zu erleben. 3,0 GByte Arbeitsspeicher reichen hingegen aus. Die Ultra-Einstellungen verlangen aber sogar einer Grafikkarte vom Kaliber einer Geforce GTX Titan oder Radeon HD 7990 alles ab.

Systemanforderungen für 1920x1080, Sehr Hoch
Grafikkarte: Geforce GTX 680 oder Radeon HD 7970 GHz
Prozessor: Q9650 oder FX 6200
Arbeitsspeicher: 3,0 GByte

Systemanforderungen für 1920x1080, Hoch
Grafikkarte: Geforce GTX 660 oder Radeon HD 6970
Prozessor: Q6600 oder Phenom II X4 920
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Systemanforderungen für 1680x1050, Hoch
Grafikkarte: Geforce GTX 460 oder Radeon HD 5770
Prozessor: E7400 oder Athlon II X2 250
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Video Options

Das Grafikmenü von Arma 3 gefällt uns sehr gut, nicht nur wegen der vielen Einstellungen. Im Hintergrund sehen Sie nämlich stets eine dynamische, in Echtzeit berechnete Luftaufnahme der Spielwelt, anhand derer Sie sofort die Auswirkungen der einzelnen Optionen auf die Grafikqualität sehen können. Zusätzlich befindet sich rechts oben im Menüfenster ein fps-Zähler und wenn wir eine Einstellungen anpassen, sehen wir nur selten einen Ladebildschirm. Die Engine berechnet die Änderung in Echtzeit neu und übernimmt diese sofort — vorbildlich.

Arma 3 im Technik-Check : Arma 3 macht beim Grafikmenü alles richtig. So viele Einstellungsmöglichkeiten sind selten.

Menü »General«
Arma 3 macht beim Grafikmenü alles richtig. So viele Einstellungsmöglichkeiten sind selten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (45) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Alex_McCall
Alex_McCall
#1 | 18. Sep 2013, 14:41
Ich habe ehrlich gesagt mit deutlich höheren Anforderungen gerechnet.
rate (13)  |  rate (8)
Avatar ZoneTrooper
ZoneTrooper
#2 | 18. Sep 2013, 14:50
Was Gamestar hier für eine Scheisse schreibt ist einfach der Wahnsinn.Ich hab einen I7-860 3,2GHz 8GB speicher und eine GTX 680 mit 4GB Ram,und es macht bei mir überhaupt keinen unterschied ob ich auf Low oder alles auf Ultra Spiele.Die FPS ändern sich eig Überhaupt nicht,das einzige was Extrem FPS zieht ist die Draw Distance und Overall view Distance.Diese beiden einstellungen,sind für die Enfernung und Weitsicht zuständig.Arma 3 müste Mindestens 2-5 Kilometer Freie sicht bieten damit man es Anständig spielen kann,um auch auf Drohende Gefahren Rechtzeitig reagieren zu können.Im Singleplayer kann man die Weitsicht bei mir auf bis zu 6 Kilometer hoch drehen,wo ich dann 40-60 FPS habe.Im Multiplayer kann man von solchen FPS und einer solchen Weitsicht nur Träumen.Im MP habe ich 14-17 FPS Maximal was einfach nur ein Schlecher witz ist,dazu kommt noch dieser ABSOLUT lächerlich Morgennebel? oder wie die Entwickler diesen Verdammten Blauen Schleicher/Blautstrich nennen der sich selbst bis um 2-3 Uhr mittags nicht verzogen hat,und einem völlig die sicht raubt.Also derzeit ist es im MP einfach Unspielbar es sei den man hat eine CPU die auf 5ghz getaktet ist und 8 Titans,einfach ein Schlechter Witz von Bohemia.Dazu kommt noch das man einfach Ganz frech 2 Jets gestrichen hat,ohne überhaupt einen Ton zu sagen einfach raus weil ist einfach so.Naja werden dann wohl sicher als Specials für 4,99€ Verkauft.
rate (7)  |  rate (45)
Avatar madmusti
madmusti
#3 | 18. Sep 2013, 15:05
Das Reicht nicht mal ,Arma will immer mehr ,das ist Arma !!!
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Jadiger
Jadiger
#4 | 18. Sep 2013, 15:08
Zitat von ZoneTrooper:
Was Gamestar hier für eine Scheisse schreibt ist einfach der Wahnsinn.Ich hab einen I7-860 3,2GHz 8GB speicher und eine GTX 680 mit 4GB Ram,und es macht bei mir überhaupt keinen unterschied ob ich auf Low oder alles auf Ultra Spiele.Die FPS ändern sich eig Überhaupt nicht,das einzige was Extrem FPS zieht ist die Draw Distance und Overall view Distance.Diese beiden einstellungen,sind für die Enfernung und Weitsicht zuständig.Arma 3 müste Mindestens 2-5 Kilometer Freie sicht bieten damit man es Anständig spielen kann,um auch auf Drohende Gefahren Rechtzeitig reagieren zu können.Im Singleplayer kann man die Weitsicht bei mir auf bis zu 6 Kilometer hoch drehen,wo ich dann 40-60 FPS habe.Im Multiplayer kann man von solchen FPS und einer solchen Weitsicht nur Träumen.Im MP habe ich 14-17 FPS Maximal was einfach nur ein Schlecher witz ist,dazu kommt noch dieser ABSOLUT lächerlich Morgennebel? oder wie die Entwickler diesen Verdammten Blauen Schleicher/Blautstrich nennen der sich selbst bis um 2-3 Uhr mittags nicht verzogen hat,und einem völlig die sicht raubt.Also derzeit ist es im MP einfach Unspielbar es sei den man hat eine CPU die auf 5ghz getaktet ist und 8 Titans,einfach ein Schlechter Witz von Bohemia.Dazu kommt noch das man einfach Ganz frech 2 Jets gestrichen hat,ohne überhaupt einen Ton zu sagen einfach raus weil ist einfach so.Naja werden dann wohl sicher als Specials für 4,99€ Verkauft.


Die Fps Unterschiede zum Singelplayer liegen am Hoster weil jeder Hosten kann. Wenn einer schneller Rechner Hostet ist der unterschied zum Singelplayer fast gar nicht vorhanden. Nur leider weiss man nicht was für ein Rechner gerade Hostet.
rate (27)  |  rate (2)
Avatar Feradon
Feradon
#5 | 18. Sep 2013, 15:11
Zitat von ZoneTrooper:
...


Aber Gamestar sagt doch im Prinzip genau das?
Viele Einstellungen sehen zwar anders aus aber es ändert sich nichts großartig an den FPS.

Die Jets wurden im übrigen nicht gestrichen sondern kommen höchstwahrscheinlich mit dem nächsten Update.
Angekündigt hatten sie das im Übrigen auch.
rate (17)  |  rate (1)
Avatar ffertigo
ffertigo
#6 | 18. Sep 2013, 15:41
Die unnormal schlechte Perfomance im Multiplayer ist schon seit Jahren bekannt, doch macht Bohemia nichts dagegen, da sie meinen es wäre zu schwer es zu lösen.

http://feedback.arma3.com/view.php?id=716

Die Engine (vor allem der Netcode) hat ein uraltes verbuggtes Gerüst, das auf einem alten schlampigen Code basiert. Anstatt die Engine von Grund auf neu zu schreiben schmückt Bohemia die Oberfläche der Engine und verpasst ihr mehr Polygone, größere Texturen und fancy state of the art Effekte, damit sie auf den Screenshots gut aussieht. Im inneren wird aber alles von einem vergammelten alten Gerüst zusammen gehalten, was sich im Multiplayer am meisten bemerkbar macht. Der einzige Grund wieso Bohemia in all den Jahren damit durchkommt ist, weil sie so eine große Fangemeinde haben und es keine wirkliche Alternative gibt. Solange Bohemia das Problem nicht löst, wird man nie wirklich mit dem Spiel glücklich.
rate (8)  |  rate (5)
Avatar Domidragon
Domidragon
#7 | 18. Sep 2013, 15:48
Wer im Multiplayer Probleme mit der Perf. hat, hat entweder:
- Einen scheiss Server erwischt, der schwach ist.
- Ein Missionsscript erwischt, das total überladen ist und nicht richtig gemacht wurde. (z.B. Wasteland, so cool dieser Modus auch ist)
- CPU Probleme, wenn man die CPU in den Griff bekommt, läuft das Spiel.

Mit CPU Problemen meine ich, dass die Threads nicht optimal ausgelastet werden. Man läuft in einem CPU Limit anhand der Threads, das heisst nicht, das die CPU 100% ausgelastet sein muss.

Wenn man der Meinung ist man ist im CPU limit, raus auf den Desktop, Taskmanager öffnen. Arma 3.exe suchen, rechtsklick und zugehörigkeiten auswählen. Alle Cores rausnehmen bis auf 2. Bestätigen, wieder rein ins Spiel. Wieder raus und alle Cores wieder hinzufügen. Dann sollte das CPU (threading) limit behoben sein...
rate (7)  |  rate (1)
Avatar LordSithi
LordSithi
#8 | 18. Sep 2013, 15:49
Zitat von ffertigo:
Die unnormal schlechte Perfomance im Multiplayer ist schon seit Jahren bekannt, doch macht Bohemia nichts dagegen, da sie meinen es wäre zu schwer es zu lösen.

http://feedback.arma3.com/view.php?id=716

Die Engine (vor allem der Netcode) hat ein uraltes verbuggtes Gerüst, das auf einem alten schlampigen Code basiert. Anstatt die Engine von Grund auf neu zu schreiben schmückt Bohemia die Oberfläche der Engine und verpasst ihr mehr Polygone, größere Texturen und fancy state of the art Effekte, damit sie auf den Screenshots gut aussieht. Im inneren wird aber alles von einem vergammelten alten Gerüst zusammen gehalten, was sich im Multiplayer am meisten bemerkbar macht. Der einzige Grund wieso Bohemia in all den Jahren damit durchkommt ist, weil sie so eine große Fangemeinde haben und es keine wirkliche Alternative gibt. Solange Bohemia das Problem nicht löst, wird man nie wirklich mit dem Spiel glücklich.


Das ist schlicht und ergreifend falsch. Der Netcode wurde seit Arma 1 2 mal komplett überarbeitet, und wie hier schon ein Poster feststellte: Hast du einen Server Host der ordentliche Hardware hat und nicht auf seinem möchtegern-Server PC selber mitspielt gibt es quasi keinen Performance Unterschied zwischen MP und SP.
Das große Problem: Bei Arma darf jeder Seppel auf seinem eigenen Spielerechner Hosten und auch uralt Server oder abgestellte Bürorechner als Dedi sind dort keine Seltenheit. Deshalb ist es wichtig sich vorher zu informieren, welche Server tatsächlich etwas taugen und welche nicht!
rate (8)  |  rate (1)
Avatar Wari
Wari
#9 | 18. Sep 2013, 15:58
Zitat von LordSithi:


Das ist schlicht und ergreifend falsch. Der Netcode wurde seit Arma 1 2 mal komplett überarbeitet, und wie hier schon ein Poster feststellte: Hast du einen Server Host der ordentliche Hardware hat und nicht auf seinem möchtegern-Server PC selber mitspielt gibt es quasi keinen Performance Unterschied zwischen MP und SP.
Das große Problem: Bei Arma darf jeder Seppel auf seinem eigenen Spielerechner Hosten und auch uralt Server oder abgestellte Bürorechner als Dedi sind dort keine Seltenheit. Deshalb ist es wichtig sich vorher zu informieren, welche Server tatsächlich etwas taugen und welche nicht!


angeblich gibt es schon offizielle dedicated server fuer wasteland oder diverse andere mods, dennoch hab ich nur 15-25 fps..

egal welche coop mission ich spiele, ich komme nie auf 30 fps...

entweder faken die hoster, oder der das game ist doch im multiplayer broken?

gestern zB hab ich ein szenario mit 2 kollegen gezockt, ich war host mit meinem gammel 4kerner und 4 gig ram... hatte 40-60 fps, meine mates kaum weniger.. irgendwie blick ich da nicht so richtig durch...

ich würde aber gerne mal :D
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Golem
Golem
#10 | 18. Sep 2013, 16:09
Zitat von ffertigo:
Die unnormal schlechte Perfomance im Multiplayer ist schon seit Jahren bekannt, doch macht Bohemia nichts dagegen, da sie meinen es wäre zu schwer es zu lösen.

http://feedback.arma3.com/view.php?id=716

Die Engine (vor allem der Netcode) hat ein uraltes verbuggtes Gerüst, das auf einem alten schlampigen Code basiert. Anstatt die Engine von Grund auf neu zu schreiben schmückt Bohemia die Oberfläche der Engine und verpasst ihr mehr Polygone, größere Texturen und fancy state of the art Effekte, damit sie auf den Screenshots gut aussieht. Im inneren wird aber alles von einem vergammelten alten Gerüst zusammen gehalten, was sich im Multiplayer am meisten bemerkbar macht. Der einzige Grund wieso Bohemia in all den Jahren damit durchkommt ist, weil sie so eine große Fangemeinde haben und es keine wirkliche Alternative gibt. Solange Bohemia das Problem nicht löst, wird man nie wirklich mit dem Spiel glücklich.


Ist sicherlich ein Geld und Zeit Problem. Es wird einfach zu teuer für ein kleines unabhängiges Entwicklerstudio die eigene Engine von Grundauf neuzuprogrammieren. Während die Technikabteilung damit gebunden wäre könnte BI keine Spiele auf den Markt bringen und ihr überleben sichern. Also basteln sie die alte Engine in Flickmanier um und erweitern sie und schleppen so nachteile halt mit und merzen andere aus.

Man siehts ja bei DayZ wieviel verzögerung da zustande gekommen ist um aus der ARMA FPS Engine eine MMO Engine zu basteln und ich bin mir sicher das konnten die sich auch nur erlauben weil ARMA2 genügend verkäufe hatte und ARMA3 in den startlöchern stand und im Alphastatus schon Geld einbrachte.

Ist halt ein Massenphänomen das die Spiele hohe Verkaufzahlen haben die Anspruchslos sind siehe COD und über übermäßiges Geld verfügen obwohl sie kaum was in die Entwicklung stecken.

+ das was LordSithi schrieb bzgl. Server-Client
rate (2)  |  rate (1)
1 2 3 ... 5 weiter »

Diablo III
24,99 €
zzgl. 5,99 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
Goat Simulator - Steam Geschenk Key
9,49 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
29,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
44,95 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Bohemia Interactive Arma III (Download) (PC)
ab 29,99 € Zum Preisvergleich
1 Angebote | ab 0,00 € Versand
Bohemia Interactive Arma III (PEGI) (PC)
ab 35,55 € Zum Preisvergleich
1 Angebote | ab 0,00 € Versand
Morphicon Arma III - Deluxe Day One Edition (PC)
ab 39,99 € Zum Preisvergleich
6 Angebote | ab 0,00 € Versand
» weitere Angebote
Tipps & Guides
Tipp: Öffnen des versteckten 3D-Editor in ArmA 3
30.03.2013 | für 1 von 1 hilfreich
Top-Spiele
The Elder Scrolls Online
Release: 04.04.2014
Minecraft
Release: 18.11.2011
Lesertests, Tipps
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Goat Simulator
Release: 01.04.2014
Tipps
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu ARMA 3

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Taktik-Shooter
Release D: 12. September 2013
Publisher: Peter Games
Entwickler: Bohemia Interactive
Webseite: www.arma3.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 22 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 1 von 136 in: PC-Spiele | Action | Taktik-Shooter
 
Lesertests: 5 Einträge
Spielesammlung: 63 User   hinzufügen
Wunschliste: 66 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
ARMA 3 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 29,99 €  ARMA 3 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 29,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten