ARMA 3 - PC

Taktik-Shooter  |  Release: 12. September 2013  |   Publisher: Peter Games

Bohemia Interactive - Inhaftierte ARMA-3-Entwickler kommen nach Hause, Video (Update)

Die beiden Mitarbeiter Martin Pezlar und Ivan Buchta von Bohemia Interactive (ARMA 3) sind auf Kaution aus der Haft in Griechenland entlassen worden. Jetzt sind wieder in ihrer Heimat angekommen. Von ihrer Ankunft gibt es ein Video zu sehen.

Von Andre Linken |

Datum: 15.01.2013 ; 15:51 Uhr


Bohemia Interactive : Martin Pezlar und Ivan Buchta von Bohemia sind wieder auf freiem Fuß. Martin Pezlar und Ivan Buchta von Bohemia sind wieder auf freiem Fuß. Update 18. Januar: Mittlerweile sind die beiden Mitarbeiter Martin Pezlar und Ivan Buchta von dem Entwicklerstudio Bohemia Interactive in ihre Heimat, die Tschechische Republik, zurückgekehrt. Von ihrer Ankunft am Flughafen, die Begrüßung durch ihre Familien und den großen Presserummel gibt es ab sofort ein Video zu sehen, das Sie unterhalb dieser Meldung finden.

Update 16. Januar: Trotz ihrer Freilassung auf Kaution ist die Angelegenheit für Ivan Buchta und Martin Pezlar noch nicht ausgestanden. Zwar dürfen beide ARMA-Entwickler zurück in ihr Heimatland, die Tschechische Republik ausreisen, müssen sich aber trotzdem noch vor Gericht verantworten. Das erklärt ein Sprecher ihres Arbeitgebers Bohemia Interactive gegenüber der Website Kotaku. Wann und wo der Prozess geführt wird, ist zur Stunde noch nicht bekannt, da der Streik im griechischen Justizwesen nach wie vor anhält.

Originalmeldung: Die beiden Mitarbeiter Martin Pezlar und Ivan Buchta von dem Entwicklerstudio Bohemia Interactive ( ARMA 3 ) wurden mittlerweile auf Kaution aus der Haft in Griechenland entlassen. Das geht unter anderem aus einer aktuellen Meldung des tschechischen Magazins Novinky.cz hervor.

Demnach wurde die Kaution auf 5000 Dollar pro Person festgelegt. Laut aktuellen Berichten haben die Familien von Buchta und Pezlar das Geld jeweils aufgetrieben und bereits bezahlt. Konkrete Details zu den Bedingungen der Kaution sind bisher nicht bekannt. Allem Anschein nach gibt es jedoch beispielsweise keine Auflage, die die beiden Männer zu einem Verbleib in Griechenland zwingt.

Zirka vier Monate befanden sich Ivan Buchta und Martin Pezlar in Griechenland im Gefängnis. Unter anderem aufgrund eines Streiks der Justiz zögerte sich der Prozess gegen die beiden weiter hinaus. Im Raum stehen bis zu 20 Jahre Haft wegen angeblichen Spionageaktionen auf der griechischen Insel Lemnos (wir berichteten).

Diesen Artikel:   Kommentieren (162) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 16 weiter »
Avatar Assicore
Assicore
#1 | 15. Jan 2013, 15:56
Endlich!

So ein Mist den die durch gemacht haben müssen.
rate (199)  |  rate (4)
Avatar baroboss
baroboss
#2 | 15. Jan 2013, 15:58
wurde auch langsam zeit griechenland blamiert sich von tag zu tag
rate (133)  |  rate (12)
Avatar Keyciraptor
Keyciraptor
#3 | 15. Jan 2013, 15:58
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar =FSK=Black
=FSK=Black
#4 | 15. Jan 2013, 16:00
Eine sehr gute Nachricht! Endlich dürfen die Jungs wieder nach Hause!
rate (64)  |  rate (3)
Avatar -RAPTOR-
-RAPTOR-
#5 | 15. Jan 2013, 16:03
Wird ja höchste Zeit, lächerlich sowas. Jetzt sollen sie aber mal ArmA 3 fertigmachen, kanns kaum erwarten!
rate (15)  |  rate (24)
Avatar Gloinus27
Gloinus27
#6 | 15. Jan 2013, 16:03
JUHUU! Endlich!
Ich bin aber sooo stinksauer auf die Griechen...die bekommen auch NIX gebacken -.-
rate (42)  |  rate (24)
Avatar Arkantos
Arkantos
#7 | 15. Jan 2013, 16:04
Warum stellt die Familie die Kaution? Dachte das ging von Bohemia Interactive aus und war so ne Art Arbeitsexkursion. Müsste nicht dann der Arbeitgeber die Kaution stellen?

Falls ich mich da irren sollte bitte ich um Verzeihung ;-)
rate (52)  |  rate (7)
Avatar Ezio Croft
Ezio Croft
#8 | 15. Jan 2013, 16:04
Hauptsache Griechenland hat sich noch was dazu verdient!

Das war sowas von Lächerlich, ich bin froh dass die beiden frei sind.
rate (44)  |  rate (9)
Avatar IamTrebor
IamTrebor
#9 | 15. Jan 2013, 16:07
Grundätzlich super Nachricht!
ABER:

Da werden 2 Leute seit 4 Monaten mit dem Verdacht auf Spionage festgehalten und mit bis zu 20 Jahren bedroht und alles was der Justiz in Griechenland jetzt einfällt ist eine 5000€ Kaution ohne Auflagen festzulegen.
Das klingt für mich so als wollte Griechenland auf keinen Fall einen Prozess bestreiten, wohl aufgrund der Absurdität der Anklage.

Besser hatte Griechenland seinen letzten Funken Glaubwürdigkeit nicht verlieren können.
rate (63)  |  rate (6)
Avatar charlygraf
charlygraf
#10 | 15. Jan 2013, 16:07
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
30,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
NEWS-TICKER
Samstag, 25.10.2014
16:01
15:32
15:29
14:58
13:28
12:43
11:24
08:37
Freitag, 24.10.2014
18:50
18:38
18:30
17:45
17:30
17:18
17:14
16:47
15:55
15:46
15:16
15:10
»  Alle News

Details zu ARMA 3

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Taktik-Shooter
Release D: 12. September 2013
Publisher: Peter Games
Entwickler: Bohemia Interactive
Webseite: www.arma3.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 73 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 2 von 137 in: PC-Spiele | Action | Taktik-Shooter
 
Lesertests: 6 Einträge
Spielesammlung: 153 User   hinzufügen
Wunschliste: 86 User   hinzufügen
ARMA 3 im Preisvergleich: 5 Angebote ab 29,95 €  ARMA 3 im Preisvergleich: 5 Angebote ab 29,95 €
 
GameStar >  PC-Spiele  > ARMA 3 > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten