Batman: Arkham Origins - PC

Action  |  Release: 25. Oktober 2013  |   Publisher: Warner Bros.
Seite 1 2

Batman: Arkham Origins in der Vorschau

Die ersten Infos zum Batman-Prequel

Mit Batman: Arkham Origins arbeitet der neue Entwickler Warner Bros. Montreal am Prequel zu Batman: Arkham City und Arkham Asylum. Wir verraten die ersten Infos aus Teil 3 der Fledermaus-Reihe.

Von Areagames Redaktion |

Datum: 10.04.2013


Zum Thema » Batman: Arkham City - Test The Dark Knight Rises Batman: Arkham Origins ab 9,99 € bei Amazon.de Comic-Fans und Batman-Anhänger sind gleichermaßen in Freudentränen ausgebrochen: Die Arkham City-Reihe erhält endlich einen Nachfolger! Oder Vorgänger? Bei Batman: Arkham Origins wartet die ein oder andere Überraschung auf den Spieler - nicht nur weil der ursprüngliche Entwickler Rocksteady nicht mehr dafür verantwortlich ist, sondern auch weil der Titel während der Weihnachtszeit spielen wird.

Batman: Arkham Origins :

Familienfreundliche Weihnachten

Arkham Origins kann man als Prequel betrachten, da es einige Jahre vor Arkham Asylum und Arkham City spielt. Dadurch will der neue Entwickler, Warner Montreal, mit mehr Freiheiten an die Sache gehen und gleichzeitig Rocksteady die Chance geben, irgendwann in ungeplanter Zukunft ihre Geschichte weiter zu erzählen. Außerdem kann man dem jetzt noch jungen Batman so gleich ein wenig optische Überarbeitung zukommen lassen.

Als Bösewicht dient in Origins Roman Sionis, besser bekannt als Black Mask. Der gut maskierte Kerl ist - zumindest in den Comics - ein ziemlich wahnsinniger Gegner, der seine ikonische Maske aus dem Sarg seines verstorbenen Vaters geschnitzt hat. Dennoch hat er schnell Karriere gemacht und gilt als einer der einflussreichsten Mafiabosse von Gotham. Einziges Haar in seiner Schurkensuppe: Fledermaus Batman, die er schnell auf die Nummer eins seiner Abschussliste setzt. Dafür hat er nicht nur diverse bekannte Schurken und Auftragskiller engagiert, sondern auch einige Polizisten bestochen.

Altbewährtes wird aufgehübscht

Dank der Arkham City-Umsetzung für die Wii U konnte sich das jetzige Team bereits mit der Unreal Engine 3 vertraut machen, die auch bei Arkham Origins erneut zum Einsatz kommt.

Batman: Arkham Origins : Batman: Arkham Origins läuft wieder auf der modifizieren Unreal Engine 3. Batman: Arkham Origins läuft wieder auf der modifizieren Unreal Engine 3. Zwar hat Rocksteady weitestgehend nichts mehr mit der Entwicklung zu tun, soll den neuen Entwicklern jedoch mit Rat und Tat zur Seite stehen, solange es um rein technische Fragen oder das Spielsystem geht.

Die überwachende Funktion hat Rocksteady nicht ohne Grund: Am grundsätzlichen Konzept der Arkham-Reihe, sowie dem Freeflow-Kampfsystem soll nicht zu sehr herumgeschraubt werden. Vielmehr möchte man das Bekannte etwas verbessern und erweitern, um so neue Taktiken und Spielweisen anzubieten. Hierfür soll es neue Gegnertypen geben, die andere Vorgehensweisen fordern. Natürlich sind auch wieder diverse Takedowns und andere Manöver mit an Bord.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Diesen Artikel:   Kommentieren (25) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Chaz0r
Chaz0r
#1 | 10. Apr 2013, 15:05
Hm....ich bin ja immer noch ein wenig skeptisch. Aber schlecht hört sich das nicht an, vor allem, wenn man an den Vorgängern festhalten will und Rocksteady bei Bedarf auch ein wenig nachhilft. Mal abwarten.
rate (15)  |  rate (0)
Avatar 4nt14ll3s
4nt14ll3s
#2 | 10. Apr 2013, 15:09
Bin gespannt. War auch erst skeptisch, als ich las, dass Rocksteady nicht mehr für verantwortlich sei, aber anscheinend soll es ja gameplaytechnisch den Vorgängern treu bleiben. Wunderbar.

Bisher stehen die Batmanspiele tatsächlich für qualitativ gute Unterhaltung und eine der wenigen guten Kinofilm/Comicumsetzungen. Kann man sich erst einmal nur drauf freuen. :)
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Kon312
Kon312
#3 | 10. Apr 2013, 15:15
Mal endlich ein "zivilisiertes Gotham" als Spielwelt und nicht nur eine von Schurken kontrollierte Haftanstalt. Das einzige was mich hier jetzt stört ist diese Turmgeschichte.
rate (10)  |  rate (0)
Avatar Ale Martelli
Ale Martelli
#4 | 10. Apr 2013, 15:19
Doppelt so groß wie Arkham City? Das ist aber ganz schön klein für ne Metropole mit 30 000 000 Einwohnern.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Wilson
Wilson
#5 | 10. Apr 2013, 15:22
"nicht nur weil der ursprüngliche Entwickler Rocksteady nicht mehr dafür verantwortlich ist"

das macht mich schonmal sehr, sehr skeptisch ob der Titel dann an die Qualität der Vorgänger heranreichen wird...
rate (4)  |  rate (1)
Avatar greensmoke
greensmoke
#6 | 10. Apr 2013, 15:23
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar NagusZek
NagusZek
#7 | 10. Apr 2013, 15:23
Bis auf das Turmklettern um neue Bereiche freizuschalten klingt das versprochene ja schonmal ganz nett. Ich hoffe allerdings das man bei der nun noch größeren Spielumgebung nicht wieder soviel Leerlauf drin hat wie schon bei Arkham City. Das kompaktere Areal von Arkham Asylum hat mich dann doch etwas mehr angesprochen, vor allem weil man der Anstalt im Spielverlauf immer mehr den Wahnsinn des Jokers angesehen hat.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar lionxx
lionxx
#8 | 10. Apr 2013, 15:23
Klingt nach einer coolen Spielwelt. Ich hoffe allerdings inständig, dass sich auch das fünfte Erobern eines Turms immer noch so spannend spielt wie es jetzt gerade klingt. Ansonsten könnte das eine ähnlich nervige (mMn) Abklapperei wie zuletzt in AC3 werden.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Sumpfranze
Sumpfranze
#9 | 10. Apr 2013, 15:31
Zitat von Ale Martelli:
Doppelt so groß wie Arkham City? Das ist aber ganz schön klein für ne Metropole mit 30 000 000 Einwohnern.


Wann soll das Spiel erscheinen? 2030?
rate (1)  |  rate (5)
Avatar Neumi
Neumi
#10 | 10. Apr 2013, 15:35
Wenn ein neuer Entwickler übernimmt, versucht der meistens durch übertriebene Actioneinlagen und knallig buntes Gameplay, von seinen Qualitäten zu überzeugen, ich hoffe, die Jungs machen den Fehler nicht.
Beide Arkham Teile waren auf ihre Art gemächlich, es gabe viele Pausen im Gameplay, der Weg musste gesucht werden (nicht nur Bonus Items), Zwischensequenzen mit Gesprächen (über Headset) waren recht häufig vertreten.

Hoffentlich nimmt der Entwickler sich nicht vor, die Action hochzuschrauben, bis man am Ende nur noch am Prügeln ist.
rate (4)  |  rate (0)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
9,99 €
Versand s.Shop
Batman: Arkham Origins ab 9,99 € bei Amazon.de
Top-Spiele
Alien: Isolation
Release: 07.10.2014
Lesertests
Final Fantasy 13
Release: 09.10.2014
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Path of Exile
Release: 23.10.2013
Lesertests
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu Batman: Arkham Origins

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U, iOS, Android)
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 25. Oktober 2013
Publisher: Warner Bros.
Entwickler: Warner Bros. Games Montreal
Webseite: http://www.batmanarkhamorigins...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 151 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 105 von 9505 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: 4 Einträge
Spielesammlung: 138 User   hinzufügen
Wunschliste: 45 User   hinzufügen
Batman: Arkham Origins im Preisvergleich: 5 Angebote ab 9,79 €  Batman: Arkham Origins im Preisvergleich: 5 Angebote ab 9,79 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten