Battlefield 2 : Battlefield 2 Battlefield 2 Bereits vor dem Release des Multiplayer-Shooters Battlefield 2 in der nächsten Woche rumort es in der Fangemeinde gewaltig. Auslöser der Proteste war zunächst die Sperrung von Demo-Servern, die das voreingestellte Zeitlimit entgegen den Nutzerbestimmungen verlängert hatten. In einem Community-Update hatte Battlefield-Publisher Electronic Arts diese Server-Admins als "Hacker" bezeichnet und somit neues Öl ins Feuer gegossen (siehe News). In verschiedenen Beschwerdebriefen (Warumdarum.de, BF2.net) wehren sich Community-Vertretter nun gegen diese Vorwürfe und prangern zudem die Server-Politik der "Trusted Partners" an.

In Battlefield 2 besteht die Möglichkeit an Ranglisten-Spielen teilzunehmen und so dauerhaft Punkte zu sammeln, um später sogar Extra-Waffen freischalten zu können. Jedoch dürfen pro Land nur ausgewählte Server-Anbieter diese "Ranked Server" anbieten. In Deutschland hat die Firma Krawall die exklusiven Rechte dafür erhalten. Alle anderen Gamehoster schauen in die Röhre, was sich wegen mangelnder Konkurrenz dann auch in Form von höheren Mietpreisen niederschlagen dürfte. Vor allem Clans werden sich die teuren "Ranked Server" kaum leisten können. Jedoch sind es meistens gerade diese Gruppen, die dank ständiger Wartung und Betreuung ihrer Server die Fangemeinde am Leben halten.

Auch die Ankündigung von EA, Server aus dem Server-Browser im Spiel zu verbannen, die nicht alle Informationen an das Gamespy-Netz übermitteln, dürfte auf wenig Gegenliebe der Server-Admins stoßen. Um die geforderten Daten übertragen zu können, müssen erstaunlich viele Ports in der Firewall des Servers geöffnet werden, wodurch diese natürlich durchlässiger wird. EA begründet diesen Schritt damit, dass durch diese "Null-Ping-Server" Probleme im Server-Browser auftreten. Da es bereits bei der Anmeldung zum Gamespy-Netz zu Problemen kommt, wenn Spieler Firewalls oder Router benutzen, die nicht speziell konfiguriert sind, stellt sich die Frage, warum der Publisher überhaupt auf dieses komplizierte System zurückgreift.