Zum Thema » Vorschau zu Close Quarters Die Karte »Ziba Tower« angespielt » BF3: Back to Karkand Der erste DLC im Test » Battlefield 3 - Test mit Video Das Hauptspiel im Test Battlefield 3 ab 7,84 € bei Amazon.de Battlefield 3 ist bisher ein voller Erfolg. Seit der Veröffentlichung spielten knapp 14 Millionen Spieler den Titel -- hauptsächlich im hervorragenden Mehrspieler-Modus. Damit das so bleibt, schiebt Entwickler DICE in diesem Jahr drei Addons mit Zusatzinhalten nach. Das erste davon heißt Battlefield 3: Close Quarters und wird im Juni erhältlich sein.

Wie der Titel schon verrät, geht es in Close Quarters hauptsächlich um Kämpfe auf engem Raum ohne Fahrzeuge, Mann gegen Mann. Kleine Karten sorgen dafür, dass es kaum Atempausen gibt, dank der Frostbite-2-Engine kann man in den Arealen fast sämtliche Einrichtungsgegenstände in ihre Einzelteile zerlegen. Insgesamt bietet das Content Paket vier neue Karten, neue Spielmodi, zehn neue Assigments, fünf neue Dog Tags und zehn neue Waffen.

Der Preis für den Download beläuft sich auf etwa 15 Euro. Besitzer der PlayStation 3 dürfen im Juni wie bei Back to Karkand bereits eine Woche vor PC- und Xbox-360-Spielern loslegen.

Battlefield 3: Close Quarters : Durch die kompakte Map-Größe sind Teamabsprachen jetzt noch wichtiger. Durch die kompakte Map-Größe sind Teamabsprachen jetzt noch wichtiger.

Spaß in der Donya-Festung

Auf dem EA Showcase in London konnten wir mit »Donya Fortress« zwar nur eine neue Karte, aber immerhin den neuen Spielmodus »Conquest Domination« von Close Quarters ausprobieren.

Battlefield 3: Close Quarters : Trotz des Schwerpunkts auf Innenarealen haben die Close-Quarters-Karten auch Außenbereiche zu bieten. Trotz des Schwerpunkts auf Innenarealen haben die Close-Quarters-Karten auch Außenbereiche zu bieten. »Donya Fortress« spielt in einem großen, mediterran angehauchten Gebäude mit mehreren Stockwerken und freiliegenden Außenbereichen. Viele Durchgänge und kleinere Räume zeigen schon, wohin die Reise bei den vier Close Quarters-Karten geht.

Der neue Modus heißt »Conquest Domination« und ist eine abgewandelte Form des Battlefield-Klassikers »Conquest«: Wer als erster keine Tickets mehr hat, verliert das Spiel. Auf der Karte gibt es drei Flaggenpunkte, die man mit seinem Team einnehmen muss, um weniger Tickets zu verlieren. Wird man abgeschossen, startet man aber nicht dort, sondern bei einem Teammitglied oder einem Random Spawn. Beim Anspielen sind sowohl Modus als auch Karte eine Riesengaudi.

Durch die kompakte Größe trifft man sehr oft auf gegnerische Spieler, das schnelle Wechseln und Belagern der Flaggenpunkte lässt kaum Zeit zum Verschnaufen. Die Karte sieht zudem schick aus und bietet nette Details (Möbel, Licht etc.) und Effekte, wenn wir zum Beispiel vom unteren Bereich auf Gegner in den oberen Etagen schießen, zerbröseln unter dem Beschuss Geländer und Steinsäulen effektvoll.

Battlefield 3: Close Quarters : Dank Frostbite 2-Engine lassen sich auch die neuen Multiplayer-Karten ...

Vor dem Kampf
Dank Frostbite 2-Engine lassen sich auch die neuen Multiplayer-Karten ...

Ausblick

Battlefield 3: Close Quarters soll aber nicht die einzige Erweiterung bleiben. Battlefield 3: Armored Kill ist sozusagen das genaue Gegenteil von Close Quarters: In diesem Erweiterungspaket sind die neuen Maps deutlich größer und ausladender, darunter auch die bisher größte Battlefield 3-Karte überhaupt. Neben neuen Waffen gibt es auch einen ganzen Schwung frischer Fahrzeuge, wie zum Beispiel ATVs, Panzer und mobile Artillerie.

Battlefield 3: End Game beschließt dann das Battlefield 3-Jahr. Über dieses Addon wurde bisher aber noch nichts verraten. Fest steht: Fans des Dice-Shooters sollte es 2012 dank der hochwertigen Zusatzinhalte wirklich nicht langweilig werden.

Battlefield 3 - Close Quarters