Borderlands: The Pre-Sequel : Borderlands: The Pre-Sequel wird laut Randy Pitchford kleiner ausfallen als Borderlands 2. Borderlands: The Pre-Sequel wird laut Randy Pitchford kleiner ausfallen als Borderlands 2.

Erst letzte Woche kündigte Gearbox Software den nächsten Borderlands-Teil The Pre-Sequel an, der schon im Herbst dieses Jahrs für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360 erscheinen soll. Dass der Vorgänger damit in jeder Hinsicht noch mal überboten wird, ist aber nicht zu erwarten. Zumindest bezüglich des Umfangs hat der Studioleiter Randy Pitchford jetzt nämlich im Interview mit PC Gamer angegeben, dass Borderlands: The Pre-Sequel »nicht so groß wie Borderlands 2« ausfallen wird.

Demnach sollte sich die Spieldauer von Borderlands: The Pre-Sequel irgendwo zwischen den ersten beiden Borderlands-Teilen ansiedeln: »Es wird vielleicht so groß wie Borderlands 1 oder etwas größer. Möglicherweise wird es irgendwo zwischen den beiden liegen«, so Randy Pitchford.

Dafür stellt Randy Pitchford aber auch in Aussicht, dass der Titel nicht zum Vollpreis veröffentlicht werden muss. Laut dem Gearbox-Boss sollte der Preis dem Umfang »korrekt angepasst werden«. In Stein gemeißelt sei aber noch nichts. Und letztendlich würde die Preisgestaltung der Publisher 2K Games vornehmen.

Borderlands: The Pre-Sequel wird von dem Rechteinhaber der Marke Gearbox Software nicht selbst entwickelt. Daran arbeitet das Studio 2K Australia. Mehr zu dem Koop-Shooter gibt es in unserer Vorschau zu lesen.

Erst heute erschien auch der voraussichtlich letzte Download-Content für Borderlands 2: »Sir Hammerlock vs. the Son of Crawmerax«.

Borderlands: The Pre-Sequel
Mit Unterstützung aus der Luft schlagen wir einen Banditen-Ansturm zurück.