The Art of the Game : Im Rahmen der Dokumentation »The Art of the Game« gibt es auch drei Kurzfilme aus dem Universum von Borderlands zu sehen. Im Rahmen der Dokumentation »The Art of the Game« gibt es auch drei Kurzfilme aus dem Universum von Borderlands zu sehen.

Über den YouTube-Kanal Machinima wurde die recht aufwändige englischsprachige Dokumentation »The Art of the Game« veröffentlicht, die es als letztes Video unter dieser Meldung zu sehen gibt. Binnen einer Stunde werden darin verschiedene Bereiche der Spielekultur aber auch des ganzen Geschäfts dahinter behandelt. Es geht um US-Studenten, die ihren Traum verwirklichen wollen, eine Anstellung in der Branche zu finden.

Wer selbst mit dem Gedanken spielt, dürfte damit einige Eindrücke aus dem Alltag der Spieleentwicklung erhalten. Darin kommen auch Mitarbeiter bekannter Studios wie Gearbox oder Firaxis zu Wort.

Im Zuge der Dokumentation sind zudem drei Kurzfilme im Universum der Borderlands-Reihe entstanden, die es auf YouTube separat zu sehen gibt. An allen drei haben Studenten der Universität Academy of Art in San Francisco gearbeitet, die in dem von 2K Games unterstützen Projekt »Tales from the HQ« lediglich die Vorgabe hatten, eine Geschichte in der Spielwelt von Borderlands zu erzählen. Über die Kooperation mit der Universität vergab der Publisher letztes Jahr Praktika an Studenten.

Der Kurzfilm »Loose Cannon Claptrap« behandelt einen Roboter in Borderlands-Universum, der ein Verhöhr mit einem Banditen durchführt:

In The Darktest Day kommen Vault-Hunter einem Pantomime auf die Spur, der offenbar ihre Waffen gestohlen hat:

Und in The Bride of Frankentrap hat ausgerechnet eine Waschmaschine die Hauptrolle inne:

Erst kürzlich hatte Gearbox Software auch den nächste Borderlands-Teil The Pre-Sequel angekündigt. Mittlerweile gibt es zudem erstes Bildmaterial aus Telltales Adventure-Ableger Tales from the Borderlands.

Borderlands: The Pre-Sequel
Mit Unterstützung aus der Luft schlagen wir einen Banditen-Ansturm zurück.