Call of Duty: Black Ops 2 : Jede Menge Drohnen gibt es auch in der Gameplay-Demo zu Call of Duty: Black Ops 2. Jede Menge Drohnen gibt es auch in der Gameplay-Demo zu Call of Duty: Black Ops 2. Alle Download-Inhalte (DLC) für Call of Duty: Black Ops 2 werden zuerst auf der Xbox 360 erscheinen. Das sagte Don Mattress auf der E3-Pressekonferenz von Microsoft. Außerdem gab er einen elf-minütigen Einblick in den Ego-Shooter und zeigte neue Spielszenen aus Black Ops 2.

In der Gameplay-Demo muss der Spieler die Präsidentin beschützen, während Los Angeles von Drohnen angegriffen wird. Wie in Call of Duty üblich finden um einen herum zahlreiche gescriptete Explosionen statt. Nachdem man die erste Welle an Drohnen mit einem stationären Geschütz erledigt hat, geht es weiter über eine zerstörte Brücke.

Anschließend lässt einem das Spiel die Wahl, ob man sich mit der restlichen Truppe abseilt oder von oben Feuerschutz mit einem Scharfschützen-Gewehr gibt. Damit lassen sich Feinde durch Wände sehen und auch durch dicke Betonpfeiler ausschalten.

Im zweiten Teil der Gameplay-Demo wird der Spieler direkt in die Stadt geschickt. Hier stehen ihm jetzt selber Drohnen zur Verfügung, die er über einen Bildschirm am Handgelenk steuern und so auf Gegner ansetzen kann.

Zum Schluss der Demo setzt einen das Spiel noch in ein Flugzeug, um in einer Escort-Mission den Wagen der Präsidentin aus der Luft zu beschützen. Dabei muss man sich wieder gegen Drohnen und andere Jets zur Wehr setzen. Das komplette Gameplay-Video zu Call of Duty: Black Ops 2 gibt es selbstverständlich in unserer Video-Sektion.

» Mehr zu Black Ops 2 lesen Sie in unserem jüngsten Vorschau-Artikel

Call of Duty: Black Ops 2
In der Mission namens Karma begibt sich David Mason mit seinen Kollegen Harper und Salazar auf die künstliche Insel Colossus.