Raven Software : Raven Software Raven Software Einem Insider zufolge soll der Entwickler Raven Software zwei unangekündigte Projekte (ein X-Men- und ein James Bond-Spiel) auf Eis gelegt haben, um stattdessen für den Publisher Activision an einem weiteren Call of Duty-Spiel zu arbeiten. Das berichtet die Website Kotaku; auf Nachfrage verweigert Activision Blizzard aber jeglichen Kommentar zu der bisher noch als Gerücht zu behandelnden Situation.

Eine andere Meldung der Website G4TV spricht Raven kein ganzes Spiel zu, dafür aber die Arbeit an einem Download-Inhalt für das kommende Call of Duty: Black Ops von Treyarch. Auch dieses Gerücht kommentiert der Publisher nicht weiter.

Neben Call of Duty: Black Ops von Treyarch entstehen derzeit außerdem ein weiteres Modern Warfare-Spiel bei Infinity Ward, ein CoD-Action-Adventure bei den Sledgehammer Studios und es gibt Pläne die Shooter-Serie in ein »für den asiatischen Markt erfolgversprechendes Genre« zu transportieren. Zahlreiche Domain-Registrierungen sind weitere Beweise für die großen Pläne des Publishers. Activision Blizzard hatte der Marke Call of Duty deshalb bei der jüngsten Restrukturierung sogar einen von vier Geschäftsbereichen eingeräumt.

Die Gerüchte um die auf Eis gelegten X-Men- und James Bond-Spiele sind hingegen keinesfalls abwegig. Immerhin wurde die nächste Bond-Verfilmung auf unbestimmte Zeit verschoben und auch die nächsten X-Men-Filme zu Wolverine, Deadpool und das Prequel X-Men: First Class stecken noch in der Konzeptphase.