Call of Duty: Modern Warfare 3 : Petra Schmitz Petra Schmitz Jetzt haben die Beachhead-Mannen also die Katze aus dem Sack gelassen: Call of Duty: Elite wird’s für Modern Warfare 3 auf dem PC nur in abgespeckter Form geben, Abos werden nicht angeboten und Turniere (mit Gewinnen) auch nicht. Weil der PC laut Beachhead eine unsichere Plattform sei. Stichwort: Cheats!

Ich weiß nicht so recht, ob ich lachen, weinen oder es bei einem Seufzer belassen soll. Obwohl, Letzteres geht schlicht nicht, denn dafür regt mich die Sache viel zu sehr auf! Die Cheat-Problematik ist für die Call-of-Duty-Serie nun wirklich nichts Neues. Da hätte man sich ja mal im Vorfeld um einen gescheiten Schutz kümmern können. Zeit genug wäre beileibe gewesen. Hat bei Beachhead beziehungsweise Infinity Ward niemand an dieses elementar wichtige Thema gedacht hat? Unwahrscheinlich, denn wir haben die Jungs oft genug daran erinnert, unter anderem per Mail und in Interviews. Und natürlich gab’s auf unsere Nachfragen niemals eine befriedigende Antwort. Weil ein Cheat-Schutz für den PC sehr sicher niemals vorgesehen war.

Call of Duty Elite
Im Kalender sieht man auf den ersten Blick, wann Wettbewerbe oder Turniere anstehen.

Der Witz an der Geschichte ist: Auf der Xbox 360 wurde in Modern Warfare 2 mindestens so viel geschummelt wie auf dem PC. Eher noch mehr, weil geradezu lächerlich viel mehr mehr Xbox- als PC-Versionen verkauft wurden (laut Vgchartz.com 16,64 Millionen Xbox-Versionen und 710.000 PC-Versionen) . Und jetzt stellt sich Beachhead hin und behauptet, der PC sei zu unsicher. Da lachen ja die Hühner!

Die Wahrheit ist viel simpler – und trauriger: Der PC ist zu unwichtig für Activision, wenn’s um Call of Duty geht. Das haben wir schon bei Modern Warfare 2 gemerkt, dessen von den Konsolen importiertes Peer-to-Peer-Matchmaking-System uns nachhaltig den Spaß versauen konnte. Bei Black Ops wurde dann zurück gerudert, es gab wieder Server, aber von einem brauchbaren Cheat-Schutz war weiterhin nichts zu sehen. Und jetzt gibt’s zwar abermals Server, aber wer auf denen spielt, steigt nicht im Rang auf und schaltet auch keine neuen Waffen frei. Wer das möchte, muss wie bei Modern Warfare 2 aufs nervige Matchmaking zurückgreifen.

Dass das aber auch kein probates Mittel gegen Mogler in petto hat, wissen wir. Und das weiß auch Infinity Ward. Deswegen Call of Duty: Elite auf dem PC nur in der Light-Version. Wenn Activision & Co konsequent wären, würden sie sich entweder bemühen, auf jeder Plattform das bestmögliche Spielerlebnis zu liefern. Oder die Serie für den PC sterben lassen.