Zum Thema Champions of Anteria ab 15,37 € bei Amazon.de Champions of Anteria wurde angekündigt. Und das heißt in diesem Fall, dass Die Siedler: Königreiche von Anteria nicht mehr erscheinen wird. Denn das, was im Prinzip Siedler 8 geworden wäre, wurde komplett überarbeitet. Champions of Anteria sieht sich dabei nicht mehr als Siedler-Fortsetzung, sondern als eigenständiger Titel, der am 14.08.2016 für einen Preis von 30 Euro PC-exklusiv erscheinen soll. Und das endlich wieder ohne dauerhaften Online-Zwang.

Aus Siedlern werden Champions

Nach reiflicher Überlegung und unter Berücksichtigung des Beta-Feedbacks aus dem letzten Jahr wurde der Aufbaupart des ursprünglichen Projekts fast vollständig gestrichen. Der Fokus liegt jetzt auf den strategischen Kampfeinsätzen, in denen wir mit drei Helden die in viele kleine Sektoren unterteilte Karte Stück für Stück erobern.

Dazwischen dürfen wir zwar noch eine Basis ausbauen, von echtem Siedlungsbau kann aber keine Rede sein. Dafür bleibt die positive, humorvolle Grundstimmung, die die Siedler-Reihe seit jeher auszeichnet. Champions of Anteria wird also ein echtes Gute-Laune-Spiel.

So funktioniert Champions of Anteria

  • Die Geschichte beginnt mit der Rückkehr unserer Helden in ihre Heimat Anteria. Die wird aber mittlerweile von einigen Bösewichten kontrolliert und uns fällt die Aufgabe zu, den Widerstand zu organisieren und die friedliebende Bevölkerung von ihrem Joch zu befreien.

  • Wir bauen eine eigene einfache Basis ohne komplizierte Warenkreisläufe aus, um etwa Heiltränke und Rüstungen herzustellen und unsere Helden zu verwalten.

  • In Runden konkurrieren drei feindliche KI-Fraktionen mit uns um die Herrschaft auf der Weltkarte. Die KI wartet aber nicht passiv, bis wir ihre Sektoren erobern, sondern wehrt sich aktiv und erobert Gebiete auch wieder zurück.

  • Kontrollierte Sektoren bringen uns Ruhm, mit dem wir unsere Basis hochleveln können, was mehr Gebäude und Fähigkeiten für unsere Helden freischaltet.

  • Wir schicken drei von fünf möglichen Helden in die pausierbaren Echtzeit-Kämpfe, um die Sektoren zu erobern.

  • Unterschiedliche Missionsziele sorgen für Abwechslung. Vorräte verteidigen, Türme einnehmen, den Boss besiegen und viele mehr.

  • Das Elementar-System: Jeder Held und jeder Gegner verfügt über einen von fünf Elementarzuständen. Ein Kämpfer mit Zustand Wasser ist stark gegen Feuer-Krieger besonders effektiv und die sind wiederum stark gegen Metall.

  • Jeder Held kann in der Schlacht bis zu vier unterschiedliche Fähigkeiten nutzen und Heiltränke konsumieren. Automatische Heilung gibt es während der Kämpfe nicht. Zusätzlich können wir beim Schmied weitere Verbrauchsgegenstände für den Kampf herstellen, etwa eine Ballista oder Flammenwerfer, die wir einfach auf dem Schlachtfeld platzieren können.

  • Im jeweils letzten Gebiet einer gegnerischen Fraktion wartet ein besonders schwerer Bosskampf auf uns. Schaffen wir den, erhalten wir einige dauerhafte Boni und Items.

  • In den Kampfeinsätzen (außer bei den Bossfights) können wir keine Items finden. Wir können unsere Helden nur über den Schmied verbessern. Die Rohstoffe dazu bekommen wir hauptsächlich über den Basisausbau.

Champions of Anteria
Alle Missionen laufen letzten Endes darauf hinaus, sämtliche Gegner zu erledigen – hier verteidigen wir eine Karawane gegen angreifende Banditen.