Command & Conquer: Tiberium - PC

Ego-Shooter  |  Release: -  |   Publisher: Electronic Arts

Electronic Arts - Deutsche RTS-Niederlassung EA Phenomic geschlossen

Publisher Electronic Arts hat das deutsche Entwicklerstudio EA Phenomic dicht gemacht. Die Echtzeitstrategiespiel-Spezialisten waren in der Vergangenheit unter anderem für Spellforce, BattleForge und Command & Conquer: Tiberium Alliances verantwortlich. Betroffen sind etwa 60 Mitarbeiter.

Von Tobias Ritter |

Datum: 12.07.2013 ; 16:48 Uhr


Electronic Arts : Das unter anderem für Battleforge verantwortliche deutsche Entwicklerstudio EA Phenomic ist nicht mehr. Electronic Arts hat die deutsche Niederlassung dicht gemacht. Das unter anderem für Battleforge verantwortliche deutsche Entwicklerstudio EA Phenomic ist nicht mehr. Electronic Arts hat die deutsche Niederlassung dicht gemacht. Command & Conquer: Tiberium Alliances war wohl das letzte Projekt, an dem sich das Entwicklerteam von EA Phenomic in seiner jüngsten Konstellation versuchen durfte: Publisher Electronic Arts hat das in Ingelheim am Rhein ansässige deutsche Entwicklerstudio mit sofortiger Wirkung geschlossen. Betroffen sind insgesamt 60 Mitarbeiter.

An die Öffentlichkeit durchgesickert ist die Maßnahme durch diverse involvierte aber nicht näher spezifizierte Quellen, die an die englischsprachige Webseite gamesindustry.com herangetreten sein sollen. Electronic Arts selbst wollte sich zu diesem spezifischen Fall nicht näher äußern sondern ließ sich nur ein allgemeines Statement bezüglich genereller Umstrukturierungsmaßnahmen entlocken:

»Als Teil der Neuaufstellung von EA in den vergangenen Wochen haben wir intern einige kleinere Anpassungen vorgenommen, um unsere Teams besser auf zu priorisierende Wachstumsmärkte ausrichten zu können. Die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen, ist niemals eine leichte und wir arbeiten daran, sicherzustellen, dass die betroffenen Angestellten fair und mit Respekt vor ihren Leistungen behandelt werden. Zudem werden wir ihnen dabei helfen, neue Job-Möglichkeiten auszuloten.«

Allerdings betonte der Sprecher des Publisher auch gleichzeitig, dass man derzeit keinerlei Pläne habe, sich vom Free2Play-Konzept oder vom Genre der Strategiespiele zu verabschieden. Warum EA Phenomic seine Pforten schließen musste, ist daher noch unklar.

EA Phenomic wurde 1997 unter dem Namen Phenomic Game Development in der Nähe von Frankfurt gegründet und 2006 von Electronic Arts übernommen und umbenannt. Zuletzt fokussierte sich das Entwicklerteam auf Online-Echtzeistrategiespiele und brachte 2011 das Browser-Spiel Command & Conquer: Tiberium Alliances hervor. Zuvor zeichnete man sich unter anderem für BattleForge (2009) und Lord of Ultima (2010) sowie die SpellForce -Reihe verantwortlich.

Diesen Artikel:   Kommentieren (85) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar Froebe
Froebe
#1 | 12. Jul 2013, 17:16
Ein schwarzer Tag fuer deutsche Spieleentwickler :-(
rate (59)  |  rate (11)
Avatar stalker31
stalker31
#2 | 12. Jul 2013, 17:17
Eine kleinere Anpassung, sind also 60 Mitarbeiter für EA??? Die Krake, EA hat gefressen und das Verdaute wieder ausgespuckt. Macht noch 20 Fifateile und 20 Need for Speed's, denn ihr hattet noch nie verstanden, was Individualität und Innovation bedeutet.
rate (61)  |  rate (11)
Avatar Kraallo
Kraallo
#3 | 12. Jul 2013, 17:20
Schade eigentlich, mit Battleforge haben die ein echt gutes Spiel geschaffen, welches ich mehrere Monate gespielt habe . :(
rate (21)  |  rate (3)
Avatar tulrich6uoa
tulrich6uoa
#4 | 12. Jul 2013, 17:23
EA zeigt mal wieder wie man einem ordentlich in die fresse schlägt...

Mein Beileid Phenomic! :(
rate (38)  |  rate (7)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#5 | 12. Jul 2013, 17:24
Ein weiteres Entwicklerstudio das EA auf dem Gewissen hat.
rate (50)  |  rate (7)
Avatar Philipp84
Philipp84
#6 | 12. Jul 2013, 17:28
Zitat von stalker31:
Eine kleinere Anpassung, sind also 60 Mitarbeiter für EA??? Die Krake, EA hat gefressen und das Verdaute wieder ausgespuckt. Macht noch 20 Fifateile und 20 Need for Speeds, denn ihr hattet noch nie verstanden, was Individualität und Innovation bedeutet.


So traurig ich es persönlich für phenomic und die ansässigen Entwicker finde.
JA,
für einen Publisher wie EA sind 60 Mitarbeiter eine kleine umstrukturierungsmaßnahme, auch wenn ich nicht verstehe warum sie sie überhaupt geschluckt haben.
Aber EA wirkt eh manchmal schizophren.
rate (18)  |  rate (2)
Avatar CooLZockeR
CooLZockeR
#7 | 12. Jul 2013, 17:33
Hoffe die deutschen Entwickler, haben genauso gute Chancen, wieder einen Job zu bekommen...

Ist ja nicht so, als wäre Deutschland eine Hochburg, der Spieleentwickler.

Wünsche ALLEN viel GLÜCK, im neuen Job.
rate (36)  |  rate (2)
Avatar Amaror
Amaror
#8 | 12. Jul 2013, 17:36
Oh, wie ich EA grade hasse.
Ich versteh EA echt nicht. Phenomic hat sowas von geile Strategie - spiele mit der spellforce Serie abgeliefert, dann werden sie von EA gekauft und müssen einen blöden Free - to - play titel machen. Aber da sie einfach mal SO gut sind, schaffen sie auch Battleforge vernünftig hinzukriegen und was macht EA anstatt sie wieder daran zu setzen, wo sie wirklich gut drin sind, nämlich richtige Strategie - Spiele. Es setzt sie an ein verdammtes Browserspiel. Mensch EA, du hast sie auch echt nicht mehr alle

Ich persöhnlich hoffe ja das die einfach alle von Nordic games eingestellt werden, welches mit deren Hilfe dann wieder ein gutes Spellforce macht, nicht so nen miesen abklatsch wie faith in destiny.
rate (23)  |  rate (7)
Avatar Funeral Cuervo
Funeral Cuervo
#9 | 12. Jul 2013, 17:38
Und €A wundert sich dann wieder, warum es immer weniger Entwicklerstudios gibt.
Es ist ein Verlust, habe ich doch mit Spellforce vergnügliche Stunden verbracht und ich bin mir sicher, dass ich nicht der Einzige war.

Danke EA! (Denkt euch noch höhnischen Applaus dazu.)
rate (24)  |  rate (6)
Avatar Captain Cola
Captain Cola
#10 | 12. Jul 2013, 17:39
Das ist doch das letzte, Phenomic war für mich echt ein Topstudio, Spellforce 1 + 2 habe ich geliebt, Battleforge spiele ich jetzt noch ab und zu und sogar das Browserzeug war ok, wenn man sowas mag.

Ich hoffe, die Jungs raufen sich zusammen und machen wieder was in Richtung Spellforce, gern auch bei Kickstarter, mein Geld ist ihnen sicher ...

Ich sags das erste mal, aber verdammtes EA!
rate (19)  |  rate (5)
1 2 3 ... 9 weiter »

The Elder Scrolls V: Skyrim [Software Pyramide] - [PC]
11,00 €
zzgl. 2,99 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
PC Pro Evolution Soccer 2013 Konami USK 0 PC-Spiel
9,41 €
zzgl. 5,95 € Versand
bei Conrad.de
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Command & Conquer: Tiberium

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: -
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: EA Los Angeles
Webseite: http://www.tiberium.com
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 2047 von 5632 in: PC-Spiele
Platz 305 von 738 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Wunschliste: 25 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten