Counter-Strike. Tod durch einen Ballon

Zum Thema CS: GO ab 76,62 € bei Amazon.de Im Multiplayer-Shooter Counter-Strike: Global Offensive gibt es zahlreiche Arten, um zu sterben. Das reicht von ausgeklügelten Manövern bis hin zu simplen Zufallstreffern. Doch der Spieler »Slegg« musste vor kurzem auf eine absolut skurrile Art das Zeitliche segnen - wegen eines Luftballons.

In einer erst kürzlich abgehaltenen Partie stieg der besagte Spieler auf einen Picknicktisch, um von dort eine bessere Sicht auf das Gelände zu erlangen. Der Tisch war mit mehreren Luftballons dekoriert. Kaum hatte sich der Spieler dort positioniert, sackte seine Figur in sich zusammen - tot.

Ebenfalls interessant: Counter-Strike - Irre: Spieler wehrt Headshot mit dem Gewehr ab

In den Foren wie zum Beispiel bei reddit.com diskutieren die Fans derzeit eifrig, wie es zu diesem skurrilen Zwischenfall kommen konnte. Die derzeit favorisierte wenn auch nicht unangetastete Variante: Die Figur blieb quasi an dem Ballon hängen, was das Spiel wohl so bewertet, dass sie sich in der Luft aufhält beziehungsweise fliegt. Sobald die Figur wieder den Boden berührt, resultiert daraus konsequenterweise eine gewisse Menge an »Fallschaden« - wie bei einem normalen Sturz. Dieser Schaden kann im schlimmsten Fall zum Tod der Figur führen.

Noch ist der »Todesfall« nicht endgültig geklärt. Allerdings finden Sie ein kurzes Video der besagten Szene oberhalb dieser Meldung.

Passend dazu: Counter-Strike - Irre: Sniper tötet vier Spieler mit einem Schuss

Counter-Strike: Global Offensive
Gute Runde: Wir haben alle aus dem gegnerischen Team erwischt, ein Ace!