Am 23. September startete die Open Beta zu Counter-Strike Nexon: Zombies. Am 25. war sie wieder vorbei. Ziemlich überraschend allerdings, denn von einer Zeitbeschränkung war vorher keine Rede. Besonders begeistert wurde das Spiel allerdings auch in diesen beiden Tagen nicht aufgenommen, in den User-Reviews hagelte es Kritik. Jetzt soll das Spiel am 7. Oktober 2014 richtig starten. Sonderlich groß ist unsere Vorfreude auf den Release nach dem Spielen der Beta allerdings nicht.

Besuch aus dem Fernen Osten

Wer den Namen Counter-Strike Nexon: Zombies zum ersten Mal liest, wird wohl erstmal grübeln. Zombies, im »Cop vs. Terrorist«-Szenario? Und wer ist eigentlich dieser Nexon?

Tatsächlich steckt hinter dem Titel eine ganz interessante Entwicklungsgeschichte: Mit Counter Strike 1.6 und Counter-Strike: Source konnte Valve zwar Nordamerika und Europa erobern und eine der beliebtesten Multiplayer-Shooter-Marken in westlichen Gefilden etablieren. In Asien scheiterten die Titel aber - keines der Spiele konnte in den Märkten des Fernen Ostens wirklich Fuß fassen.

Counter-Strike Nexon: Zombies - DLC-Inhalte

Also schloss man sich mit dem koreanischen Publisher Nexon zusammen, um ein Spiel für den asiatischen Markt zu entwickeln. Wem der Name nichts sagt: Falls Sie auf GameStar.de mal ein buntes Werbebanner von Vindictus, Atlantica Online oder Combat Arms gesehen haben: Die Titel stammen alle von Nexon. Das bekannteste Spiel der Firma ist wohl Maple Stories, das von der Spielerzahl und Umsatz locker mit Blizzards MMO World of Warcraft mithalten kann.

Aus der Partnerschaft von Valve und Nexon entstand 2008 Counter Strike: Online, das auf dem klassischen Counter-Strike aufbaut und um aus Mods bekannte Spielmodi wie Zombie-Infection und Gungame, einem Free2Play-Modell und asiatisches Art- und Waffendesign erweitert wurde.

Nun wagt Nexon den umgekehrten Schritt, und will das Spiel sechs Jahre nach der Erstveröffentlichung unter dem Namen Counter-Strike Nexon: Zombies auf internationalen Märkten etablieren.

Flitzezombies und eingeschlafene Füße

Wie bereits erwähnt, ist Counter-Strike Nexon: Zombies eine Amalgamation des klassischen Counter-Strikes, gepaart mit einigen Spielmodi und Features, die Fans bereits aus verschiedenen Modifikationen kennen.

Wer also tatsächlich nur ein wenig Counters gegen Terroristen auf Dust 2 spielen möchte, kann dies durchaus tun - allerdings sind alle in Nexon: Zombies verfügbaren Waffen wie die Minigun nutzbar, echte Spielbalance ist also nicht mehr gegeben. Interessanter sind da schon eher die neuen Spielmodi, die vor allem Zombie-Action bieten:

In »Zombie Hero« haben wir zum Rundenstart 15 Sekunden Zeit, uns vorzubereiten, dann wird ein zufälliger Spieler ausgewählt und in einen Zombie verwandelt - Counters gegen Terroristen gibt es hier nicht, stattdessen spielen wir Mensch gegen Zombie. Letztere haben viele Lebenspunkte und machen Gegenspieler mit nur einem Nahkampftreffer zu Zombies, Ziel ist es für die menschlichen Spieler also, bis zum Rundenende zu überleben. Wenn alle Menschen transformiert wurden, gewinnen dagegen die Zombies.

Counter-Strike Nexon: Zombies : Eine intellektuelle Herausforderung ist Nexon: Zombies nicht – die einzige Möglichkeit zu überleben besteht darin, sich an schwer erreichbaren Stellen in Massen zu verschanzen und auf die anrückenden Zombies zu feuern. Andere Strategien gibt es nicht. Eine intellektuelle Herausforderung ist Nexon: Zombies nicht – die einzige Möglichkeit zu überleben besteht darin, sich an schwer erreichbaren Stellen in Massen zu verschanzen und auf die anrückenden Zombies zu feuern. Andere Strategien gibt es nicht.

Auf einem 32-Spieler-Server ist Überleben kaum möglich und reine Glückssache, da die Zombies deutlich zu stark sind: Ein Nahkampftreffer reicht, während 7000 Lebenspunkte mit den üblichen CS-Knarren nicht so einfach heruntergeschossen werden können - und Zombies dürfen natürlich respawnen. Außerdem ist das Leveldesign von Italy und Co. nicht für den Modus ausgelegt, die menschlichen Spieler haben auf offenen Karten kaum einen Punkt, der sich verteidigen lässt.

»Zombie Escape« funktioniert ähnlich wie Zombie Hero: Vorbereitungsphase, zufälliger Zombiespieler, menschliche Spieler kämpfen ums Überleben. Allerdings wird hier nicht geballert, sondern gerannt: Zombie Escape bietet vertrackte Schlauchlevels, die mit knifflige Sprung- und Laufpassagen herausfordern, die Zombies sind den Menschen dicht auf den Fersen.

Counter-Strike Nexon: Zombies : In Zombie Escape müssen wir mit den Zombies im Nacken zum Levelausgang sprinten – ein falscher Schritt, ein zu langsamer Duck-Jump, und wir sind Geschichte. Extrem frustrierend, und setzt perfekte Levelkenntnisse voraus. In Zombie Escape müssen wir mit den Zombies im Nacken zum Levelausgang sprinten – ein falscher Schritt, ein zu langsamer Duck-Jump, und wir sind Geschichte. Extrem frustrierend, und setzt perfekte Levelkenntnisse voraus.

Der Modus ist spannend, verzeiht allerdings keine Fehler: Brauchen wir als Mensch für einen Sprung einen zweiten Anlauf, sind die schnellen Zombies sofort da. Wer durch die Levels kommen will, muss also jeden Levelabschnitt perfekt meistern - wer kein Profi ist, braucht auf keine Erfolge zu hoffen.

Zombie Szenario führt bis zu zehn Mitspieler im kooperativen Kampf gegen KI-Zombies, die in Wellen auf das Team zurennen, Abschüsse liefern dabei Geld - ähnlich wie im Survival-Modus von Call of Duty: Black Ops 2 also. Allerdings ohne dessen Abwechslung: Wir kaufen uns ein MG und feuern einfach in die Masse hinein - geht die Munition aus, gehen wir zurück in die Kaufzone. Das ist der ganze spielerische Anspruch dieses Modus, bei dem uns nach zwei Minuten die Füße einschlafen.

Counter-Strike Nexon: Zombies : In Zombie Szenario schnappen wir uns ein MG und feuern minutenlang in einen Gang, aus dem dauernd neue Zombies strömen. Kein Anspruch, keine Spannung, unnötig. In Zombie Szenario schnappen wir uns ein MG und feuern minutenlang in einen Gang, aus dem dauernd neue Zombies strömen. Kein Anspruch, keine Spannung, unnötig.