Crysis 3 : Crysis 3 hat insgesamt 45 Millionen Dollar gekostet. Crysis 3 hat insgesamt 45 Millionen Dollar gekostet. Das Entwicklung des Ego-Shooters Crysis 3 hat insgesamt zirka 45 Millionen Euro gekostet. Das geht aus einem aktuellen Interview des Magazins Gamasutra mit Cevat Yerli, dem Geschäftsführer des Entwicklerstudios Crytek, hervor.

Demnach sei das Budget für Crysis 3 drei Mal so groß gewesen wie noch beim ersten Spiel der Serie. Die Entwicklung von Crysis 1 hatte damals zirka 15 Millionen Euro verschlungen. Yerli erklärte zudem, dass ein solch großes Budget nur deshalb möglich sei, weil Crysis 3 für mehrere Plattformen erscheint.

Die Schattenseiten davon seien die Einschränkungen bei der Entwicklung, die zwangsläufig mit der betagten Technik der Konsolen einhergehen.

»Die Konsolen sind acht Jahre alte Geräte. Natürlich schränken sie dich auf die ein oder andere Weise ein. Es ist unmöglich, von einer beschränkten Konsole nicht eingeschränkt zu werden. Das geht schon aus der Definition hervor. Hätten wir also mehr rauskitzeln können, wenn es ein PC-exklusives Spiel gewesen wäre? Ja. Hätten wir ein solches Budget stemmen können, um ein Spiel wie Crysis 3 nur für den PC zu machen? Nein. Die Leute müssen verstehen, dass dies ein Prozess des Gebens und Nehmens ist.«

» Den Testbericht von Crysis 3 auf GameStar.de lesen

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Crysis 3
Der Bogen ist insbesondere für Leisetreter die perfekte Waffe.