Dark Souls 2 : Für Dark Souls 2 dient Entwickler From Software der PC als Hauptplattform. Entsprechend dürften PC-Spieler mit deutlich weniger Abstrichen leben müssen als noch beim Vorgänger. Für Dark Souls 2 dient Entwickler From Software der PC als Hauptplattform. Entsprechend dürften PC-Spieler mit deutlich weniger Abstrichen leben müssen als noch beim Vorgänger.

So ändern sich die Zeiten: Der im Grunde, wenn auch nicht offizielle erste Teil Demon's Souls erschien 2009 noch exklusiv für die PlayStation 3. Der Nachfolger Dark Souls wurde 2011 hingegen schon mit einer Version für die Xbox 360 bedacht. Erst knapp ein Jahr später landete der Titel auch auf dem PC, allerdings mit einer recht unausgegorenen Portierung inklusiver technischer Probleme. So waren mehr als 30 Bilder pro Sekunde nicht möglich, die für PC-Verhältnisse regelrecht altertümliche Auflösung von 1024 x 720 das Maximum und die Unterstützung von Maus und Tastatur praktisch nicht zu gebrauchen. Lediglich Fan-Patches konnten hier teilweise Abhilfe schaffen.

Für den Nachfolger Dark Souls 2 hat Entwickler FromSoftware bereits zuvor Besserung für die PC-Fassung versprochen, die gleichzeitig mit der Konsolen-Version auf den Markt kommen soll. Doch anscheinend geht das Studio noch einen Schritt weiter: Gegenüber dem französischen Magazin GameKult (englischer Artikel auf DSOgaming.com) wurde erklärt, dass der PC sogar als Hauptplattform bei der Entwicklung dient.

Entsprechend wird FromSoftware also für die Konsolen-Version von der PC-Fassung »herunter portieren« statt ein Konsolen-Spiel für den PC umzukrempeln (was entsprechende, technische Abstriche und Schwierigkeiten mit sich bringen würde). Ein Vorteil wurde diesbezüglich schon verraten: Auf dem PC wird Dark Souls 2 mit 60 FPS laufen, auf der Konsole lediglich mit 30. Um so verwunderlicher allerdings, dass FromSoftware derzeit keinerlei Pläne für eine Veröffentlichung auf den Konsolen der nächsten Generation hat. Denn mit einem »Main Build« auf dem PC, dürfte sich der Aufwand für eine Version für PlayStation 4 und die kommende Xbox in Grenzen halten. Schließlich teilen sich alle drei Plattformen die selbe, zugrundeliegende Architektur.

Übrigens: Mittlerweile wurde auch das Box-Cover von Dark Souls 2 enthüllt, welches ein interessantes Detail verspricht. Oder besser gesagt, etwas vermissen lässt: das Games for Windows Live-Logo. GfWL ist bekanntlich nicht gerade der »beliebteste« Dienst unter den Spielern.