Dark Souls 3 : Traue nichts und niemandem! Schon garnicht Brücken, auf denen kostenloser Loot liegt. Diese Erfahrung habe eine Spieler in Dark Souls 3 auf die harte Tour lernen müssen. Traue nichts und niemandem! Schon garnicht Brücken, auf denen kostenloser Loot liegt. Diese Erfahrung habe eine Spieler in Dark Souls 3 auf die harte Tour lernen müssen.

Zum Thema Dark Souls 3 ab 10 € bei Amazon.de DARK SOULS™ III für 32,99 € bei GamesPlanet.com Wie auch seine Vorgänger bietet From Softwares Dark Souls 3 die Möglichkeit, die Welten von anderen Spielern zu »invadieren«. Viele der interessantesten Dark-Souls-Erlebnisse erstammen aus diesen Besuchen von Fremden, bei denen man sich nie so ganz sicher sein kann, ob sie einem gut oder böse gesinnt sind. Einen ganz besonderen Spaß hat sich der User fu0 erlaubt und seinen diabolischen Plan auch direkt als Video aufgenommen.

Auf einer Hängebrücke in den Katakomben von Carthus legt der als NPC »Patches« verkleidete Spieler Goldsäcke und Loot aus. Wenn seine Opfer dann auf der Brücke anhalten, um die Schätze zu untersuchen, hüpft der eigentlich sonst vertrauenswürdige falsche Patches aus seinem Versteck und schneidet in bester Looney-Tunes-Manier die Seile der Hängebrücke durch.

Sehr zur Überraschung der invasierten Spieler, wie das amüsante Beweisvideo zeigt:

Auch interessant: Dark Souls 3 - Sehr erfolgreicher Verkaufsstart weltweit

Quelle: Reddit

Dark Souls 3 - Screenshots