DayZ : DayZ - Statt Bildschirm-Anzeigen sollen die Charakter-Animationen den Status der Spielfigur verraten. DayZ - Statt Bildschirm-Anzeigen sollen die Charakter-Animationen den Status der Spielfigur verraten. Auch wenn sich Dean »Rocket« Hall momentan auf dem beschwerlichen Weg zum Gipfel des Mount Everest befindet, gibt es regelmäßig einige Neuigkeiten bezüglich der kommenden Standalone-Version von DayZ zu berichten, die sich trotz der Abwesenheit des Lead-Designers auch weiterhin aktiv in der Entwicklung befindet. Unter anderem befasst sich das verbliebene Entwicklerteam zur Zeit etwa mit der weiteren Ausarbeitung der Charakteranimationen.

Und die sollen nicht nur der Optik zuträglich sein, wie es in fast allen anderen Spielen der Fall ist, sondern auch einen informativen Mehrwert bieten können. Wie Hall nämlich bereits vor einiger Zeit angedeutet hat, möchten er und sein Team bei der DayZ-Standalone möglichst komplett auf HUD-Einblendungen verzichten, um die Immersion des Spiels nicht zu beeinträchtigen. Alle relevanten Informationen, die man in einem Spiel wie DayZ benötigt, sollen nahtlos in das Spielgeschehen einfließen. Und hier kommen die Charakteranimationen ins Spiel: Ob die Spielfigug nämlich krank ist, Hunger hat oder von einer Verletzung geplagt wird, soll anhand der Art und Weise abzulesen sein, wie sie sich bewegt oder welche Animationen abgespielt werden.

Wann die Standalone-Version von DayZ erscheinen wird, soll übrigens im Juni 2013 bekannt gegeben werden. Dann kehrt Hall aus seinem »Urlaub« zurück, wird den aktuellen Entwicklungsstand des Projekts begutachten und dann Einzelheiten zu einem möglichen Release-Zeitraum bekannt geben.

Wer nicht länger auf die Standalone-Version von DayZ warten will und auch von der normalen DayZ-Mod die Nase voll hat, sollte vielleicht einen Blick auf die Mod DayZ Origins werfen, die mit vielen Neuerungen auch unser Interesse geweckt hat.