Dear Esther : Dear Esther wird mit der Unity-Engine überarbeitet. Dear Esther wird mit der Unity-Engine überarbeitet. Der Entwickler The Chinese Room wird das bereits im Februar 2012 veröffentlichte Adventure Dear Esther nochmals grundlegend überarbeiten. Das geht aus einem aktuellen Blog-Eintrag des zuständigen Game-Designers Robert Briscoe hervor.

Verantwortlich für diese Überarbeitung sind vor allem die noch immer ausstehenden Portierungen von Dear Esther für Mac und Linux. Ursprünglich hatte The Chinese Room die Arbeiten an diesen Umsetzungen an externe Teams vergeben. Allerdings hatten sich diese wenig später beide aufgelöst. Außerdem gab es einige Lizenzprobleme mit der Source-Engine sowie diverse technische Hindernisse, die eine Portierung erschwert haben.

Als letzte Hoffnung hat sich wenig später die Unity-Engine erwiesen, mit der Briscoe zunächst einige Experimente durchgeführt hat. Da diese durchweg positiv verliefen, fasste er den Entschluss, Dear Esther mithilfe der Unity.Engine grundlegend zu überarbeiten. Das Ergebnis soll dann als Fundament für die Mac- und Linux-Version dienen. Sollte sich das technische Grundgerüst als solide genug erweisen, schließt er auch eine Neuveröffentlichung des Adventures für den PC nicht aus. Einen Release-Termin gibt es bisher allerdings noch nicht.

Dear Esther ist ein Adventure, das ursprünglich als Mod für Hald-Life 2 entwickelt und 2008 veröffentlicht wurde, sich aber später zum eigenständigen Spiel gemausert hat. Dabei versteht sich Dear Esther über weite Strecken als Experiment und erinnert mehr an einen interactiven Film als an ein klassisches Spiel. Die Geistergeschichte erlebt der Spieler aus der Ego-Ansicht auf einer mysteriösen Insel, die es zu erforschen gilt. Story-Fragmente werden dabei zufällig gestreut, so dass jedes Spiel einen neuen Ablauf bietet.

» Den Test von Dear Esther auf GameStar.de lesen

Dear Esther - Screenshots zur Landmark Edition mit Unity 5 statt Unreal Engine