Der Herr der Ringe Online: Schatten von Angmar - Free2Play

Online-Rollenspiel  |  Release: 24. April 2007  |   Publisher: Codemasters
Seite 1 2   Fazit Wertung

Der Herr der Ringe Online im Test

Kontrollbesuch zum Herr-der-Ringe-MMO

Im Frühjahr feiert die Online-Ausgabe des tolkienschen Mittelerde-Universums ihren fünften Geburtstag. Zeit, dem Abenteuer mal wieder auf den Zahn zu fühlen.

Von Patrick Lück |

Datum: 16.02.2012


Test-Hinweis
Ältere Tests zum Hauptspiel und den jeweiligen Addons gibt's in der Artikelübersicht des jeweiligen Spiels.

Zum Thema » Video zum Kontrollbesuch Spielszenen und aktuelles Fazit » Free2Play - Alle Infos Die Neuerungen zum F2P-Start » Herr-der-Ringe-Spiele Galerie: Die wichtigsten Titel » MMO-Alternativen Das richtige MMO für jeden Typ Wie konnte das nur schief laufen? Im Frühjahr 2007 startete das Online-Rollenspiel Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar . Dessen mächtige Lizenz mit einer weltweiten Fanbasis im Millionenbereich sollte sogar dem Platzhirschen World of Warcraft Konkurrenz machen. Allein schon der Name Herr der Ringe hätte eine so magische Anziehung auf Spieler ausüben können, wie der Eine Ring auf Gollum.

Dazu stimmte die spielerische Qualität, denn nicht nur GameStar vergab 85 Punkte (GS 07/07; erhöht auf 86 Punkte bei einem Kontrollbesuch). Auch der weltweite Wertungsschnitt lag bei sehr guten 86 Punkten. Doch statt bei einem Millionenerfolg pendelte sich Der Herr der Ringe Online bald im niedrigen sechsstelligen Abonnentenbereich ein.

Der Herr der Ringe Online: Der Aufstieg Isengarts
Die Festung um Isengart ist gut gesichert und durch das Haupttor nicht zu passieren. Rein kommen wir nur über Story-Missionen.

Das war zu wenig für den Entwickler Turbine, um regelmäßig umfassende Erweiterungen zu stemmen. Nach dem umfangreichen Addon Die Minen von Moria (2008) folgte lediglich die »halbe« Erweiterung Die Belagerung des Düsterwaldes (2009). Und so machte sich unter der kleinen, aber treuen Fangemeinde die Sorge breit, dass das große Ziel, nämlich Mordor samt Schicksalsberg und Barad-dûr zu erreichen, nicht mehr verwirklicht wird.

Das sah Turbine wohl ähnlich und stellte im Herbst 2010 auf ein Free2Pay-Modell um. Von der Abo-Gemeinde skeptisch beäugt, gab die Umstellung dem Spiel aber tatsächlich neuen Schwung. Vor allem in Nordamerika vermochte sich Der Herr der Ringe Online laut Turbine in den Top 5 der MMOs zu etablieren. Mit neuem Kapital ausgestattet, konnten das Team nun im Herbst mit Der Herr der Ringe Online: Der Aufstieg Isengarts wieder ein vollwertiges Addon präsentieren, das die Levelgrenze um zehn auf 75 anhob und das spielbare Gebiet bis zu Sarumans Turm Orthanc in Isengart erweiterte.

Doch warum blieb Herr der Ringe Online der große Erfolg verwehrt? Zum einen war die Verwandtschaft in der Spielmechanik zu World of Warcraft unübersehbar. Trotz innovativer Detaillösungen wie erwerbbarer Titel gab es kaum Umstiegsgründe, zumal sich die grundsätzliche Quest-Mechanik in den meisten Fällen genretypisch auf »sammle«, »töte«, »bringe« und »finde« reduzieren lässt.

Der Herr der Ringe Online : Sarumans Hauptquartier: der mächtige Turm Orthanc. Sarumans Hauptquartier: der mächtige Turm Orthanc. Zum anderen hat Turbine die riesige Fantasywelt Tolkiens zum Start künstlich eingeschränkt. Anfangs war Mittelerde von den Ered Luin (Heimat der Zwerge und Elben) und dem Auenland lediglich bis nach Bruchtal erkundbar -- also gerade einmal bis zur Hälfte des ersten Buchbandes Die Gefährten. Und auch heute fehlen mit Rohan, Gondor, den Toten Sümpfen und Mordor immer noch große und wichtige Teile Mittelerdes.

Außerdem durfte man nur auf Seiten der Guten ins Spiel eingreifen. Einen Ork, Warg oder anderen Diener Saurons konnten Spieler nur im PvP-Monsterspiel übernehmen. Das ist aber bis heute nur eine nette Beigabe, auch wenn Turbine das Monsterspiel mehrfach umkrempelte und neue Quests sowie eine freie Charaktergestaltung einführte. Epische PvP-Schlachten um Regionen wie in Dark Age of Camelot oder Warhammer Online suchen wir aber nach wie vor vergeblich. Schade, denn so etwas hätte durchaus in den Ringkrieg gepasst.

Diesen Artikel:   Kommentieren (70) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#1 | 16. Feb 2012, 14:39
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar notobiwan
notobiwan
#2 | 16. Feb 2012, 14:42
Ich hab das Spiel angefangen, als es auf F2P umgestellt wurde. Aber es war mir ein bisschen zu wenig Herr der Ringe (mag daran liegen, dass ich mich zu sehr an die Filmtrilogie gewöhnt habe) und das ganze Sammeln und die Quests wurden mir schnell langweilig.
Ich persönlich fände ein Action MMO im Herr der Ringe Universum viel interessanter..
rate (7)  |  rate (10)
Avatar blackhunter1212
blackhunter1212
#3 | 16. Feb 2012, 14:44
Ich habs ungefähr nen Monat gespielt, aber es kam nicht wirklich ein packendes Spielgefühl auf... zudem war mir das alles zu teuer.. und ich geb nicht gern für solche Games Geld aus... naja was ich ziemlich cool fand, waren die Titel die man sich erspielen konnte :)
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Aquacool
Aquacool
#4 | 16. Feb 2012, 14:54
Ich finde es schade für das Spiel, das es sich nie wirklich durchsetzen konnte, als ich es noch gespielt habe fand ich es unglaublich genial, aber mittlerweile, machst mir auch keinen Spaß mehr, iwie findet man kaum Mitspieler für Gruppenquests
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Granatennorbert
Granatennorbert
#5 | 16. Feb 2012, 14:57
So sehr mir die Geschichten um "Herr der Ringe" gefallen, mit dem Spiel anfreunden konnte ich mich auf lange Zeit gesehen nicht. Zwar bin ich auf Level 30, logge mich mittlerweile aber nur noch zum Zahlen der Miete ein. Einen großen Anteil haben die Kämpfe und diese sind mehr als langweilig. Das ist nicht das Problem von HdRO, sondern ein Problem was so ziemlich alle MMORPGs haben. Darum interessiert mich dieses Genre (leider) nicht wirklich.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar DrProof
DrProof
#6 | 16. Feb 2012, 14:58
Hier wurde ein HdR Online für die Bücherkenner gemacht und nicht für die Filmverwöhnten. Vorherige Kommentare mögen dies bestätigen...
rate (26)  |  rate (1)
Avatar Kehool
Kehool
#7 | 16. Feb 2012, 15:00
Zitat von :
Die Festung um Isengart ist gut gesichert und durch das Haupttor nicht zu passieren. Rein kommen wir nur über Story-Missionen.


stimmt nicht :)

wenn man selbstmörderisch veranlagt ist kann man auch einfach durch das haupttor reiten
klappt in den meisten fällen sogar

Zitat von :
Inzwischen hat aber Filmrechte-Inhaber Warner auch Turbine übernommen. Ob es deswegen zu einem Grafik-Relaunch im Filmstil oder zu einer Kooperation mit den kommenden Der kleine Hobbit-Verfilmungen kommen wird, ließ sich Turbine bislang nicht entlocken.


sehr unwahrscheinlich
das hätte turbine bereits mit dem release von rise of isengard machen können (die übernahme geschah immerhin 1 1/2 jahre vor dem release von RoI) ist aber ausgeblieben und würde ohnehin nicht zum restlichen stil des spiels passen

Zitat von :
Auch in anderen Teilaspekten wie Beleuchtung, Texturschärfe oder Detailgrad der Objekte hält Der Herr der Ringe Online nicht mehr mit.

kommt drauf an womit man vergleicht
wenn ich mit ToR vergleiche dann hält LotRO definitiv noch mit bzw. ist sogar überlegen

Zitat von :
Zum anderen ist der Schwierigkeitsgrad derzeit zu leicht. So können nun auch die unter Profispielern wenig geschätzten zufällig zusammengewürfelten Gruppen nahezu jeden Bossgegner umhauen, was früher nur exakt eingespielten Teams gelang.


dann empfehle ich mal die instanz im turm auf tier 2 zu spielen... vom schwierigkeitsgrad steht das dem rift oder ost dunhoth in nichts nach
oder auch die solo missionen im ring um orthanc absolvieren
allgemein hatte RoI einige der schwersten solo aufträge die ich je in LotRO gesehen hab
tut mir leid aber das ist nicht sehr gut recherchiert

Zitat von :
Shop oder Abo im späteren Spiel alternativlos


auch diese aussage ist nicht richtig bzw. ungenau
ich hatte schon seit knapp über einem jahr kein abo mehr und habe auch nie ein turbine points paket im shop gekauft
meine letzte ausgabe war das addon und seit dem start von f2p hatte ich genau 1 monat lang ein abo
trotzdem kann ich ohne einschränkungen am spiel teilnehmen

edit: warum ist das überhaupt ein negativpunkt? ist bei WoW der negativpunkt "abo notwendig" aufgelistet? ich glaube kaum

einfach unglaublich dieser "test"
rate (15)  |  rate (2)
Avatar Neumi
Neumi
#8 | 16. Feb 2012, 15:04
Ich hab Lotro angefangen, weil meine Freundin es mir zeigen wollte.
Zuerst hab ich mich dagegen gewehrt, ich war eher auf SWG eingeschossen, aber ich hab mich dann damit beschäftigt und das Gameplay macht echt Spaß.

Mit LotR kann ich eigentlich recht wenig anfangen, insofern ist es mir auch schnurzpiepegal, welcher Ranger welche Familientragödie erlebt hat, oder warum Tom Bombadil durch die Gegend hüppelt.

Trotz des misratenen Crafting Systems und des lausigen Housings hab ich aber doch noch Spaß am Spiel gefunden und würd's jetzt nicht mehr hergeben. Ich hab dann kurz nach F2P Start noch was investiert und mir einen LTA geholt (dank eines alten Codes), das hat sich echt ausgezahlt.

Ist es perfekt? Nein, beileibe nicht, gerade das Buch der Taten ist ein elendiges Gegrinde, mehrere hundert Gegner eines bestimmten Typs zu killen, damit ein Stat ein klein wenig hochgeht, ist eine Zumutung. Zudem ist das ganze Legendary Item System sehr zufällig und mit Grinds, Grinds und noch mehr Grinds verbunden.
Auf der anderen Seite lässt sich das Spiel wundervoll zu zweit durchquesten, viele davon sind das Lesen durchaus wert. Die Gegenden zu erkunden macht auch ziemlich Spaß, die riesige Karte lädt zum Erkunden ein. Die Entwickler legen auf kleine Details sehr viel Wert, die Events sind nett gemacht, einzig und allein die Allgegenwärtigkeit des Shop-Buttons nervt einfach nur.

Einzig und allein Instanzen auf dem Mid-Level sind ein Problem, wenn man sie nicht deutlich unter dem eigenen Level spielen will, dafür machen die zu wenige spieler, aber das dürfte in jedem MMO so sein, die High-Level Instanzen haben durch die letzten Updates frischen Wind bekommen, alle wurden skalierbar gemacht, damit sie auf verschiedenen Leveln jeweils stärkere Gegner und Rewards bieten, damit dürften sie auch den Schritt nach Level 85 überstehen, der im Herbst kommt.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Jacko0
Jacko0
#9 | 16. Feb 2012, 15:06
Ich kann die Meinung von Bruce will es nicht teilen

Zitat:"Das Spiel hätte eine grossartige Chance gehabt wäre es vor den Kinofilmen erschienen."

Wür mich doch sehr Wundern wenn das Spiel vor der Fimtriologie mehr Erfolg gehabt hätte. HdR is ja erst durch diese wirklich populär geworden.
rate (14)  |  rate (3)
Avatar Neumi
Neumi
#10 | 16. Feb 2012, 15:06
Zitat von Kehool:


stimmt nicht :)

wenn man selbstmörderisch veranlagt ist kann man auch einfach durch das haupttor reiten
klappt in den meisten fällen sogar

Man kann sich auch einfach eine Gruppe suchen und die beiten Trolle töten ... dafür gibt's sogar einen Titel. Das haben manche schon zu fünft geschafft, gedacht ist es für 12 Leute.

Wenn man erst mal die Story durch hat, kommt man auch durch die Abflussrore rein.
rate (1)  |  rate (1)
1 2 3 ... 7 weiter »

Diablo III
25,99 €
zzgl. 5,99 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
Rust - Steam Geschenk Key
15,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Der Herr der Ringe Online: Schatten von Angmar

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 24. April 2007
Publisher: Codemasters
Entwickler: Turbine Entertainment
Webseite: http://www.lotro-europe.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 243 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 24 von 250 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 526 User   hinzufügen
Wunschliste: 10 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten