Zum Thema Deus Ex: Mankind Divided ab 29,05 € bei Amazon.de Deus Ex: Mankind Divided für 36,99 € bei GamesPlanet.com In einem Twitch-Stream haben Eidos Montreal und Square Enix neue Gameplay Szenen aus dem kommenden Deus Ex: Mankind Divided gezeigt (Release für PC, PS4 und Xbox One am 23. August 2016). Wir haben die Präsentation verfolgt und fassen die wichtigsten Erkenntnisse zusammen:

Alle neuen Infos zu Deus Ex: Mankind Divided

Der Stream beginnt mit einer langen Realfilm-Sequenz, die in die Story von Mankind Divided einführt: Augmentierungen, also künstliche Verbesserungen des menschliches Körpers sind in der Welt von Deus Ex alltäglich geworden. Nach den Ereignissen aus Deus Ex: Human Revolution geht jedoch ein Riss durch die Menschheit. Nicht-augmentierte Menschen haben Angst vor den Augmentierten, unterziehen sie strengen Sicherheitskontrollen und verbannen sie in Ghettos. Die Entwickler von Deus Ex nennen diese Spaltung Mechanical Apartheid. Gegen diese Unterdrückung leisten einige Augmentierte bewaffneten Widerstand.

Zu Beginn der gezeigten Gameplay-Sequenz sehen wir Adam Jensen in einer Wohnung im Armenviertel von Prag. Die Bude ist voller interaktiver Elemente (inklusve der Klospülung) und Crafting-Materialien, die Jensen sich in die Tasche stecken kann.

Im Fernsehen kann Jensen die Nachrichten schauen, um sich auf den neusten Stand zu bringen. Außerdem kann er Emails checken um mehr über die Hintergründe der Story zu erfahren und sein Inventar verwalten.

Plus-Report - Vaporware: Deus Ex 3

Auf der Straße trifft Jensen auf zahlreiche Bewohner des Armenviertels, mit denen er auch interagieren kann. Das Gebiet ist weitläufig und erinnert leicht an City 17 aus Half Life 2 - allerdings in einer recht verwahrlosten Version.

Jensen soll einen Freund aufsuchen, der in seinem Laden allerdings Probleme mit bewaffneten Gangstern hat. Schon auf dem Weg wird er allerdings an einer Absperrung von einem Polizisten gestoppt. Der Spieler kann sich entscheiden, die Sperre zu umgehen oder das Problem mit der Knarre zu lösen. Die dritte Alternative: Er redet mit dem Cop, stellt Nachforschungen an und beginnt so eine Nebenquest in deren Verlauf er mehr über die Hintergründe der angeblichen Polizisten erfährt.

Deus Ex: Mankind Divided - Screenshots

In der eigentlichen Mission stehen dem Spieler ebenfalls mehrere Routen und Vorgehensweisen offen. Das offene Gefecht ist immer eine Möglichkeit, die Umgebung bietet für aufmerksame Spieler aber auch genug Schleichwege, um Feinde zu umgehen. Außerdem helfen Jensens Augmentierungen.

Je nach dem, welche Augmentierungen der Spieler verbessert, stehen ihm verschiedene Fähigkeiten offen. Im Stream macht sich Jensen nicht nur unsichtbar, sondern kann auch komplett geräuschlos agieren. So dringt er Problemlos ins Zielgebiet ein.

Gegner lassen sich wie in den Vorgängern nicht nur erchießen sondern auch ohne tödliche Gewalt ausknocken. Dazu hat Adam Jensen etwa den Tesla Gun Arm, mit dem er bis zu vier Feinde gleichzeitig durch Elektroschocks kalt stellt. Den gleichen Zweck erfüllt auch die Stun Gun.

Endgültiger ist der Einsatz der Nanoklinge, die Jensen aus seinem Arm schießt. Oder natürlich die klassische schallgedämpfte Pistole.

Neben der normalen Kampagne wird Deus Ex: Mankind Divided den Breach Mode enthalten. In diesem speziellen Modus kämpfen wir als sogenannter Ripper in einer virtuellen Computerumgebung. Unser Ziel ist es, Daten auch schwer gesicherten Netzwerken zu klauen. Durch Leaderbords und Herausforderungen soll der Modus eine indirekte Multiplayerkomponente bieten.