DiRT Showdown : DiRT Showdown setzt auf Steamworks. DiRT Showdown setzt auf Steamworks. Das Rennspiel DiRT Showdown setzt auf Steamworks. Dies gab der Community Manager Ian Webster jetzt im offiziellen Forum bekannt. Diese Ankündigung kommt für viele Leute etwas überraschend, da die bisher veröffentlichten Episoden der DiRT-Serie stets auf Games for Windows Live gesetzt haben. Warum sich Codemasters jetzt für diesen Wechsel entschieden hat und welche konkreten Funktionen von Steamworks bei DiRT Showdown zum Einsatz kommen werden, ist bisher allerdings noch nicht bekannt.

Ganz im Gegensatz zu den Details rund um das Spiel an sich: Ebenfalls im offiziellen Forum wurden jetzt sämtliche bisher bekannten Informationen über DiRT Showdown zusammengefasst. So wollen die Entwickler unter anderem ein verbessertes Schadensmodell einsetzen, bei dem zum Beispiel die Motorhauen, Räder und andere Teile der Autos wegfliegen können, wenn man mit anderen Wagen zusammenstößt.

Des Weiteren wird es in DiRT Showdown sowohl Rennen bei Tag als auch in der Nacht geben. Einige Events werden sogar unter Flutlicht ausgetragen. Um eine möglichst ansprechende Optik bieten zu können, kommt eine verbesserte Version der Ego-Engine zum Einsatz, die bereits bei DiRT 3 Verwendung fand.

Bei der Steuerung haben Sie die Qual der Wahl, da DiRT Showdown sowohl Controller als auch Lenkräder unterstützen wird. Des Weiteren wird das Spiel wie schon DiRT 3 eine YouTube-Funktion bieten. Mit deren Hilfe können Sie Ihre besten Crashes aufnehmen und direkt auf das Videoportal hochladen.

Der Release von DiRT Showdown ist für den Mai dieses Jahres geplant.