Dishonored : Die Hauptfigur in Dishonored hat keine wirkliche Hintergrundgeschichte. Die Hauptfigur in Dishonored hat keine wirkliche Hintergrundgeschichte. Spieler, die sich für die Hintergrundgeschichte des Helden in Dishonored: Die Maske des Zornsinteressieren, werden enttäuscht werden. Im Gespräch mit der englischsprachigen Website penny-arcade.com sagte Raf Colantonio, Creative Director bei den Arkane Studios: »Dishonored spielt in einer sehr vielseitigen Welt. Es gibt viel in der Welt zu entdecken und zu wissen. Der Charakter selber jedoch hat keine echte Hintergrundgeschichte. Er ist der Bodyguard der Kaiserin und das ist alles, was man weiß.«

Für den Spieler sei der Hintergrund auch gar nicht interessant, führt Colantonio fort. Man könne schließlich seine Vorstellungskraft einsetzen. Was wesentlich interessanter sein soll, ist es, die Rolle des Hauptcharakters zu übernehmen und als dieser die Welt zu erkunden.

Woher der Hauptcharakter seine übernatürlichen Fähigkeiten hat, erfährt der Spieler jedoch. Ein anderer Charakter im Spiel namens Outsider verleiht Corvo, so der Name des Helden in Dishonoerd, seine Macht. »Er sagt zu dir: ‚wie du die Kräfte einsetzt, bleibt dir überlassen, aber denke daran, dass sie Konsequenzen haben.‘ Das ist lustig, als wir zum ersten Mal über den Outsider sprachen, dachten die Leute es sei der Teufel und er würde einem dazu bringen, mehr und mehr Böses zu tun oder einen dafür bestrafen. Aber eigentlich ist er einfach nur ein neutraler, amoralischer Zuschauer.«

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12. Oktober für PC, PlayStation 3 und Xbox 360. Unsere Vorschau verrät, ob sich das Warten lohnt.

Dishonored
Beim Maskenball müssen wir herausfinden, welche Lady Boyle die richtige (sprich: das Ziel) ist. Es gibt nämlich drei Lady Boyles.