Dragon Age: Inquisition : BioWare hat neue Details zu den Charakteren in Dragon Age: Inquisition verraten. Unter anderem geht es um die Charakter-Erstellung und die Beziehungen zu den Gefährten. BioWare hat neue Details zu den Charakteren in Dragon Age: Inquisition verraten. Unter anderem geht es um die Charakter-Erstellung und die Beziehungen zu den Gefährten.

BioWare hat im Verlauf einer Frage-Antwort-Runde mit der englischsprachigen Webseite raptr.com einige neue Details zu den Charakteren im kommenden Rollenspiel Dragon Age: Inquisition preisgegeben. Demnach wird es im Spielverlauf die Möglichkeit für bis zu acht Romanzen geben - zwei davon sind jedoch auf ein bestimmtes Volk beschränkt. Mindestens eine dieser möglichen Beziehungen wird zudem einen Charakter involvieren, der nicht zu den eigenen Begleitern oder Beratern gehört.

Außerdem soll es erstmals in einem Dragon-Age-Spiel möglich sein, Mitglieder der eigenen Gemeinschaft zu umarmen. Welchen Effekt das genau haben wird, verriet das Entwicklerteam zwar nicht. Allerdings dürfte sich auf diesem Wege wohl Trost spenden oder die eigene Zuneigung ausdrücken lassen. Vermutlich werden die einzelnen Charaktere aber abhängig von der Situation unterschiedlich auf derartige Annäherungsversuche reagieren.

Darüber hinaus gab es noch einige Informationen zu den menschlichen Inquisitoren. Jene, die keine Magier sind, werden demnach einen adeligen Hintergrund haben - genauso wie bereits in Dragon Age: Origins. Zwergen-Inquisitoren werden zudem von der Oberfläche stammen.

Wer einen Qunari als Charakter spielt, wird übrigens etwas größer sein als ein Mensch - allerdings nicht ganz so groß wie Iron Bull. Die eigenen Hörner werden dann individualisiert werden können. Ohnehin soll es vielfältige Optionen zur Charakter-Individualisierung geben, abgesehen jedoch von Schiebereglern für die Körperform. Während der Charakter-Erstellung kann die eigene Spielfigur als In-Game-Lighting-Preview angesehen werden.

Neuigkeiten gibt es auch zum Approval-System. Verbündete können nun zum Beispiel nicht mehr mit Geschenken überhäuft zu werden, ohne dass man dabei Rücksicht auf ihre Vorlieben nimmt. Zudem kann der Spieler seinen Gefährten dabei helfen, ihre Ziele zu verwirklichen und sie dadurch glücklich stimmen. Verärgert er sie jedoch, besteht auch die Möglichkeit, dass sie die Abenteurer-Gemeinschaft verlassen.

Eine komplette Zusammenfassung der Frage-Antwort-Runde gibt es übrigens auf tumblr.com.

Dragon Age: Inquisition erscheint Anfang Oktober 2014 für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die PlayStation 3.

» Dragon Age: Inquisition in der Vorschau - Zurück zu alten Tugenden

Dragon Age: Inquisition - Charakter-Artworks