Dragon Age: Inquisition : Dragon Age: Inquisition wird mehr als 40 verschiedene Enden haben. Welches davon der Spieler zu Gesicht bekommt, hängt von seinen Entscheidungen und Taten ab. Außerdem gibt es fünf unterschiedliche große Gebiete zu erkunden. Dragon Age: Inquisition wird mehr als 40 verschiedene Enden haben. Welches davon der Spieler zu Gesicht bekommt, hängt von seinen Entscheidungen und Taten ab. Außerdem gibt es fünf unterschiedliche große Gebiete zu erkunden.

In der neuen GameStar-Ausgabe 04/2014 berichten wir unter anderem mit einer ausführlichen Titelgeschichte über das kommende BioWare-Rollenspiel Dragon Age: Inquisition - und gehen dabei auf diverse bisher noch unbekannte Details ein.

So wird der Titel mit fünf riesigen Gebieten aufwarten: »Ferelden«, »The Free Marches«, »Orlais«, »Nevarra« und »The Dales«. Die verschiedenen Areale an sich wurden nicht nur optisch sehr abwechslungsreich gestaltet, sondern sollen den Spielern gleichzeitig auch die Möglichkeit bieten, aktiv Einfluss auf deren weitere Entwicklung zu nehmen. Unter anderem lassen sich etwa mit gezielten Eroberungen Handelsrouten etablieren oder ganze Völker auslöschen.

Dragon Age: Inquisition : Alles zu Dragon Age: Inquisition in der der neuen GameStar-Ausgabe 04/2014 - mit ausführlicher Titelgeschichte und einem Bericht zu unserem Besuch bei BioWare. Alles zu Dragon Age: Inquisition in der der neuen GameStar-Ausgabe 04/2014 - mit ausführlicher Titelgeschichte und einem Bericht zu unserem Besuch bei BioWare. Die Level der Gegner passen sich im neuen Dragon Age übrigens nicht dem Level der eigenen Party an. Trotzdem soll die oben genannte Möglichkeit, einzelne Areale gezielt zu beeinflussen und zu verändern, Anreize setzen, in bereits besuchte Gebiete zurückzukehren.

Apropos Party-Begleiter: Genau wie in den Vorgängern können die Gefährten individuell angepasst werden. Außerdem lassen sich ihnen bestimmte Strategien zuweisen, die sie im Kampf befolgen sollen. In Form von DLCs veröffentlichte Begleiter soll es übrigens nicht mehr geben.

Ebenfalls aus den verschiedenen Vorgängern bekannt: Die Möglichkeit, mit bestimmten Antworten und Taten Einfluss auf die Geschichte des Rollenspiels zu nehmen. Hier kehrt unter anderem das vertraute Dialog-Rad zurück, das sich in drei verschiedene Räder unterteilt. Die kommen situationsbedingt zum Einsatz und teilen sich wie folgt auf: Ein »Tone-Wheel« für Rollenspiel-Wahlmöglichkeiten, ein »Choice-Wheel« für Aktionen oder Meinungen und ein »Reaction-Wheel« für emotionale Momente.

Dragon Age: Inquisition soll übrigens mit mehr als 40 verschiedenen Enden aufwarten.

» GameStar-Ausgabe 04/2014 jetzt online kaufen!

Dragon Age Inquisition - Black Emporium