Dragon Age: Inquisition : Dragon Age: Inquisition ist laut Aussage von BioWare nicht das Ende der Rollenspielserie. Dragon Age: Inquisition ist laut Aussage von BioWare nicht das Ende der Rollenspielserie.

Wenn im Herbst dieses Jahres das Rollenspiel Dragon Age: Inquisition auf den Markt kommt, bedeutet dies nicht gleichzeitig das Ende dieser Marke. Das geht aus einem aktuellen Interview des Magazins Gamespot mit dem Produzenten Mark Darrah hervor.

Demnach ist die Begründung der Fans, dass es sich bei Dragon Age lediglich um eine Trilogie handelt, völlig unbegründet. Das Gegenteil ist der Fall, denn BioWare denkt gar nicht an ein Ende von Dragon Age nach.

»Es war niemals die Absicht, Dragon Age lediglich als eine Trilogie zu konzipieren. Wir haben bei Dragon Age stets darauf geachtet, die Gesichte einer Welt zu erzählen - nicht die Geschichte eines Charakters. Das ist auch einer der Gründe, warum bei den einzelnen Episoden die Charaktere geändert haben. Das ist nicht der Abschluss einer Trilogie. (...)

Wir haben einen übergreifenden Storybogen. Wir haben beim Erzählen der Geschichte ein gewisses Ziel im Auge. Doch dieses Spiel bildet nicht den Abschluss.«

Erst gestern hat BioWare den konkreten Release-Termin für Dragon Age: Inquisition bekanntgegeben. Demnach wird das Rollenspiel hier zu Lande am 10. Oktober 2014 erscheinen.

» Die Vorschau von Dragon Age: Inquisition auf GameStar.de lesen

Dragon Age Inquisition - Black Emporium