Dragon Age: Inquisition : Der Kleiderschrank ist eines der neuen Features aus dem Patch 10 für Dragon Age: Inquisition. Der Kleiderschrank ist eines der neuen Features aus dem Patch 10 für Dragon Age: Inquisition.

Zum Thema DA: Inquisition ab 4,99 € bei Amazon.de Dragon Age: Inquisition für 19,99 € bei GamesPlanet.com Kurz vor dem Release des DLCs »Trespasser« hat der Entwickler BioWare jetzt den Patch 10 für das Rollenspiel Dragon Age: Inquisition veröffentlicht.

Dieses Update bietet unter anderem zwei neue Features: Zum einen eine kleine goldene Nug-Statue in der Handwerksgrotte der Himmelsfeste, die eine Art New-Game-Plus startet. Sammelgegenstände, Rezepte oder Reittiere können mithilfe der Statue mit der Cloud synchronisiert und in einem neuen Spielstand wiederverwendet werden. Der Kleiderschrank als zweites Feature dürfte vor allem Modeaffinen gefallen. Dort kann der Spieler in den Gemächern des Inquisitors dann zwischen zahlreichen Outfits wählen.

Mehr: Größe ist nicht alles - Dragon Age: Inquisition im Test

Zudem gibt es mehrere Bug-Fixes sowie eine allgemeine Verbesserung der Stabilität. Hier die vollständige Liste der Änderungen:

Patch-Notes für Dragon Age: Inquisition (Patch 10)

  • Ein Problem wurde behoben, durch das bei einigen Kreaturen für den Abschluss ihrer entsprechenden Forschung eine größere Anzahl von Objekten erforderlich war.

  • Ein Problem wurde behoben, durch das “Alles neu, Nichts bleibt für Sie” aus dem Tagebuch verschwinden konnte.

  • Ist der Spieler im Kampf gefallen, konnte es bei einer unvollständigen Gruppe vorkommen, dass die Kamera nicht zu einem Begleiter gewechselt ist. Dieses Problem wurde behoben.

  • Das Problem, dass bei einigen Charakteren in der Himmelsfeste kein Name angezeigt wurde, wurde behoben.

  • Das Problem, dass bei einigen Requirierungen falsche Bestandteile nachverfolgt wurden, wurde behoben.

  • Das Problem, dass einige Pläne falsche Symbole verwendeten, wurde behoben.

  • In der Himmelsfeste konnte es vorkommen, dass Mosaikteile von der Wand abgesetzt waren. Dieses Problem wurde behoben.

  • Das Problem, dass der Händler in “Der Abstieg” dem Spieler zu hohe Preise für Gegenstände bezahlte, wurde behoben.

  • Es konnte vorkommen, dass Brontos keine Kreaturenforschungsobjekte hinterlassen haben. Dieses Problem wurde behoben.

  • Die fehlerhafte Darstellung von Coles Beinen bei Verwendung bestimmter Rüstungen wurde korrigiert.

  • Ein Problem wurde behoben, durch das sich Einsatzsymbole am Kartentisch überlappen konnten.

  • In den Kammwald-Hügeln konnte es vorkommen, dass einige Quest-Gegner nicht erschienen sind. Dieses Problem wurde behoben.

  • Es konnte vorkommen, dass bei einigen Aufklärungseinsätzen keine Bilder angezeigt wurden. Dieses Problem wurde behoben.

  • Es konnte vorkommen, dass das Tor im Dorf Redcliffe geschlossen blieb. Dieses Problem wurde behoben.

  • Ein Problem, das dazu führen konnte, dass Werkstoffe unter der Kategorie “Wertgegenstände” des Inventars aufgeführt waren, wurde behoben.

  • Es konnte vorkommen, dass Dämmerlotus im Garten der Himmelsfeste an einer falschen Position erschien. Dieses Problem wurde behoben.

  • Ein Problem wurde behoben, durch das einige abgeschlossene Einsätze nicht vom Kartentisch entfernt wurden.

  • Es konnte vorkommen, dass Alistairs Kodexeintrag nicht freigeschaltet wurde. Dieses Problem wurde behoben.

  • Unter Umständen wurde die Krone für das Banner der Inquisition nicht freigeschaltet, wenn der Spieler das Kopfteil an der Sturmküste eingesammelt hat, bevor die Festen eingenommen wurden. Dieses Problem wurde behoben.

  • Das Problem, dass Fähigkeiten falsche Buff-Symbole anzeigten, wurde behoben.

  • Die Stabilität wurde verbessert.

Dragon Age: Inquisition - DLC »Eindringling«
Im Epilog-DLC Eindringling werden die Recken der Inquisition nochmals auf die Probe gestellt.