Dragonshard : Das Echtzeitstrategiespiel Dragonshard will ähnlich wie WarCraft 3 mit Rollenspielelemente aufwarten Das Echtzeitstrategiespiel Dragonshard will ähnlich wie WarCraft 3 mit Rollenspielelemente aufwarten Nach der kürzlich von Publisher Atari verkündigten Releaseverschiebung des Dungeons & Dragons-Spiels Dragonshard hat Entwickler Liquid nun einen neuen Termin genannt. Nach jetzigen Planungen wird der Strategie-Rollenspiel-Mix im Juni 2005 erscheinen, sagte Ed Kaminski im Gespräch mit der ungarischen HCGamer-Website. An Dragonshard arbeiten zurzeit mehr als 40 feste und 15 freie Mitarbeiter.

In dem Interview verriet der Entwickler auch etwas mehr über das Zwei-Ebenen-Konzept und die Rollenspielelemente in Dragonshard. Demnach wird es eine Oberwelt geben, in der Sie die Gebäude errichten und wie im klassischen Strategiespiel üblich Armeen aufbauen oder Ressourcen sammeln. In der Unterwelt sind vor allem kleine Gruppen von Heldenklassen wie Barbar, Fernkämpfer, Zauberer oder Schurke auf der Suche nach Abenteuern und Schätzen. Im Gegensatz zu WarCraft 3 werden durch Kämpfe erzielte Erfahrungspunkte nicht direkt auf die Einheiten übertragen, sondern erst in einen globalen Pool gespeichert. Von da aus kann der Spieler dann die Punkte auf seine Helden verteilen. Zudem soll es innerhalb der Level Nicht-Spieler-Charaktere geben, die Quests für die Abenteuer parat haben. Zusätzlich können auf jeder Karte bestimmte Machtpunkte entdeckt werden, die einen zusätzlichen Vorteil für die eigene Armee verschaffen, erzählt Kaminski. So können Sie beispielsweise die Intelligenz ihres Zauberers steigern, um noch stärkere Angriffs- oder Verteidigungs-Buffs zu wirken.

Aktuelle Screenshots zu Dragonshard finden Sie in unserer Online-Galerie oder auf der offiziellen Website.