Dual Universe : »Dual Universe« kann nun auf Kickstarter unterstützt werden. »Dual Universe« kann nun auf Kickstarter unterstützt werden.

Update: Die Kickstarter-Kampagne zu Dual Universe ist jetzt live. Die Crowdfunding-Seite bringt zudem einen detaillierten und sehr umfangreichen Einblick darin, was die Entwickler schaffen möchten. So soll unter anderem die gesamte Welt veränderbar sein, jeder einzelne Voxel soll vom Spieler editiert werden können. Zusätzlich ist geplant, alle Spieler auf einem einzigen Single-Shard-Server-System zu vereinen - ohne Ladebalken, ohne Instanzen, ohne Zonen.

Die Ambitionen sind hoch, das Kickstarter-Ziel vergleichsweise niedrig: Nur 500.000 Euro will das 24-köpfige Team von Entwickler Novaquark zur Fertigstellung der Weltraumsandbox. Die Kampagne geht bis zum 11. Oktober 2016.

Originalmeldung: Weltraumspiele sind bereits seit einiger Zeit wieder voll in Mode - obwohl mal behauptet wurde, das Genre sei tot. Mit Dual Universe will der französische Indie-Entwickler Novaquark ein Stück vom galaktischen Kuchen abhaben. Dafür werden tausende prozedural generierte Planeten versprochen, der nahtlose Übergang vom Planeten ins All, Multicrew-Schiffe sowie spielergesteuerte Wirtschaft und Politik.

Konkurrenz für Star Citizen? - Dual Universe in der Vorschau

Unabhängigkeit durch Crowdfunding

Dual Universe : Raumschiffe dürfen wir in Dual Universe selber bauen. Raumschiffe dürfen wir in Dual Universe selber bauen. Um die Entwicklung sicherzustellen, wird nun eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Ab dem 7. September kann das Spiel finanziell unterstützt werden. Bisher hatte das Team wohl finanzielle Unterstützung von Sponsoren, möchte aber entweder gänzlich unabhängig von dritten Geldgebern werden, oder durch eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne die eigene Verhandlungsposition in Zukunft stärken.

Je größer die Unterstützung sei, desto besser könnten sie sich darauf konzentrieren, eine großartige Sandbox-MMO-Erfahrung für die Spieler zu schaffen, so Novaquark.

Detaillierter Raumschiffbau

In einem aktuellen Video demonstrieren die Entwickler, wie Spieler im Spiel Raumschiffe bauen können sollen. Die Werkzeuge dafür sind ziemlich umfangreich. Auf einer Konstruktionsplattform wird mit einer sogenannten Kern-Einheit begonnen und über Voxeltechnik mit unterschiedlichen Blöcken ein Grundgerüst gebaut. Die Blöcke können nachbearbeitet werden, es sind schräge und runde Flächen möglich.

Elemente wie Triebwerke, Treibstofftanks und das Cockpit sind vorgefertigte Raumschiffteile. Insbesondere das Cockpit ist wichtig, da es die gesamte Steuerung von Antrieb, Treibstoffversorgung und Triebwerken übernimmt. Wer sich mit dem Erstellen von LUA-Scripten (Lua ist eine eingebettete Skriptsprache, die sich durch geringe Größe und hohe Geschwindigkeit auszeichnet) auskennt, kann solche Scripte über das Cockpit integrieren.

Was genau über diese Scripte gesteuert werden kann und wie sich das aufs Spiel auswirkt, ist noch nicht bekannt. Die Entwickler betonen jedoch, dass niemand Scripte schreiben können muss, um Raumschiffe bauen und fliegen zu können.

Dual Universe - PreAlpha-Screenshot - Landschaft