Dungeon Keeper : Electronic Arts hat Dungeon Keeper für Mobile-Geräte mit iOS oder Android veröffentlicht. Electronic Arts hat Dungeon Keeper für Mobile-Geräte mit iOS oder Android veröffentlicht. Electronic Arts hat heute eine Umsetzung des Strategie-Klassikers Dungeon Keeper für iOS- und Android-Systeme veröffentlicht. Der Titel kann kostenlos über den iTunes-Store beziehungsweise Google Play heruntergeladen werden und soll sich über Ingame-Verkäufe finanzieren.

Dabei handelt es sich allerdings um keinen Port des PC-Originals von 1997 sondern um eine Adaption. Zwar darf man auch per Touchscreen ein eigenes Kerkersystem aufbauen, Imps durch die Gegend scheuchen und Helden in die Falle locken … aber die Mobile-Version setzt auf einen deutlich farbenfroheren Grafikstil, das Ressourcen-System wurde vereinfacht, und Räume lassen sich nur als Ganzes platzieren, anstatt sie Feld für Feld selbst anlegen zu können.

Dafür ist der ikonische Horned Reaper aus dem Originalspiel wieder dabei. »Horny« vermittelt Spielern im Tutorial alles Know-how, das man als Bösewicht und Kerkermeister benötigt. Dungeon Keeper enthält einen Einzelspieler-Modus und Online-PvP-Optionen.

Die besagten Ingame-Verkäufe in Dungen Keeper laufen auf Diamanten hinaus, mit denen sich Boni freischalten lassen, um das Spiel zu erleichtern. Die Edelsteine können zwar auch ohne Mikrotransaktionen geschürft werden - nur dauert das vier Stunden pro Stück.

Das Original ist einer der bekanntesten Titel von Peter Molyxneux' Kult-Spieleschmiede Bullfrog, von der zum Beispiel auch Populous (1989) und Syndicate (1993) stammen. 1999 erhielt Dungeon Keeper noch eine Fortsetzung. Die Entwicklung eines dritten Teils wurde abgebrochen.

Dungeon Keeper
Statische Baukunst: Hier sehen wir nicht nur den Einflussbereich der Werkstatt, sondern auch, dass wir uns das Upgrade auf die nächste Stufe nicht leisten können.