Elite: Dangerous : Frontier Developments belohnt besonders schnelle Spieler von Elite: Dangerous mit hohen Geldpreisen. Frontier Developments belohnt besonders schnelle Spieler von Elite: Dangerous mit hohen Geldpreisen.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Seit den Mittagsstunden des 16. Dezembers 2014 ist die finale Version von Elite: Dangerous erhältlich. Die Weltraum-Simulation des Elite-Erfinders David Braben ist Kickstarter-Backern bereits seit einiger Zeit als Alpha-, Beta- und Gamma-Version zugänglich. Zuletzt startete das Entwicklerteam bei Frontier Developments einen wahren Pre-Release-Patchmarathon.

Zum offiziellen Start des Spiels haben sich Braben und sein Team übrigens einen kleinen Wettbewerb interessiert: Besonders schnelle Spieler dürfen sich über höhere Geldbeträge als Belohnung freuen. Frontier Developments bietet dem ersten Spieler, der den Elite-Rang entweder im Kampf, im Handel oder der Erkundung erreicht, eine Belohnung von 1.200 Euro. Den ersten Spieler, der den Elite-Status in allen drei Bereichen erreicht, belohnt das Studio sogar mit 12.000 Euro.

Spieler, die ihre Belohnung von 1.200 Euro einfordern, können übrigens nicht mehr die 12.000 Euro erhalten. Ein Spieler kann jedoch mehrere der 1.200-Euro-Preise erhalten. Weitere Details zum Wettbewerb finden sich unter frontier.co.uk.

In Elite: Dangerous wird der Elite-Status als Anerkennung für meisterhafte Fähigkeiten im Kampf, im Handel oder in der Erkundung verliehen. Im Original aus dem Jahre 1984 war dieser Titel nur den besten Piloten vorbehalten.

Elite: Dangerous ist der vierte Teil in der Serie von Spielen, die 1984 mit dem von David Braben und Ian Bell entwickelten Elite startete. Darauf folgten 1993 Frontier: Elite 2 und 1995 Frontier: First Encounters. Im neuesten Ableger erkundet der Spieler als Pilot eines aufrüstbaren Raumschiffs eine virtuelle Galaxie und hat die freie Wahl ob er Händler, Pirat, Söldner oder Erforscher wird. Finanziert wurde das Projekt per Crowd-Funding-Kampagne.

Elite: Dangerous ist ab sofort für 49,99 Euro auf elitedangerous.com/store für PC und Mac erhältlich.

» Special - Elite: Dangerous Psychotest: Ist Elite Dangerous das richtige Spiel für Sie?

Elite: Dangerous - Cobra Mk. III
Rolle: Mehrzweck-Raumschiff
Kosten: 379,718
Frachtraum (maximal): 18/60
Sprungreichweite: 10,46 LJ
Geschwindigkeit (mit Boost): 280 (400)

DIE LEGENDE! Vor 30 Jahren hob die Cobra Mk. III erstmals ab – im Ur-Elite von 1984, auf dem BBC Micro. Auch heute ist sie ein erstklassiger Allrounder, der sich mit je zwei leichten und mittleren Waffenslots und einem flotten Antrieb gut als Pirat oder Bounty-Hunter eignet. Im großzügigen Frachtraum ist dann gleich Platz für die Beute.