Eve Online : Wegen einer privaten Auseinandersetzung hat ein Spieler von EVE Online jetzt ein sehr hohes Kopfgeld auf eine Corporation ausgesetzt. Wegen einer privaten Auseinandersetzung hat ein Spieler von EVE Online jetzt ein sehr hohes Kopfgeld auf eine Corporation ausgesetzt.

Zum Thema EVE Online ab 5,31 € bei Amazon.de Eve Online: Explorer Pack - Gallente für 15,99 € bei GamesPlanet.com Um eine feindliche Allianz aus einem Gebiet in Eve Online zu vertreiben, hat ein Spieler ein Kopfgeld von 75,000 Dollar ausgesetzt. Das aber nicht in der Spielwährung, sondern in echtem Geld.

Eve-Spieler holder2k scheint zwei Dinge zu haben: Sehr viel Interesse an Eve Online und ziemlich viel Geld. Um ein Gebiet von einer feindlichen Corporation - die Gilden von Eve Online - zu säubern, hat er ein Kopfgeld in Höhe von 75.000 Dollar auf seine Kontrahenten ausgesetzt.

Wie genau er den Anteil jedes Spieler berechnet ist unbekannt. Wahrscheinlich greift er dafür aber am Ende auf öffentlich einsehbare Killmails zurück. Seinen Aussagen zufolge hat er zudem Maßnahmen getroffen, um kein Opfer der in Eve Online berühmten Scams zu werden.

Persönlicher Zwist als Anlass

Der Grund für diese ungewöhnliche Aktion ist eine private Auseinandersetzung zwischen »NoobMan« von Hard Knocks Inc. und »HeWhoShallNotBe Named«. Den Chatlogs zufolge wurde letzterer aus dem öffentlichen Chatkanal entfernt, woraufhin er die Diskussion mit ersterem privat fortsetzte.

»NoobMan« zufolge resultierte das in einer Reihe von Belästungsanrufen seitens Hard Knocks auf seiner Arbeitsstelle. Bestätigen lässt sich diese Aussage nicht, gleichzeitig kann man sie aber auch nicht widerlegen.

Problematischerweise lässt sich aber auch nicht wiederlegen, dass holder2k und HeWhoShallNotBe Named die gleiche Person sind. Die Corporation von letzterem wurde aber aufgrund des Kopfgeldes von holder2k aus dem Gebiet von Hard Knocks rausgeworfen.

Eve Online : Die Keepstar Citadel ist die größte, die man in Eve Online bauen kann. Die Keepstar Citadel ist die größte, die man in Eve Online bauen kann.

Gebiet ist stark verteidigt

Das Ziel ist das System Rage der Allianz Hard Knocks Inc. Das ist stark verteidigt. Nicht nur gibt es hier die erste jemals im Spiel gebaute Keepstar Citadel, die größte und am schwersten bewaffnete Raumstation des Spiels, sondern auch unzählige Verteidigungstürme.

Ein weiteres Problem für holder2k ist, dass sein Angebot gegen die Nutzungsbedingungen von Eve Online verstößt. Laut denen darf man keine Dienste oder Items innerhalb des Spieles für Echtgeld verkaufen. Einziger Umweg wäre es, das Geld vorher in so genannte PLEX umzutauschen. Das ist Spielzeit für Eve Online, die sich frei handeln lässt. Gleichzeitig würde holder2k dadurch wieder anfällig für Scams werden, die laut den Regeln von Eve Online erlaubt sind.

Eve Community zweifelt an Echtheit

Die Spielergemeinde von Eve Online zweifelt an der Echtheit des Kopfgeldes. Laut ihnen wird holders2k nach Erfüllung des Auftrags nicht zahlen und besitzt nicht einmal so viel Geld. Auch gibt es die Theorie, dass Noobman selbst einfach einen zweiten Account erstellt hat, um über mit den genannten Ereignissen ein neues Spielerevent für Eve Online zu veranstalten.

Weiter finden viele Spieler das verhalten von holder2k auch unangebracht, weil es ein schlechtes Licht auf die Community des MMORPGs wirft.

Auch interessant: Ab November ist Eve Online kostenlos

Bild 1 von 135
« zurück | weiter »
EVE Online: Rubicon