Fable Legends : Fable Legends hat nicht nur zur Schließung von Lionhead Studios geführt, sondern Microsoft auch 75 Millionen US-Dollar gekostet. Fable Legends hat nicht nur zur Schließung von Lionhead Studios geführt, sondern Microsoft auch 75 Millionen US-Dollar gekostet.

Das mittlerweile eingestellte Fable Legends hat sich für Microsoft offensichtlich doppelt nicht gelohnt: Nicht nur, dass am Scheitern der Entwicklung mit Lionhead ein komplettes Studio zugrunde gegangen ist - auch aus finanzieller Sicht kann man wohl von einem kleinen Desaster sprechen.

75 Millionen US-Dollar hat sich der Konzern die Entwicklung des letztlich gescheiterten Projekts kosten lassen. Und war daran offenbar auch noch selbst schuld: Wie die englischsprachige Webseite Eurogamer in einer umfangreichen Reportage berichtet, wollte Lionhead Studios eigentlich ein düsteres und von Mass Effect oder The Elder Scrolls 5: Skyrim inspiriertes Fable 4 entwickeln. Microsoft hingegen bestand auf sein Spiele-als-Service-Modell - und wollte einen Free2Play-Titel, der sich langfristig durch neue Inhalte erweitern lässt.

Doch daraus wurde nichts: Nach Jahren der Entwicklung und diversen kreativen Neustarts wurde das Projekt Fable Legends am 14. April 2016 endgültig eingestellt. Lionhead als verantwortliches Entwicklerstudio existiert seit Anfang Mai ebenfalls nicht mehr - trotz diverser Kaufangebote, die Microsoft allesamt abgelehnt hat.

Fable Legends - Screenshots von der gamescom 2015