In der Vergangenheit haben kreative Spieler so einige kuriose und beeindruckende Dinge mit Videospielen angestellt, für die diese gar nicht gedacht waren. Mit Hilfe von Minecraft und dem Super Mario Maker wurden zum Beispiel bereits funktionierende Taschenrechner gebaut.

Der Spieler DaveMcW hat dem Ganzen nun aber noch einen drauf gesetzt: Er funktionierte das Fabrik-Aufbau-Strategiespiel Factorio kurzerhand in einen Video-Player um.

In akribischer Kleinarbeit hat DaveMcW einen riesigen Fabrik-Komplex aufgebaut und so programmiert, dass im Grunde eingelesene Videodatei-Daten in ein Blinken umgewandelt werden. Weit hinausgezoomt ist dann das entsprechende Video zu sehen - in diesem Fall Sandstorm von Darude.

Darum geht es eigentlich

In Factorio geht es eigentlich darum Fabriken zu bauen und am Laufen zu halten. Dabei müssen in bekannter Aufbauspiel-Tradition Rohstoffe gefördert, eine Infrastruktur entwickelt und Produktionswege optimiert werden. Feindliche Aliens machen dabei den Fabrikbesitzern das Leben schwer.

Fabriken machen glücklich: Factorio in der Vorschau