Bethesda Softworks : Bethesda hat die währen der E3 2013 aufkeimenden Gerüchte um eine geheime Präsentation von Fallout 4 zurückgewiesen. Es werde noch eine Weile dauern, bis man etwas bekannt zu geben habe. Bethesda hat die währen der E3 2013 aufkeimenden Gerüchte um eine geheime Präsentation von Fallout 4 zurückgewiesen. Es werde noch eine Weile dauern, bis man etwas bekannt zu geben habe. Einem auserlesenen Publikum soll Bethesda Softworks im Rahmen der E3 2013 hinter verschlossenen Türen Fallout 4 präsentiert haben, hieß es kurz nach der US-Videospielmesse gerüchteweise im Internet. Alles Quatsch, ließ der Publisher nun gegenüber kotaku.com verlauten: Man habe lediglich drei Spiele in Los Angeles gezeigt, und zwar Wolfenstein: The New Order, The Elder Scrolls Online und The Evil Within, heißt es. Hinter verschlossenen Türen hingegen sei absolut nichts präsentiert worden - also auch kein Fallout 4.

Etwas detaillierter hat anschließend sich Pete Hines, Vize-Präsident von Bethesda Softworks und Zenimax Online, noch einmal im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite polygon.com zu dieser Thematik geäußert. Dabei ließ er wissen, dass weder das Hauptunternehmen noch eines der angeschlossenen Entwicklerteams sich in der jährlichen Veröffentlichung neuer Franchise-Ableger betätigen würden und man auch nicht vorhabe, das zu ändern. Die Leute müssten einfach verstehen, dass große Marken wie The Elder Scrolls und Fallout ihre Zeit bräuchten. Man wolle nichts überstürzen, auch wenn die Nachfrage groß sei:

»Was die Leute verstehen müssen, ist, dass - egal ob es nun Bethesda Game Studios, Arkane oder sonst jemand ist - die Erwartungshaltung an die Preisgabe von Informationen wie diesen in einer solch kurzen Zeitspanne, nachdem wir ein Projekt beendet und uns einem neuen gewidmet haben, einfach utopisch ist. Wir machen keine jährlichen Marken - wir versuchen nicht einfach, jedes Jahr neue Versionen eines Spiels zu veröffentlichen. Wir haben das noch nie getan und ich sehe auch nicht, dass wir das irgendwann in nächster Zeit so handhaben werden. Das bedeutet aber auch nicht, dass wir sechs oder sieben Jahre warten, bis es zu einem neuen Spiel kommt.«

Zudem, so Hines weiter, lege man auch keine einzuhaltenden Termine für die Enthüllung neuer Spiele fest. Vielmehr sei es so, dass Game-Designer Todd Howard irgendwann zu ihm komme, und ihn wissen lasse, dass er mit etwas neuem fertig sei:

»Todd wird mich wissen lassen, wenn er fertig ist, und dann werde ich allen anderen erzählen, an was er arbeitet.«

Ob es sich dabei dann um ein Fallout 4, The Elder Scrolls 6 oder etwas ganz anderes handelt, wird sich zeigen.

1988 - Wayne Gretzky Hockey
Das Eishockey-Spiel ist Bethesdas Erstlingswerk, das mehrere Fortsetzungen nach sich zieht.