Fallout: New Vegas : Der Game-Director von Fallout: New Vegas sieht durchaus Potential in einem auf der Marke basierenden Rollenspiel. Ob es jemals dazu kommen wird, ist jedoch offen. Der Game-Director von Fallout: New Vegas sieht durchaus Potential in einem auf der Marke basierenden Rollenspiel. Ob es jemals dazu kommen wird, ist jedoch offen.

Josh Sawyer, der für das Endzeit-Action-Rollenspiel Fallout: New Vegas zuständige Game-Director des Entwicklerstudios Obsidian Entertainment, sieht in der Fallout-Marke durchaus das Potential für ein Online-Rollenspiel. Das ließ er im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite ign.com wissen.

Er persönlich denke, dass es da einige durchaus interessante Dinge gebe, die mit einem Fallout-MMO umgesetzt werden könnten, so Sawyer. Einige Fans hätten ein solches Vorhaben sogar schon einmal umgesetzt - allerdings beim Gewaltgrad übertrieben:

»Es gibt da ein paar Leute, die irgendwann einmal sämtliche Fallout-Reccourcen zu einem behelfsmäßigen MMO zusammengeschustert haben. Ein Fan-Projekt. Es war ganz cool aber auch verrückt. Es ist, als würde man die brutalsten Aspekte aus Ultima Online nehmen und sie mit fünf multiplizieren - dann hätte man das Spiel.«

Er glaube jedoch, dass es ein interessantes Poteltial für eine Online-Version von Fallout gebe.

Ob Obsidian Entertainment aber überhaupt noch einmal an der von Bethesda Softworks verwalteten Marke arbeiten wird, steht ohnehin noch in den Sternen. Zumal es bereits seit geraumer Zeit Lizenzprobleme und Rechtsstreitigkeiten aufgrund eines eben solchen Projekts gibt.

Sollte es allerdings dazu kommen, könnte sich Sawyer ein paar interessante Regionen als Spielwelt vorstellen. Am ehesten würde er ein neues Fallout an der Westküste der USA ansiedeln, so der Game-Director. Das sei Tradition bei Entwicklerstudio die in dieser Region ansässig sind. Im Detail nennt Sawyer die Orte Los Angeles und New Orleans.

Fallout Online - Artworks