FIFA 12 : FIFA 12 FIFA 12 Der Publisher Electronic Arts hat neue Details zum Karriere-Modus von FIFA 12 veröffentlicht. Demnach bekommen Spieler mehr Management-Aufgaben zugeschrieben, was den Karriere-Modus laut Lead Producer David Rutter nicht so »flach« wie den von FIFA 11 wirken lassen soll.

Dazu gehört beispielsweise die Suche nach Talenten: Der Spieler kann einen Scout anheuern und diesen auf einen Kontinent seiner Wahl reisen lassen. Dort hält der Scout Ausschau nach besonderen Talenten. Dabei lautet die Devise, dass sehr teure Scouts auch eine sehr gute Nase für tatsächliche Talente haben. Wer bei seinem Scout spart, muss sich darauf gefasst machen, dass sich die angeblichen Superstars als durchschnittlich entpuppen. Alternativ könnte man seinen Scout, sobald dieser ein Talent gefunden zu haben glaubt, wieder zurück schicken um genauer zu analysieren. Dabei läuft man jedoch Gefahr, dass andere Vereine einem in der Zeit das Supertalent vor der Nase wegschnappen.

Wer sich dann für ein Talent entscheidet oder gar selbst einen Spieler auf den Markt setzt, muss verhandeln. Der Transfermarkt ist wie üblich nur einen begrenzten Zeitraum offen, in dem die Medien sehr aufgeregt über die einzelnen Deals und Gerüchte berichten. EA treibt die Spannung sogar so weit, dass der letzte Tag einer Transferphase stündlich aktualisiert wird. Normalerweise aktualisiert das Spiel Tag für Tag.

Weitere Informationen über den Karriere-Modus von FIFA 12 gibt es in dem aktuellen Podcast von Electronic Arts. Das Sportspiel erscheint am 29. September 2011 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360.

» GameStar-Vorschau auf FIFA 12 lesen

Bild 1 von 95
« zurück | weiter »
FIFA 12
Die neue Zweikampfphysik in Aktion. Je nachdem, wie und wo die Spieler aufeinanderprallen, gibt es einen anderen Abflug.