FIFA 16 Ultimate Team : Seit Jahren schon gibt es in FIFA einen Glitch bei der Team-Chemie - sagen Spieler. Jetzt soll das Problem sogar beweisbar sein. Seit Jahren schon gibt es in FIFA einen Glitch bei der Team-Chemie - sagen Spieler. Jetzt soll das Problem sogar beweisbar sein.

Zum Thema FIFA 16 ab 10,90 € bei Amazon.de FIFA 16 für 39,99 € bei GamesPlanet.com Update am 28. Juni: Wir haben umgehend bei Electronic Arts nachgefragt und um Stellungnahme gebeten. Der Publisher hat sich nun zu den Glitch-Vorwürfen geäußert und ein offizielles Statement abgegeben:

»Die FUT-Community hat auf eine möglichen Fitness- und Chemie-Unstimmigkeit bei einigen FUT-Objekten hingewiesen. Nachdem wir das gehört haben, haben wir die Informationen bereits am Wochenende intensiv geprüft und werden den Fall auch weiterhin gründlich untersuchen. Wir werden die Öffentlichkeit bezüglich der Untersuchungen auf dem Laufenden halten. Unser Anspruch ist weiterhin ein unterhaltsames, faires und sicheres Spielerlebnis in FIFA und FIFA Ultimate Team zu liefern und das Feedback aus der Community hilft uns dabei dieses Ziel zu erreichen. An dieser Stelle gilt unserer Community ein besonderer Dank für den kontinuierlichen Einsatz auf allen Kanälen.«

Originalmeldung vom 27. Juni:

Der Ultimate-Team-Modus hat sich seit seiner Einführung in FIFA 09 zum mit Abstand beliebtesten Modus der Fußballsimulation von EA Sports entwickelt. Viele Spieler investieren jedes Jahr Hunderte von Euros in die spieleigene Währung, um sich die seltensten Karten und damit besten Spieler leisten zu können. Aus diesen Spielern lassen sich dann Mannschaften zusammenstellen, wobei das wichtigste Attribut die Team-Chemie ist, welche sich erhöhen lässt, in dem Spieler aus der gleichen Liga oder mit der gleichen Nationalität nebeneinander aufgestellt werden. Mit einer hohen Chemie lassen sich die Werte der einzelnen Spieler noch weiter steigern.

Im Laufe jeder Saison veröffentlicht EA dann sogenannte »In Form«-Karten für Spieler, die in echt besonders gute Leistungen gezeigt haben. Diese gehören zu den beliebtesten Karten im ganzen Spiel und werde auf dem Ultimate-Team-Transfermarkt für teils horrende Preise gehandelt.

Die Gameplay-Mechaniken der FIFA-Spiele sind in vielerlei Hinsicht eher undurchsichtig, weswegen sich in der Spielerschaft viele Mythen gebildet haben. Unter anderem gibt es die ewige Diskussion über das sogenannte Momentum, das den Ausgang von Spielen unfair beeinflusst. In unserem Special haben wir uns diesem Thema bereits angenommen.

Und so gibt es auch einen Ultimate-Team-spezifischen Mythos, nach dem Spieler glauben, dass für besonders starke Teams im direkten Vergleich zu schwächeren irgendeine Form von Handicap existiert. EA hielt sich zu dieser Behauptung jedoch bedeckt und nie war ein Spieler in der Lage, sie mit Beweisen zu hinterlegen. Es entstand eine Art Verschwörungstheorie, die in vielen Foren als solche bei jeder Erwähnung direkt abgelehnt wurde.

Nun hat der YouTuber RighteousOnix in FIFA 16 einen vermeintlichen Glitch enttarnt, der genanntes Handicap begründen würde. In einem Video beweist er scheinbar, dass die heißbegehrten »In Form«-Karten etwaige Chemie-Boni nicht richtig angerechnet bekommen und somit effektiv schlechter sind als ihre, deutlich günstigeren, »normalen« Gegenstücke.

Wie im obrigen Video gezeigt, nutzt RighteousOnix einen in FIFA 16 neu hinzugekommenen Skill Move, der nur von Spielern mit einem Dribbling-Skill von mindestens 86 ausgeführt werden kann. Er nutzt für seinen Test nun die normale Version eines Spielers, der sich unter diesem Niveau befindet und den Trick nicht ausführen kann. Anschließend boostet er dessen Stats mittels Chemie, sodass der Trick möglich ist. Das selbe versucht er nun mit einer »In Form«-Karte eines vergleichbaren Spielers. Dieser kann den Trick jedoch, obwohl er den gleichen Chemie-Boost erhält, immer noch nicht ausführen. Er schließt daraus: Die verbesserten Karten bekommen ihren Chemie-Boost nicht richtig oder überhaupt nicht angerechnet.

Da sich Gerüchte um ein vermeintliches Handicap in FIFA Ultimate Team schon seit vielen Jahren in den Foren tummeln, ist es durchaus möglich, dass es sich hier um einen Glitch handelt, der seit Anbeginn des Spielmodus im Code verankert ist und niemals entdeckt oder korrigiert wurde. Das wiederum würde bedeuten, dass besonders ehrgeizige Spieler über all die Jahre ein Vermögen in ein aus den scheinbar besten Karten bestehendes Team investiert hätten, das in Wahrheit aber gar nicht besser war als ein aus den »normalen« Karten bestehendes.

Wir haben Electronic Arts um ein Statement zu dieser Sache gebeten und informieren Sie natürlich umgehend, sobald wir eine Antwort bekommen.

Bild 1 von 13
« zurück | weiter »
Fifa 17