Godus : Godus bietet mit dem neuesten Update die Weyworld, eine zweite Welt abseits der Hauptinsel. Um dort hin zu gelangen, müssen Spieler eine Arche bauen lassen. Godus bietet mit dem neuesten Update die Weyworld, eine zweite Welt abseits der Hauptinsel. Um dort hin zu gelangen, müssen Spieler eine Arche bauen lassen.

Das Aufbau-Götterspiel Godus wurde um einen ersten Inhaltspatch erweitert. Das »Weyworld - Frontier Age« getaufte Update wurde auf der offiziellen Webseite vorgestellt.

Spieler lassen den eigenen Stamm nun eine Arche bauen, um die namensgebende Weyworld zu entdecken. Dort warten »neue Geheimnisse, rivalisierende Stämme und eine ganze Reihe neuer gottgleicher Fähigkeiten«.

Der Wechsel zwischen der Hauptwelt und der Weyworld ist dabei jederzeit möglich und erfolgt über das anklicken eines Leuchtturms.

Außerdem bietet das Frontier Age neue Sammelkarten, die Boni wie weniger Stürme, stärkere Meteorschauer und bessere Ernten bieten. Eine Überarbeitung gab es für die Voyage-Herausforderungen, von denen es nun auch mehr gibt. So wurde zum Beispiel das Zeitlimit entfernt, stattdessen geben schneller gelöste Herausforderungen bessere Belohnungen.

Das Update ist für die PC- und die iOS-Version verfügbar und wird automatisch heruntergeladen.

Godus ist das neueste Projekt des Design-Gurus Peter Molyneux und wurde am 13. September 2013 für den PC als Early-Access-Titel und am 07. August 2014 für iOS veröffentlicht.

» Zum Test von Godus auf GameStar.de

Bild 1 von 18
« zurück | weiter »
GODUS
Die Siedlung ist schon vergleichsweise groß, allerdings leben die Bewohner in primitiven Hütten. Da müsste man mal mit dem göttlichen Finger ein paar Buden einreißen und das Volk damit zum Neubau inspirieren.