Grand Theft Auto 4 : Der erste Patch von Grand Theft Auto 4 konnte zwar den meisten ATI-Kunden bei den davor ständig auftretenden Abstürzen helfen, hat aber nicht alle Probleme des Spiels lösen können. Bei einigen Spielern hat er sogar neue verursacht. Das Gleiche gilt leider auch für den neuen Patch mit der Versionsnummer 1.0.2.0 Einige Anwender berichten, dass das Spiel nach dem Update langsamer oder gar nicht mehr läuft. Bei der Mehrheit der Spieler scheint der Patch allerdings wirklich für Mehrleistung zu sorgen, was unsere Leser-Kommentare bestätigen. Das konnten wir auch auf unseren Testsystemen nachvollziehen.

» Patch 1.0.2.0 herunterladen

Grand Theft Auto 4 : Die Grafikoptionen hat Rockstar um die Punkte »Reflexionsauflösung«, »Qualität Wasser«, »Qualität Schatten« und »Detail-Level« erweitert. Bis auf den »Detail-Level« lassen sich die neuen Optionen von in mehren Stufen einstellen. Außerdem beeinflussen sie die Auslastung des Grafikspeichers. Der Detail-Level stellt den Schärfe-Modus an beziehungsweise aus. Diesen sollten Sie aber eingeschaltet lassen, da die gesamte Spiel-Darstellung sonst einfach nur unscharf wird. Viel interessanter sind die Einstellungen »Reflexionsauflösung« und »Qualität Wasser«. Erstere herab zusetzten bringt einen großen Leistungsschub von bis zu zehn Prozent bei kaum wahrnehmbarer Verschlechterung der Bildqualität. Das Herabsetzen der Wasserdetails beschleunigt nicht nur den Bildaufbau, sondern lässt das Wasser auf »Mittel« eingestellt auch natürlicher wirken.

Grand Theft Auto 4 :

Bei der Schattenqualität hat Rockstar wiederum gepatzt. Auch hier lassen sich durch das Herabsetzen mehr Bilder pro Sekunde auf den Schirm bringen, jedoch sind die Schatten in den Einstellungen »Mittel« und »Niedrig« derart unansehnlich, dass man praktisch nichts unter »Hoch« auswählen sollte. Zudem zeigten sich bei all unseren Testgrafikkarten , darunter eine Radeon HD 4870 und eine Geforce 9800GTX, nachts um Laternen und andere Lichtquellen herum störende Muster.

Neben der zusätzlichen Performance sind die starken Fehler bei der Beleuchtung auf Geforce-7-Karten ausgemerzt worden. Die Landkarte wird allerdings immer noch nur teilweise dargestellt.
Alles in allem verbessert der Patch auf den meisten Systemen die Performance und bietet mit den neuen Grafikoptionen mehr Potential zum Feintuning. Das Feedback der Spieler auf die technische Situation des Spiels ist zwar besser geworden, der letzte Patch für GTA 4 wird es aber hoffentlich nicht bleiben. An unserer Technik-Tabelle (siehe Bild) ändert sich mit dem Patch trotz der Verbesserungen nichts. Wir haben aber die neuen Detaileinstellungen bei den empfehlenswerten Settings aufgeführt. Mehr Informationen lesen Sie unseren ausführlichen Technik-Check-Artikel zum Patch 1.0.1.0.

Grand Theft Auto 4 :

GTA 4 maximale Einstellungen