GTA 5 : Der Online-Modus von Grand Theft Auto 5 bekommt irgendwann zu Beginn des neuen Jahres die seit langem angekündigten Online-Heist-Missionen. Der Online-Modus von Grand Theft Auto 5 bekommt irgendwann zu Beginn des neuen Jahres die seit langem angekündigten Online-Heist-Missionen.

Zum Thema GTA 5 ab 61,22 € bei Amazon.de Grand Theft Auto V für 47,99 € bei GamesPlanet.com Seit knapp einem Jahr warten Spieler des Online-Parts von Grand Theft Auto 5 auf die von Rockstar Games angekündigten Online-Heist-Missionen. Ganz so einfach, wie sich das Entwicklerteam deren Umsetzung vorgestellt hat, scheint dieses Vorhaben am Ende dann aber wohl doch nicht gewesen zu sein: Es kam immer wieder zu Verzögerungen. Erst mit dem Release der Next-Gen-Version des Open-World-Actionspiels für die Xbox One und die PlayStation 4 kam wieder Bewegung in die Sache.

Nachdem es zunächst noch recht schwammig hieß, dass man die auf vier Spieler ausgelegten und mehrstufigen Online-Raubüberfälle mit dem nächsten Content-Update nach der Veröffentlichung der GTA-5-Neuauflage auf den Weg bringen werde, grenzte Rockstar Games den Release-Zeitraum nun ein wenig ein: Anfang 2015 soll es demnach soweit sein.

Der dann kommende Vier-Spieler-Koop-Modus erlaubt es den teilnehmenden Spielern, in Los Santos und Blaine County verteilte mehrstufige Raubüberfälle zu planen, vorzubereiten und anschließend auszuführen. Jeder Teilnehmer übernimmt dabei eine ihm zugewiesene Aufgabe - entweder gilt es etwa das Fluchtfahrzeug zu fahren, die Geiseln in Schach zu halten oder für Ablenkung zu sorgen. Kommunikation und Koordination sind also der Schlüssel zum Erfolg.

Auf dem Weg zum »epischen Finale« einer jeden Mission warten dem Entwicklerteam zufolge stets mehrere zu erfüllende Zwischenziele auf die Spieler. Außerdem gibt es neue Gameplay-Elemente, neue Vehikel, neue Waffen und neue Kleidung.

In einem umfangreichen Interview auf ign.com äußert sich der GTA-Online-Producer und Lead-Mission-Designer Imran Sarwar etwas ausführlicher zum kommenden Heist-Feature. Dabei geht er auch auf die Gründe für die lange Verzögerung der Online-Raubüberfälle ein:

»Um ehrlich zu sein, haben sich die Heist-Missionen als sehr viel schwieriger herausgestellt als wir ursprünglich dachten.«

Die eigentliche Idee sei es zunächst gewesen, das Konzept aus dem Story-Modus zu nehmen, um eine neue Gameplay-Erfahrung in GTA Online anbieten zu können, die sich mehr auf das kooperative Zusammenspiel fokussiere. Die Komplexität dieses Unterfangens sei jedoch sehr viel höher gewesen, als man hinsichtlich der Entwicklungszeit eingeplant habe, so Sarwar weiter. Und jedes Mal, wenn man dachte, man stehe kurz vor dem Durchbruch, habe man wieder von vorne anfangen müssen.

Und da innerhalb der GTA-Community bereits zahlreiche Gerüchte über das Feature kursiert hätten, sei der Druck von Mal zu Mal immer höher geworden.

»Eine der Herausforderungen im Vergleich zum Story-Modus ist es ja, dass sich jeder Spieler als das Zentrum der gesamten Aktion fühlen muss - und zwar durchgehend. Und das ist deutlich herausfordernder als es scheint. Ein gutes Beispiel ist da der Fahrer des Fluchtfahrzeugs, der außerhalb der Bank auf seinen großen Moment wartet. In einem Film wird nicht allzu viel Zeit darauf verschwendet, diese Person zu zeigen, weil wir uns stets die Action im Tresor anschauen, während derjenige draußen auf seinen Einsatz wartet.«

Während man dem Problem der für den Fahrer aufkommenden Langeweile im Story-Modus durch einen Charakter-Wechsel habe beikommen können, sei eben dies im Online-Part von GTA 5 nicht möglich gewesen. Deshalb habe man Situationen erschaffen müssen, durch die der Fahrer etwas interessantes zu tun bekomme, während sein Team im Inneren der Bank das Geld stehle. Mittlerweile habe man dafür jedoch eine gute Lösung gefunden, so der Missions-Designer.

Anschließend geht Sarwar auf die Heist-Missionen selbst ein. So wird ein jeder Raubüberfall auf insgesamt vier Spieler ausgelegt sein, von denen einer der Anführer ist. Diese Rolle hat dem Entwickler zufolge Vor- und Nachteile. So wendet sich Lester stets an den Heist-Leader, sobald eine entsprechende Mission verfügbar wird. Voraussetzung für die Führungsrolle ist zudem ein High-End-Appartement, in dem dann eine Planungstafel aufgestellt wird. Außerdem muss der Anführer den Coup im Vorfeld finanzieren, die passenden Outfits heraussuchen, die Aufgaben verteilen und die jeweiligen Anteile an der Beute festlegen.

Während die anderen Räuber für jedes erfolgreich absolvierte Zwischenziel Geld erhalten, bekommt der Anführer seine Auszahlung erst nach dem großen Finale - sofern auch dieses erfolgreich für die Spieler war. Dem Trailer lässt sich entnehmen, dass der am Ende erbeutete Gesamtbetrag in der Region um 550.000 und 670.000 GTA-Dollar liegen wird - Mehr als die Hälfte davon bekommt der Heist-Leader. Den Rest teilen die drei Mitspieler unter sich auf.

Laut Sarwar hat Rockstar Games sehr viel Wert darauf gelegt, dass sich jede Rolle bei einem Raubüberfall völlig anders anfühlt, damit die Spieler einen Ansporn dafür haben, die verschiedenen Aufgaben auszuprobieren und nicht nur bei einer Rolle zu bleiben. Die Aufteilung in Gruppen oder gar ein gemeinsames Vorgehen unterscheidet sich dabei von Mission zu Mission:

»Zum Beispiel muss bei einem Auftrag ein Team ein Fluchtfahrzeug von ein paar Gangstern stehlen, während das andere Team versucht, in eine Polizeistation einzudringen - alles in derselben Vorbereitungsmission. Wir wollen den Koop-Aspekt auf ein neues Level bringen und den Spielern das Gefühl geben, dass sie effektiv kommunizieren müssen, um gemeinsam jedes Element meistern zu können.«

Auch wenn die Spieler bereits alle Rollen einer Mission gespielt haben, soll übrigens keine Langeweile aufkommen: Dem Lead-Mission-Designer zufolge werden sich nach mehrmaligem Durchspielen einzelne Passagen der Online-Heists überspringen lassen - darunter etwa längere Fahrzeiten, während denen nicht allzu viel passiert:

»Wir haben auch sogenannte Trip-Skips eingebaut, die es den Spielern erlauben, längere Fahrabschnitte zu überspringen, wenn sie die Mission bereits gespielt haben. Außerdem gibt es vorsichtig ausbalancierte Checkpoints und ein breites Spektrum an Schwierigkeitsgraden, um Spielern aller Fähigkeiten-Level eine angemessene Herausforderung bieten zu können.«

Zum Launch der Online-Heists wrd es fünf einzigartige Raubüberfall-Stränge geben, die insgesamt 20 einzelne Missionen beinhalten. Rockstar Games verspricht sich von den neuen Inhalten eine zusätzliche Spielzeit von etwa 20 Stunden.

»Wir hoffen, dass sich die Spieler dann anschließend an den anderen Rollen versuchen und verschiedene Wege ausprobieren, um die Missionen zu lösen.«

Für weitere Motivation sollen einige Belohnungen und Boni sorgen, die es etwa für das Durchspielen von allen fünf Online-Heists mit denselben Spielern gibt.

Ein Beispiel für eine seiner Meinung nach besonders gelungene Heist-Mission nennt Sarwar übrigens einen Gefängnisausbruch:

»Einer meiner Favoriten ist das finale eines epischen Gefängnisausbruchs, bei dem die Spieler aus verschiedenen Richtungen der Karte kommen und sich genau zur richtigen Zeit treffen. Dabei werden ein Pilot, ein Sprengmeister und etwas Undercover-Arbeit benötigt - und natürlich echtes Teamplay, die Fähigkeit, schnell denken zu können und jede Menge Kommunikation.«

Ausprobieren können die Spieler das alles dann zu Beginn des Jahres 2015. Einen konkreten Release-Termin für die Online-Heists nannte Rockstar Games allerdings noch nicht. Möglicherweise werden die neuen Inhalte aber noch vor dem PC-Release von GTA 5 am 27. Januar 2015 freigegeben - oder zeitgleich.

GTA Online
Be My Valentine 2016