Guild Wars 2 : ArenaNet thematisiert im Update vor allen Dingen die Sicherheit. ArenaNet thematisiert im Update vor allen Dingen die Sicherheit. ArenaNet nimmt sich der aktuellen Sorgen der Guild Wars 2-Community an. Gleich zu Beginn des Status-Updates im eigenen Guild-Wars-2-Wiki geht der Entwickler auf die Gefahr von Hackern ein. Erst vor wenigen Tagen waren die ersten unautorisierten Fremdzugriffe auf Guild-Wars-2-Accounts gemeldet worden. (wir berichteten)

»Die Hacker haben Listen mit gestohlenen E-Mail-Adressen und Passwörtern von anderen Spielen und diversen Webseiten. Die Listen wurden mit Hilfe von Spyware erstellt und werden nun systematisch mit Guild-Wars-2-Accounts abgeglichen«, so ArenaNet.

Die Guild-Wars-2-Macher empfehlen daher jedem Nutzer, ausdrücklich starke, individuelle Passwörter zu verwenden, die sie sonst bei keinem andere Online-Dienst oder Spiel nutzen.
Auch aus diesem Grund will ArenaNet bald eine sichere Methode anbieten, sein Passwort über die Webseite selbst zu ändern. Bisher musste dies über den Support erfolgen.

Weiter räumt der Entwickler Kunden, deren Accoutns gehackt wurden, die Möglichkeit ein, ihre Support-Tickets innerhalb von 72 Stunden zu bearbeiten.

Neben Sicherheitsaspekten kündigten die Guild Wars 2 Macher natürlich auch Neuerungen im Spiel selbst an. So werden jetzt beispielsweise die Handelsposten für alle Spieler zugänglich und die Kameraperspektive im sogenannten Angeschlagen-Modus angepasst. Letztere war bisher teilweise unübersichtlich, abhängig davon welche Rasse der Spieler gewählt hatte.

Eine ausführliche Liste aller Neuerungen, sowie Tipps für Spieler, deren Accounts gehackt wurden, findet man im Status-Update auf dem offiziellen Guild Wars 2 Wiki.

Guild Wars 2 - Halloween 2015