Guild Wars 2 : ArenaNet hat grundsätzlich nichts gegen die Verwendung von Addons in Guild Wars 2 -- solange sie einem keinen Vorteil gegenüber anderen Spielern erlauben. ArenaNet hat grundsätzlich nichts gegen die Verwendung von Addons in Guild Wars 2 -- solange sie einem keinen Vorteil gegenüber anderen Spielern erlauben. Viele Hersteller lehnen Mods respektive Addons aus der Community in ihren kompetitiven Online-Spielen grundsätzlich ab. Gerade in Online-Rollenspielen machen sie den Spielern das virtuelle Leben, etwa durch angepasste Bedienung oder veränderte Benutzeroberflächen, aber oftmals erheblich angenehmer.

Nun hat sich ArenaNet zu diesem Thema auch bezüglich seines Online-Rollenspiels Guild Wars 2geäußert. So lehnt man Addons zwar nicht grundsätzlich ab, jedoch – das dürfte wenig verwundern – warnt der Entwickler vor der Verwendung von Mods, die einem einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen.

Jeder Spieler soll sich daher vor der Verwendung einer Modifikation folgende Fragen stellen:

  • Wird es dem Benutzer ermöglicht, durch dieses Programm schneller, besser, länger oder genauer beim Spielen zu sein als jemand der es nicht benutzt?

  • Wird es jemandem ermöglicht, durch dieses Programm zu ‘spielen’, ohne dass er am Computer sitzt?

  • Wird es dem Benutzer ermöglicht, durch dieses Programm, unverdiente Belohnungen zu sammeln?

Wer eine dieser Fragen mit »Ja.« oder auch nur »Vielleicht.« beantworten kann, sollte unbedingt davon absehen das jeweilige Addon zu verwenden, da ArenaNet sonst etwa bei einem kompromittierten Account die Hilfe verweigern könnte.

Die Stellungnahme, gerade das »Vielleicht.« lässt dabei jedoch durchaus Interpretationsspielraum. Ein Addon, welches eigene Markierungen auf der Weltkarte ermöglicht oder etwa automatisch Beute einsammelt, wäre gegenüber anderen Spielern kein echter Vorteil, würde einen im Grunde aber trotzdem »schneller« und »genauer« machen.

Quelle: Guild Wars 2-Forum