H1Z1 : H1Z1 ist offenbar der Name eines neuen Projekts von Sony Online Entertainment. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Art Zombie-Survival-MMO. H1Z1 ist offenbar der Name eines neuen Projekts von Sony Online Entertainment. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Art Zombie-Survival-MMO.

Update (10. April 2014): Nachdem es sich gestern Vormittag bereits abzeichnete, hat Sony Online Entertainment (SOE) in der vergangenen Nacht tatsächlich ein eigenes Zombie-Survival-Onlinespiel angekündigt. Dessen Name ist, wie bereits vermutet, H1Z1.

Im Grunde genommen handelt es sich bei H1Z1 um eine Art DayZ - nur in größerem Umfang, wie sich einem ausführlichen Beitrag von SOE-Präsident John Smedley beim Social-News-Aggregator reddit.com entnehmen lässt. Angesiedelt ist das Spiel 15 Jahre nach dem Ausbruch eines Zombie-Erregers. Gespielt wird in einer im »mittleren« Amerika angesiedelten Stadt und ihrer Umgebung - und zwar dort, wo man möchte. Die Auswahl des Startpunktes bleibt offenbar gänzlich den Spielern überlassen. Und SOE hat sich im Bezug auf die Spielwelt ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Eine ganz eigene Version der USA nach einer Zombie-Apokalypse, die nach und nach erweitert werden soll.

Vom Startpunkt aus lassen sich dann im besten Sandbox-Stil die Wildnis und die umliegenden Städte erkunden. Dort können Ressourcen gesammelt und eigene Unterschlüpfe errichtet werden. Oder man schließt sich mit anderen Spielern zusammen, um größere Befestigungen und Siedlungen zu errichten. Außerdem gibt es ein umfangreiches Crafting-System, das Smedley im Vergleich zu jenen in Konkurrenztiteln als äußerst komplex beschreibt. Unter anderem werden sich Pistolen, Molotov-Cocktails und Sprengladungen herstellen lassen, mit denen wiederum Wildtiere, Infizierte (Zombies) und andere Spieler abgewehrt und bekämpft werden können.

Bild 1 von 90
« zurück | weiter »
H1Z1
Gegen Zombies und aggressive Mitspieler sind Pfeil und Bogen zwar nicht allzu effektiv. Dafür lässt sich beides relativ schnell und einfach gleich zu Beginn herstellen.

Darüber hinaus spricht Smedley auch nutzbare Fahrzeuge an. Fluggeräte wie Hubschrauber und Kleinflugzeuge soll es später ebenfalls geben. Außerdem wird Feuer wohl eine größere Rolle in der Spielwelt einnehmen. So lassen sich etwa ganze Wälder abbrennen oder die Befestigungen anderer Spieler in Brand setzen, um diese so auszuräuchern und zu überfallen.

»Der größte Unterschied zu anderen großartigen Spielen des Genres ist der Schwerpunkt, den wir auf den Spieler-Besitz und auf das Bauen von Dingen legen. Wir wollen, dass die Spieler sowohl umher wandernde Gangs, die sich eine verlassene Lagerhalle als Unterschlupf gesucht haben, formen können - oder sich von Grund auf ein eigenes Haus bauen, nachdem sie zunächst Bäume gefällt und sich Ressourcen gesichert haben. Wir geben den Spielern die Werkzeuge, um ihre eigenen Dörfer, Camps und Befestigungen zu bauen.«

Ziel sei es, den Spielern zu ermöglichen, sich ein eigenes Woodbury aus The Walking Dead aufzubauen oder ein Gefängnis zu besetzen - wenn sie das denn wollen würden.

Weiterhin betont Smedley, dass H1Z1 über eine persistente Spielwelt mit Tausenden von Spielern und ohne Instanzen verfügen wird, die sich auf mehrere isolierte Server verteilen. Genau wie in EverQuest Landmark soll es den Spielern möglich sein, die virtuelle Welt nachhaltig zu beeinflussen. Die Regeln sollen sich jedoch von Server zu Server unterscheiden - möglicherweise wird es also auch reine PvE-Spielwelten geben.

Außerdem möchte SOE eine von den Spielern angetriebene In-Game-Wirtschaft fördern. So soll es unter anderem auch möglich sein, sich einfach nur als Farmer zu betätigen und die eigenen Produkte an andere Spieler zu verkaufen.

Auf Fähigkeiten und Levelaufstiege verzichtet man hingegen gänzlich. Allerdings wird es möglich sein, die eigene Spielfigur zu individualisieren. Weitere Details ließ Smedley dazu aber noch nicht durchblicken.

Ob es einen permanenten Tod geben wird, ist bisher noch unklar. Sicher ist lediglich, dass man nach dem eigenen Ableben mit dem vorherigen Charakter wieder in die Spielwelt zurückkehrt. Ob mit oder ohne Ausrüstung muss erst noch entschieden werden.

H1Z1 basiert auf der von SOE selbst entwickelten ForgeLight-Engine, die bereits bei PlanetSide 2 und beim kommenden EverQuest Next zum Einsatz kommt. Genau wie im Shooter-MMO soll es dann auch im Zombie-Survival-Onlinespiel ein Player Studio geben, über das Spieler selbst Vorschläge für die Entwicklung des Spiels einreichen können.

Veröffentlicht werden soll H1Z1 zunächst für den PC - die Early-Access-Version wird 20 US-Dollar kosten. Im finalen Spiel soll es Mikrotransaktionen geben. Details sind auch hierzu aber noch keine bekannt. Eine PS4-Version des Spiels hat Sony immerhin noch nicht ausgeschlossen.

Ursprüngliche Meldung: Sony Online Entertainment (SOE) hat offenbar ein neues Spiel in Arbeit. Darauf lässt jedenfalls eine nun veröffentlichte Teaser-Webseite unter h1z1.com schließen. Was genau es mit dem offenbar H1Z1 genannten Projekt auf sich hat, ist allerdings noch unklar.

Licht ins Dunkle bringen könnte allerdings bereits der heutige Tage: Wie SOE-Präsident John Smedley nämlich in der vergangenen Nacht via twitter.com mitteilte, wird das bisher noch unangekünigte Spiel am heutigen Donnerstag, den 10. April 2014 ab 2:00 Uhr im Live-Stream auf 1337loungelive.com offiziell vorgestellt - und zwar inklusive erster Gameplay-Szenen.

Darüber hinaus könnte das Spiel schon sehr viel früher auf den Markt kommen, als gedacht. Ebenfalls via twitter.com ließ Smedley auf die Frage eines Fans nämlich wissen, dass das Spiel schon sehr bald vollständig spielbar sein werde.

Als Marke registriert hat Sony H1Z1 übrigens bereits im vergangenen Januar. Schon damals veröffentlichte Smedley einige Teaser-Bilder einer frühen Alpha-Version des Projekts via twitter.com.

Einen Hinweis auf die Spielinhalte könnte indes der Name des Spiels selbst geben: Im Zuge der auf den H1N1-Virus zurückzuführenden Schweinegrippe kamen 2009 im Internet Gerüchte über einen neuen Erreger auf, der die Infizierten nach ihrem Ableben in bester Zombie-Manier für zwei Stunden »wiedererweckte« - allerdings mit extrem gewalttätigem Verhalten. Der angebliche Name der Virus-Mutation: H1Z1.

Das Ganze stellte sich zwar schnell als makaberer Internet-Scherz heraus, allerdings könnte Sony die ganze Geschichte nun aufgegriffen und in seinem gleichnamigen Spiel verwendet haben.